Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Bill Murray und Emma Thompson: Top und Flop des Tages

Bill Murray und Emma Thompson  

Top & Flop des Tages

28.05.2014, 11:03 Uhr | efri, t-online.de

Bill Murray und Emma Thompson: Top und Flop des Tages. Bill Murray und Emma Thompson. (Quelle: imago images/dpa)

Bill Murray und Emma Thompson. (Quelle: dpa/imago images)

Top: Bill Murray hält spontane Rede bei Junggesellenabschied

Damit hatte der Bräutigam wohl nicht gerechnet: Bei einem Junggesellenabschied in Charleston, South Carolina, hat Bill Murray spontan eine Rede gehalten. Wie die US-Zeitung "New York Post" berichtet, befand sich der Hollywoodstar zufällig im selben Restaurant wie die Feiergesellschaft. Einer der Freunde des Bräutigams entdeckte Murray und bat ihn, doch ein paar Worte zum Ehegelübde zu sagen. Der Schauspieler kam der Bitte nur allzu gern nach - und gab dem Ehemann in spe einen weisen Rat: "Nimm die Person und reise mit ihr um die Welt. Geht an Orte, die schwer zu bereisen sind und von denen man noch schwerer wieder weg kommt. Und wenn ihr dann zurück beim JFK-Flughafen seid und landet, und du immer noch in die Person verliebt bist - heiratet am Flughafen."

Flop: Emma Thompson: Man kann keine gute Mutter sein, wenn man viel arbeitet

Das dürfte den arbeitenden Müttern unter den Frauen gar nicht gefallen: Emma Thompson hat in einem Interview mit der "Daily Mail" von ihrem freien Jahr erzählt, dass sie vor allem für ihr Dasein als Mutter nutzte: "Ich habe nicht geschauspielert und nicht geschrieben. Ich war einfach nur eine Mutter. Ich kann allen anderen nur empfehlen, dasselbe zu machen - wenn man es sich leisten kann". An dieser Aussage ist zunächst natürlich nichts zu bemängeln. Als die Schauspielerin aber auf das kontrovers diskutierte Thema Mütter und Arbeit zu sprechen kam, äußerte sie sich reichlich unbedacht: "Du kannst keine gute Mutter sein, wenn du die ganze Zeit arbeitest", so die 55-Jährige. Tja, nicht jede Mutter kann es sich leisten, auf das Arbeitsleben zu verzichten, liebe Emma.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal