Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Behörden bestätigen: Krankenschwester hat sich erhängt

Behörden bestätigen: Krankenschwester hat sich erhängt

13.12.2012, 11:52 Uhr | AFP / mth / kbe, dpa, AFP, t-online.de

Behörden bestätigen: Krankenschwester hat sich erhängt. Krankenschwester Jacintha Saldanha hat sich offenbar erhängt. (Quelle: dapd)

Krankenschwester Jacintha Saldanha hat sich offenbar erhängt. (Quelle: dapd)

Eine Untersuchung der Behörden bringt traurige Gewissheit: Die Krankenschwester Jacintha Saldanha, die einen Scherzanruf im Krankenhaus mit der schwangeren Kate weitergeleitet hatte, hat sich erhängt. Die Untersuchungsergebnisse wurden von der Londoner Polizei am Donnerstag veröffentlicht. Bereits am Mittwoch berichteten die Zeitung "Evening Standart" und der Fernsehsender "Sky News TV", dass sich die Frau offenbar erhängt und ihrer Familie einen Abschiedsbrief hinterlassen habe.

Aus der Untersuchung geht weiter hervor, dass die zweifache Mutter außerdem Verletzungen an den Handgelenken gehabt habe. Die Polizei fand drei Briefe, deren Inhalt geheim blieb. Ein endgültiges Urteil über den Tod der Schwester soll in einigen Wochen vorliegen. Die Polizei hatte Fremdverschulden ausgeschlossen.

Die 46-Jährige war am Freitag tot gefunden worden - drei Tage nach dem Anruf des australischen Radiosenders 2DayFM in der König-Edward-VII.-Klinik, in dem die Frau von Prinz William wegen Schwangerschaftsübelkeit behandelt wurde.

Foto-Serie mit 0 Bildern

Die Moderatoren Mel Greig und Michael Christian hatten sich als Königin Elizabeth II. und Prinz Charles ausgegeben, um an Informationen zum Zustand von Herzogin Kate zu kommen. Saldanha stellte den Anruf zu einer Kollegin durch, die Auskunft gab. 2DayFM versprach inzwischen, die Hinterbliebenen mit mindestens 500.000 australischen Dollar (404.000 Euro) zu entschädigen. 


Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe