Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

BAP-Sänger Niedecken: Syrienkrieg zu lange "weggezappt"

BAP-Sänger Niedecken  

Syrienkrieg wurde zu lange "weggezappt"

28.11.2015, 15:54 Uhr | dpa

BAP-Sänger Niedecken: Syrienkrieg zu lange "weggezappt". Wolfgang Niedecken. (Quelle: dpa)

Wolfgang Niedecken. (Quelle: dpa)

Kölschrock-Sänger Wolfgang Niedecken glaubt, dass die vielen Flüchtlinge in Europa und die Terrorgefahr den Blick für das Wesentliche schärfen. "Langsam fangen die Leute an zu begreifen, was da im Nahen Osten vor sich geht. Viele haben über lange Zeit weggeblättert oder weggezappt", sagte der Sänger der Band BAP.

Der Krieg in Syrien dauert seit mehr als vier Jahren an. "Jetzt erst, wo die Flüchtlinge zu uns kommen, ist man plötzlich gezwungen, sich damit zu beschäftigen", kritisierte Niedecken.

"Man muss nun dringend hinterfragen: Können wir überhaupt noch mit Saudi-Arabien oder Katar in wirtschaftlichen Beziehungen stehen? Oder halten wir uns weiterhin cool raus? Alles nach dem Motto: Nur nicht die Finger verbrennen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: