Sie sind hier: Specials > Echo >

Auch Farid Bang mischte mit: Auf der Echo-Party kam es zur Schlägerei

Farid Bang mischte mit  

Eklat auf Echo-Party: Plötzlich kam es zur Prügelei

13.04.2018, 12:57 Uhr | mbo, t-online

Auch Farid Bang mischte mit: Auf der Echo-Party kam es zur Schlägerei. Farid Bang: Er ließ sich auf der Echo-Party feiern, dann kam es zu einer Schlägerei. (Quelle: P.Hoffmann/WENN.com)

Farid Bang: Er ließ sich auf der Echo-Party feiern, dann kam es zu einer Schlägerei. (Quelle: P.Hoffmann/WENN.com)

Schon vor der Echo-Verleihung lösten Kollegah und Farid Bang mit antisemitischen Textzeilen eine riesige Diskussion aus. Den Preis bekamen sie schließlich trotzdem. Auf der Aftershow-Party ließen sie sich feiern – dann kam es zu einer Schlägerei.

"Mein Körper ist definierter als von Auschwitzinsassen", rappen Kollegah und Farid Bang in ihrem Song "0815" der auf der Bonusedition ihres Echo-prämierten Albums "Jung, brutal und gutaussehend 3" zu finden ist. Diese Textzeile sorgte für Entsetzen bei Auschwitzüberlebenden, die sich dazu äußerten. Schließlich wurde vom Ethik-Beirat des Echos überprüft, ob die beiden Rapper überhaupt weiterhin nominiert bleiben sollten – sie sollten und gewannen.

Bei vielen anderen Promis auf der Veranstaltung stieß diese Entscheidung auf Unverständnis. Olivia Jones sagte am roten Teppich zu t-online.de, das sei "dumm und pervers". Campino, der Frontmann der Band Die Toten Hosen übte in seiner Dankesrede auf der Echo-Bühne Kritik. Zu Herzen nahmen sich das Kollegah und Farid Bang nicht. Im Gegenteil. Sie machten sich über Campino lustig, kassierten dafür Buh-Rufe aus dem Publikum.

Auf der Party nach der Show ließen sie sich feiern, posierten mit ihrem Echo und lieferten eine Show ab. Doch dann kippte die Stimmung.

Die beiden Rapper-Freunde seien laut der "Bild" um 23.45 Uhr auf der Party angekommen, dort hätten sie Fotos mit anwesenden Fans und anderen Prominenten gemacht und die Aufmerksamkeit der übrigen Gäste genossen. Beispielsweise Dschungelcamp-Kandidat Daniele Negroni hat ein gemeinsames Bild mit Kollegah auf Instagram geteilt. 

Während Kollegah die Party schließlich recht schnell verlassen habe, seien Farid Bang und seine Echo-Trophäe dort geblieben. Gut gelaunt sei er gewesen, habe ausgelassen getanzt – bis es um etwa 00.30 Uhr schließlich stimmungstechnisch bergab gegangen sei und im Raucherbereich eine Schlägerei begonnen habe.

In einem kurzen Video der "Bild" ist zu sehen, wie sich Farid einmischen will, jedoch zurückgehalten wird. Es ging augenscheinlich ganz schön zur Sache. Doch schließlich scheinen sich Farid und seine Kollegen zu entfernen. Die direkt an der Schlägerei Beteiligten seien der Party verwiesen worden. Farid Bang und seine Entourage durften bleiben. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: