Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Jan Böhmermann: Satiriker streitet mit bekanntem YouTuber MontanaBlack

"Rechts stehende Hardcore-Neonazis"  

Jan Böhmermann streitet mit bekanntem YouTuber

06.05.2020, 12:53 Uhr | t-online, loe

Jan Böhmermann: Satiriker streitet mit bekanntem YouTuber MontanaBlack. Jan Böhmermann: Der Satiriker diskutiert im Podcast "Fest & Flauschig" mit Olli Schulz aktuelle Themen. (Quelle: imago images/Future Image)

Jan Böhmermann: Der Satiriker diskutiert im Podcast "Fest & Flauschig" mit Olli Schulz aktuelle Themen. (Quelle: Future Image/imago images)

Der Satiriker Jan Böhmermann tritt mit seinen Äußerungen so manchem auf den Schlips. Jetzt verärgerte er den YouTube-Star MontanaBlack und erntete einen Shitstorm.

Jan Böhmermann sagt, was er denkt – das gefällt nicht jedem. Vor allem nicht denjenigen, die Ziel seiner Äußerungen werden. In der Podcastfolge "Quesadilla Mokassins" von "Fest & Flauschig" kamen Jan Böhmermann und Olli Schulz auf den YouTube-Star MontanaBlack und seine Twitch-Community zu sprechen. Diese ordnete er in der rechten Ecke ein, ein Shitstorm folgte sogleich.

Was ist Twitch? Auf der Plattform Twitch können Videogamer live ihre Videospiele streamen und kommentieren. Sie haben dabei unzählige Zuschauer. MontanaBlack gilt als einer der bekanntesten dieser Livestreamer. 

"Da spricht der Neid einer gescheiterten Karriere"

"Da sind YouTuber, MontanaBlack-Fans und noch weiter rechts stehende Hardcore-Neonazis, die versuchen, die MontanaBlack-Community, die auf den Geschmack gekommen sind, abzugreifen", urteilte Böhmermann. Schulz antwortete im Podcast zurückhaltend auf die Äußerung: "Das dürfen wir nicht sagen, oder? Weil es vielleicht nicht stimmt." Und auch MontanaBlack wollte dieser Aussage so gar nicht zustimmen und reagierte mit einem Twitter-Posting.

"Es gibt eine Grenze zwischen Beleidigung und Satire. Mich zu kritisieren oder zu beleidigen, ist das eine", sagte der 32-jährige YouTuber, aber seine Community in die rechte Ecke zu stellen, sprenge die Grenzen. Aus Böhmermann spreche nur der Neid. Unter dem Tweet diskutierten die Nutzer und stellten sich auf beide Seiten: Die einen verteidigen Böhmermann, die anderen beleidigen ihn. Und auch auf direktem Wege erntete Böhmermann viele Hassnachrichten. Diese teilte er direkt mit seinen Fans.

Da sich Schulz eher distanzierter geäußert hat, verteidigte MontanaBlack diesen in einem weiteren Posting. Er habe mit ihm telefoniert und möchte klarstellen, dass er Schulz "als korrekt" einschätze. Es solle "kein böses Blut" gegen ihn fließen. 

Problematische Äußerungen in der Vergangenheit

MontanaBlack wurde in der Vergangenheit bereits zweimal zeitweise von der Streamingplattform Twitch gesperrt: 2018 hatte er sich rassistisch geäußert und 2019 hatte er diverse Kraftausdrücke während einer Liveschaltung genutzt. Ihm folgen auf Twitch und YouTube jeweils rund 2,5 Millionen Nutzer.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal