Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Jérôme Boateng im Rosenkrieg: Jetzt äußert sich auch Ex Rebecca zu Kasia

Liebes-Drama um Jérôme Boateng  

Jetzt äußert sich auch Ex Rebecca zur Schlammschlacht mit Kasia

04.02.2021, 16:41 Uhr | rix, t-online

Jérôme Boateng im Rosenkrieg: Jetzt äußert sich auch Ex Rebecca zu Kasia. Jérôme Boateng und Rebecca Silvera: Sie waren mal ein Paar. (Quelle: Getty Images / Instagram / Rebecca Silvera)

Jérôme Boateng und Rebecca Silvera: Sie waren mal ein Paar. (Quelle: Getty Images / Instagram / Rebecca Silvera)

Ein einziger Satz hatte am Dienstag zwischen Jérôme Boateng und Kasia Lenhardt einen Rosenkrieg ausgelöst. Während sich das Model noch in Schweigen hüllt, hat sich nach dem Bayern-Star nun auch seine Ex zu Wort gemeldet.

"Ja, ich habe mich von Kasia Lenhardt getrennt", bestätigte Jérôme Boateng am Dienstag der "Bild"-Zeitung. Die ehemalige GNTM-Finalistin sagte daraufhin, dass sie die Beziehung beendet habe und nicht er. "Aufgrund all deiner Lügen und dauernden Untreue", so das Model.

In einem ausführlichen Interview ging der 32-Jährige dann noch einen Schritt weiter. Er hatte über die Trennung ausgepackt und schwere Vorwürfe gegen die 25-Jährige erhoben. Die hüllt sich seitdem in Schweigen.

Stattdessen hat sich nun seine Ex-Freundin Rebecca zu Wort gemeldet. "Alles, was ich sagen kann, ist, dass ich glücklich bin, dass die Wahrheit endlich rausgekommen ist", schreibt sie auf Instagram. "Ich bin auch glücklich darüber, dass Jérôme seinen Frieden gefunden hat."

"Kasia hat meine Familie zerstört"

Rebecca war mit dem Fußballer liiert, während er bereits mit der GNTM-Kandidatin eine Affäre angefangen haben soll. "Jérôme hat seine Fehler zugegeben und war sehr ehrlich", so das TV-Sternchen. Ihm hat sie verziehen, aber nicht ihrer Nebenbuhlerin. "Kasia hat meine Familie zerstört – zu ihrem eigenen Vorteil. Ich lasse sie nicht auch noch Jérôme zerstören! Ich lasse sie nicht das Opfer spielen. Sie hat schon genug Schaden angerichtet."

Sie schreibe das alles nicht, um Jérôme Boateng zu verteidigen. "Ich danke ihm schließlich für seine Entschuldigung und seine Ehrlichkeit, aber es ist ein wenig zu spät." Sie wünsche ihm nur das Beste und hoffe, dass alle nun nach vorne blicken können.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal