Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Klimaproteste in USA: Jane Fonda festgenommen, doch sie macht weiter

Sie will es wieder tun  

Jane Fonda vor dem US-Kapitol festgenommen

13.10.2019, 14:58 Uhr | spot on news, mho, t-online.de

Klimaproteste in USA: Jane Fonda festgenommen, doch sie macht weiter. Jane Fonda: Die Schauspielerin protestierte vor dem Kapitol in Washington für den Klimaschutz. (Quelle: Arlo Hemphill via REUTERS)

Jane Fonda: Die Schauspielerin protestierte vor dem Kapitol in Washington für den Klimaschutz. (Quelle: Arlo Hemphill via REUTERS)

Hollywoodstar Jane Fonda wurde am Freitag in der US-amerikanischen Hauptstadt von Polizisten verhaftet. Doch sie wolle weiter zivilen Ungehorsam leisten, wie sie erklärt.

Jane Fonda möchte ihre Bekanntheit für eine gute Sache einsetzen. Die 81-Jährige hat sich am Freitag zusammen mit weiteren Unterstützerinnen und Unterstützern absichtlich vor dem Kapitol in Washington, D.C. festnehmen lassen, um für den Klimaschutz zu protestieren. Mike Valerio, ein Reporter des Lokalsenders "WUSA9", veröffentlichte mehrere Clips der Aktion auf Twitter. Fonda selbst teilte einige Einblicke über Instagram.

Nach Fondas Protestaktion am Freitag soll aber noch lange nicht Schluss sein. Im Gespräch mit der "Washington Post" erklärte die Schauspielerin in einem knallig roten und besonders auffälligen Mantel gehüllt, dass sie die Aktion, die sie "Fire Drill Friday" nennt, noch 13 weitere Wochen durchziehen möchte – bis sie wieder für ihre Netflix-Serie "Grace and Frankie" vor der Kamera stehen muss. Fondas Protestaktionen werden sich demnach bis ins Jahr 2020 ziehen.

Greta Thunberg als Vorbild

"Wir werden zivilen Ungehorsam leisten und wir werden uns jeden Freitag festnehmen lassen", kündigt Fonda an. Zu ihrem Protest sei sie durch die "Fridays for Future"-Bewegung und die 16-jährige Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg inspiriert worden.


Insgesamt wurden am Freitag 16 Teilnehmer der Aktion verhaftet, wie die United States Capitol Police in einem Statement gegenüber "Entertainment Tonight" erklärt. Fonda hat zudem einige ihrer berühmten Freunde eingeladen, mit ihr zu protestieren, darunter die Schauspieler Ted Danson, Kyra Sedgwick und Catherine Keener.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal