Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Verrückte Versprechen": Paul McCartney ist vom Brexit genervt

"Verrückte Versprechen"  

Paul McCartney ist vom Brexit genervt

20.09.2019, 16:47 Uhr | dpa

"Verrückte Versprechen": Paul McCartney ist vom Brexit genervt. Paul McCartney ist froh, wenn das Thema Brexit endlich passé ist.

Paul McCartney ist froh, wenn das Thema Brexit endlich passé ist. Foto: Ian West. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Ex-Beatle Paul McCartney hat vom geplanten Brexit die Nase voll. Er sei froh, "wenn das vorbei ist", sagte der 77-Jährige ("Yesterday") in einem Interview mit dem britischen Sender BBC am Donnerstagabend.

Am Referendum vor drei Jahren habe er sich allerdings nicht beteiligt, räumte er ein. Alle Argumente damals seien ihm wie "verrückte Versprechen" vorgekommen. Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen. Bei einem ungeregelten Brexit werden erhebliche Schäden für die Wirtschaft und viele andere Lebensbereiche erwartet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal