Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Pete Seeger stirbt in New York: Folk-Musik-Legende wurde 94 Jahre alt

Weltberühmter Folksänger  

Pete Seeger stirbt im Alter von 94 Jahren

29.01.2014, 10:15 Uhr | dpa/ ap

Pete Seeger stirbt in New York: Folk-Musik-Legende wurde 94 Jahre alt. Pete Seeger (Quelle: Reuters)

Pete Seeger (Quelle: Reuters)

Die Folklegende Pete Seeger ist nach Angaben der "New York Times" am Montag im Alter von 94 Jahren gestorben. Er sei in einem New Yorker Krankenhaus eines natürlichen Todes gestorben, sagte sein Enkel Kitama Cahill-Jackson der Zeitung.

Der 1919 in New York geborene Seeger galt lange als Schlüsselfigur der amerikanischen Folk-Musik. Für Musiker wie Bob Dylan und Don McLean war er ein Vorbild und Mentor. Obwohl er mehr als 100 Alben veröffentlichte, fühlte sich Seeger nie als Star. Seinen kommerziellen Erfolg nutzte er, um auf Umweltprobleme und politische Missstände hinzuweisen. "Mein Job ist es, zu zeigen, dass es gute Musik auf dieser Erde gibt und dass sie helfen kann, den Planeten zu retten, wenn sie richtig eingesetzt wird", sagte er 2009 der "New York Times".

Seeger wurde als Mitglied des 1948 gegründeten Musik-Quartetts The Weavers bekannt. Zu den Hits der Gruppe zählte unter anderem der Song "Goodnight Irene". In den 1950er Jahren wurde Seeger wegen seiner Orientierung an einer linksgerichteten Politik auf die Schwarze Liste gesetzt und mehr als zehn Jahre lang aus dem kommerziellen Fernsehen verbannt.

Komponierte weltberühmte Friedenshymne

Sein Lied "Sag mir, wo die Blumen sind" wurde in den 60er Jahren zur Hymne der Friedensbewegung. Marlene Dietrich, Hildegard Knef, Nana Mouskouri und viele andere trugen als Interpreten zum Welterfolg des Antikriegslieds bei.

Unvergessen sind auch seine Polithits "If I Had A Hammer" und "Turn, Turn, Turn!" sowie der von ihm aufgebügelte US-Gospelsong "We Shall Overcome", mit dem sich Joan Baez unsterblich machte.

Bis ins hohe Alter war Seeger aktiv, stand noch im vergangenen Jahr auf der Bühne und beteiligte sich im Oktober 2011 in New York City an der Protestbewegung "Occupy Wall Street".

Grammys für das Spätwerk

Für sein Album "At 89" wurde er 2009 ebenso mit einem Grammy ausgezeichnet wie für sein Werk "Tomorrow's Children" zwei Jahre darauf. Weitere Grammys hatte er 1993 für sein Lebenswerk und 1997 für sein Album "Pete" erhalten.

Seine Frau Toshi starb im vergangenen Juli, kurz vor ihrem 70. Hochzeitstag. Als Filmemacherin, Produzentin und Umweltaktivistin hatte sie die Arbeit ihres Mannes jahrzehntelang unterstützt.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: