Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Thomas Gottschalk: Kein Karriereende des "Untoten" in Sicht

...

Kein Karriere-Ende in Sicht  

Gottschalk: "Ich werde jetzt als Untoter gesehen"

15.11.2016, 10:02 Uhr | dpa

Thomas Gottschalk: Kein Karriereende des "Untoten" in Sicht. Thomas Gottschalk macht ab Januar 2017 wieder Radio. (Quelle: Imago)

Thomas Gottschalk macht ab Januar 2017 wieder Radio. (Quelle: Imago)

Thomas Gottschalk ist nicht glücklich damit, wie ihn die Öffentlichkeit wahrnimmt. "Ich werde natürlich jetzt gesehen als so ein Untoter, der es irgendwo nicht schafft aufzuhören, und das ärgert mich", sagte der frühere "Wetten, dass..?"-Moderator im Bayerischen Rundfunk.

Grund für Gottschalks Unzufriedenheit sei nicht zuletzt der Umstand, dass sein Publikum immerhin genauso alt sei wie er selbst. Das sei im Grunde schon "Mobbing von allen über 40. Und das halte ich für unfair", so der 66-Jährige.

Er gehe davon aus, dass es nach seiner Rückkehr ans Radio-Mikrofon des Bayerischen Rundfunks vor allem im Internet auch harsche Kritik geben werde. Zu Herzen nehmen wolle er sich das aber nicht: "Ich werde mir die Laune nicht verderben lassen."

Ab Januar wieder Radio-Moderator

Gottschalk wird im nächsten Jahr wieder regelmäßig als Radio-Moderator beim BR zu hören sein. Vom 8. Januar an moderiert er einmal im Monat auf Bayern 1, immer am ersten Sonntag im Monat von 19 bis 22 Uhr. Er hatte einst seine Karriere beim BR gestartet.

Ein "mittelständischer bayerischer Unternehmer" sponsore die Sendung. "Ich koste den Bayerischen Rundfunk kein Geld und werde es wie Donald Trump machen, dass ich einen Euro im Jahr nehme", sagte er. Und: "Blonde Männer mit Scheiß-Frisuren müssen nicht das Ende bedeuten."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018