Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Roxette sagen Tour "auf ärztliches Anraten" ab

"Auf ärztliches Anraten"  

Roxette sagen geplante Welt-Tournee ab

18.04.2016, 15:59 Uhr | dpa

Roxette sagen Tour "auf ärztliches Anraten"  ab. Marie Fredriksson kann wegen gesundheitlicher Probleme nicht auf Tour gehen. (Quelle: dpa)

Marie Fredriksson kann wegen gesundheitlicher Probleme nicht auf Tour gehen. (Quelle: dpa)

Bei einem Konzert im Sommer 2015 wirkte die Roxette-Sängerin Marie Fredriksson bereits sehr erschöpft. Jetzt hat das schwedische Popduo seine geplante Welttournee abgesagt. "Auf ärztliches Anraten darf Fredriksson keine Live-Auftritte mehr wahrnehmen", teilte der Tour-Produzent Live Nation mit. Es scheint ein Bühnenabschied für immer zu sein. 

Bei der 57-Jährigen war 2002 ein Hirntumor diagnostiziert worden, sie galt aber als geheilt. Ob die Absage mit Nachwirkungen der damaligen Erkrankung zusammenhänge, konnte eine Sprecherin auf Anfrage nicht sagen.

In einer Facebook-Mitteilung erklärte Fredriksson: "Leider sind meine Tourtage nun vorbei und ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich bei unseren wunderbaren Fans zu bedanken, die uns auf einer langen ereignisreichen Reise gefolgt sind." Ihr Bandkollege Per Gessle sagte in Anspielung auf den berühmten Song der Band: "Der 'Joyride' ist nun vorbei - aber wir hatten viel Spaß, nicht wahr?"

Seit den 80ern auf Erfolgskurs

Fredriksson und Gessle hatten die Popband Roxette 1986 gegründet und seitdem weltweit mehr als 75 Millionen Platten verkauft. Ihren internationalen Durchbruch feierten die Schweden mit dem Hit "The Look". In den 90er Jahren waren Roxette für Ohrwürmer wie "Sleeping in My Car", "How Do You Do" und "Joyride" verantwortlich.

In Deutschland wollten Roxette 2016 in Mönchengladbach, Halle (Saale), Berlin und Emmendingen (Baden-Württemberg) auftreten. Das neue Alnum der Band, "Good Karma", erscheint im Juni.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal