Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

American Music Awards 2015: VIP-Ladys zeigen ihre schönen Kurven

43. American Music Awards  

Raffiniert geschnürte VIP-Ladys zeigen ihre schönen Kurven

23.11.2015, 13:16 Uhr | dpa, t-online.de

American Music Awards 2015: VIP-Ladys zeigen ihre schönen Kurven. Model Gigi Hadid und Sängerin Jennifer Lopez, die als Moderatorin durch die Show führte, geizten bei den American Music Awards nicht mit ihren Reizen. (Quelle: AP/dpa)

Model Gigi Hadid und Sängerin Jennifer Lopez, die als Moderatorin durch die Show führte, geizten bei den American Music Awards nicht mit ihren Reizen. (Quelle: AP/dpa)

So viel nackte Haut hat das Microsoft Theatre in Los Angeles selten gesehen. Anlässlich der Verleihung der 43. American Music Awards gaben sich unzählige VIP-Ladys ein Stelldichein und ließen dafür die hochgeschlossenen Outfits zuhause. Den Fans gefiel's.

Als Moderatorin führte Latina Jennifer Lopez durch die Veranstaltung. Die 46-Jährige zeigte sich topfit, wirbelte durch den Abend, rockte die Bühne, wechselte mehrere Male Outfit und Frisur und begeisterte das Publikum mit Sprüchen wie: "Als Kind der Bronx habe ich immer diese Show geguckt. Ich habe immer geträumt, dabei zu sein. Jetzt moderiere ich sie. Glaubt an eure Träume, Leute!" 

Nicki Minaj mit Mega-Ausschnitt

US-Rapperin Nicki Minaj, die als beliebteste Rap/Hip-Hop-Künstlerin und für das beliebteste Rap/Hip-Hop-Album ("The Pinkprint") ausgezeichnet wurde, kam in edler Robe mit XXL-Dekolleté. Und der süße US-Popstar Ariana Grande (22) glitzerte im Mini-Glamour-Kleid, während Sängerin Selena Gomez mit wilden Tanz die Bühne stürmte. Auf dem roten Teppich war Topmodel Gigi Hadid im schön geschnürten Oberteil ein absoluter Hingucker.

One Direction wurden erneut "Künstler des Jahres"

Nicht blicken ließ sich dagegen Taylor Swift. Der Countrystar gewann wie gewohnt die meisten Preise, dieses Mal waren es drei an der Zahl. In der Königskategorie guckte Swift allerdings in die Röhre und musste die Auszeichnung zum "Künstler des Jahres" wie bereits im vergangenen Jahr den Jungs der britischen Boyband One Direction überlassen. Diese wurden zudem zum dritten Mal in Folge zur beliebtesten Pop-Band des Jahres gekürt. 

Der kanadische R&B-Musiker The Weeknd wurde als beliebtester Soul/R&B-Künstler geehrt und bekam den Preis für das beliebteste Soul/R&B-Album ("Beauty Behind the Madness"). 

Céline Dion erinnerte an die Terroropfer von Paris

Außerdem traten Stars wie Gwen Stefani, Meghan Trainor, Justin Bieber, Nick Jonas und Alanis Morrisette auf. Céline Dion sang ein Lied in Erinnerung an die Opfer der Terroranschläge von Paris.

Die American Music Awards waren 1973 als Alternative zu den Grammys eingeführt worden. Nach Angaben der Veranstalter handelt es sich um die weltweit größte Preisgala, bei der Fans abstimmen dürfen. Die Nominierungen basieren auf Albumverkaufszahlen der Musiker, über die Gewinner können Fans im Internet abstimmen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: