Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Wolfgang Niedecken und Maschine: Gipfeltreffen der deutschen Rockgiganten

Wolfgang Niedecken und Dieter "Maschine" Birr  

Die Sänger von BAP und Puhdys veröffentlichen gemeinsamen Song

10.10.2014, 10:23 Uhr | Malin Maaß

Wolfgang Niedecken und Maschine: Gipfeltreffen der deutschen Rockgiganten. Wolfgang Niedecken und Dieter "Maschine" Birr (Quelle: Universal)

Wolfgang Niedecken und Dieter "Maschine" Birr (Quelle: Universal)

Und plötzlich waren BAP weg. Hunderte Zuschauer warteten gespannt, um die Kölner Band beim Ostberliner "Rock für den Frieden" live zu sehen. Doch die Bühne blieb gähnend leer. Wolfgang Niedecken und seine Mannen tauchten nicht auf - statt dessen stürmte plötzlich Dieter "Maschine" Birr mit den "Puhdys" die Bühne und rockte, was das Zeug hielt. Wo blieb BAP? Was war geschehen?

Es war 1984. Die westdeutsche Rockband BAP sollte in Ostberlin bei "Rock für den Frieden" spielen. Doch weil die DDR-Behörden die Kölner zensieren wollten, reisten Niedecken & Co ab. Die Puhdys traten stattdessen auf. 30 Jahre später veröffentlichen die Sänger der beiden Bands nun einen gemeinsamen Song - eine inoffizielle Hymne zum 25. Jahrestag des Mauerfalls mit dem Titel "Was wussten wir denn schon".

Das Gipfeltreffen zweier Rockstars

"Der Mann war mir sofort sympathisch", erzählt Wolfgang Niedecken in einem Video über das Kennenlernen mit dem Puhdys-Frontmann. Dass die Puhdys 1984 vor ein Publikum getreten sind, das eigentlich auf BAP wartete, nötigt Wolfgang Niedecken noch heute Respekt ab. Als sich die Musiker einige Jahre später erstmals persönlich trafen, habe es keine Vorurteile gegeben.

Und so bahnte sich eine Zusammenarbeit an, als der Berliner den Kölner bat, einen Refrain für eine seiner Komposition zu schreiben. Aus dem Refrain wurde eine ganzer Text und Niedecken schrieb die Geschichte von sich und Maschine auf. Die Geschichte zweier Rockstars, die aus so unterschiedlichen Systemen kommen, aber doch so viele Gemeinsamkeiten haben.

Dass die Single im 25. Jahr des Mauerfalls erscheint, sei reiner Zufall, so Maschine. Einen besseren Zeitpunkt hätten die beiden Deutschrocker aber nicht treffen können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: