Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Arbeitsrecht: Eva Herman verliert Prozess gegen NDR

Kündigung  

Eva Herman verliert Prozess gegen NDR

29.04.2008, 14:38 Uhr | bas

Eva Herman ist laut Urteil beim NDR freie Mitarbeiterin gewesen. (Foto: ddp) Mit ihren Äußerungen zur NS-Familienpolitik sorgte Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Herman im vergangenen Jahr für einen handfesten Skandal - und katapultierte sich damit selbst aus der deutschen Fernsehlandschaft. Auch beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) flog sie raus. Nun ist sie mit einer Klage gegen ihren früheren Arbeitgeber gescheitert. Nachdem ihre Äußerungen bekannt wurden, hatte sie vom NDR die Kündigung erhalten - dagegen wollte Herman gerichtlich vorgehen. Wie die "Bild" am Dienstag berichtet, hat das Hamburger Arbeitsgericht heute in einem Teilurteil entscheiden, dass es allerdings kein Arbeitsverhältnis zwischen der Moderatorin und dem NDR gegeben hat. Eva Herman sei also keine Arbeitnehmerin, sondern arbeitete dort als freie Mitarbeiterin. Herman kann gegen diese Urteil Rechtsmittel einlegen - das letzte Wort scheint also noch nicht gesprochen zu sein.
#
Foto-Show Kerner wirft Eva Herman aus seiner Sendung
Foto-Show Die emotionalsten TV-Ereignisse 2007


Welle der Empörung
Nach der Vorstellung ihres Buches "Das Prinzip Arche Noah. Warum wir die Familie retten müssen" war Herman im September vergangenen Jahres heftig in die Kritik geraten. Sie hatte die "Wertschätzung" von Familie und Kindern unter den Nationalsozialisten als "gut" bezeichnet und löste eine Welle der Empörung aus. Der NDR zog die Konsequenzen und entließ sie. Auch ihr Werk "Das Eva-Prinzip" erregte die Gemüter. Darin trat Herman für "Gott gewollte" Geschlechterrollen ein und warf dem Staat eine systematische Zerschlagung der Familie vor.

Foto-Show Prominente TV-Eklats
#

Mit neuem Buch zurück
In diesem Jahr meldet sich die 49-Jährige mit einem weiteren Buch zurück und verteidigt darin ihre umstrittenen Thesen. Ihr neues Werk "Das Überlebensprinzip. Warum wir die Schöpfung nicht täuschen können" stellt Herman zum Verkaufsstart am 5. Mai in Stuttgart vor. Dem christlichen Hänssler Verlag zufolge stellt ihr der Publizist Friedrich Hänssler (81) in dem Buch Fragen über ihre Einstellung zu Gott, Karriere, Familie sowie über "den Mut, neue Wege einzuschlagen". Was die Leser besonders interessieren dürfte: In dem 204 Seiten langen Buch soll es auch um die Reaktionen auf Hermans umstrittene Thesen und Äußerungen gehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal