Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Harry kümmert sich um bedürftige Kinder in Afrika

Afrika-Reise  

Prinz Harry kümmert sich um bedürftige Kinder

27.11.2015, 17:44 Uhr | dpa

Prinz Harry kümmert sich um bedürftige Kinder in Afrika. Prinz Harry am ersten Tag seiner Tour von Lesotho und Südafrika bei der Eröffnung des Mamohato-Kinderzentrum in Lesotho. (Quelle: dpa)

Prinz Harry am ersten Tag seiner Tour von Lesotho und Südafrika bei der Eröffnung des Mamohato-Kinderzentrum in Lesotho. (Quelle: dpa)

Nach einem Sommer als Ranger in Afrika kehrt Prinz Harry auf den Kontinent zurück. Diesmal reist er ganz in den Süden: Von Donnerstag an besucht der 31 Jahre alte Royal acht Tage lang das Königreich Lesotho und Südafrika.

Das Königreich Lesotho liegt mitten in Südafrika und ist in etwa so groß wie Baden-Württemberg. Prinz Harry wird dort eine Einrichtung eröffnen, die von HIV und Aids betroffene Kinder unterstützt. Gebaut hat sie die Hilfsorganisation Sentebale, die der Enkel von Queen Elizabeth II. mit gegründet hat.

Ebenfalls für Sentebale nimmt Harry in Kapstadt an einem Poloturnier teil. Zudem besucht er in Südafrika verschiedene Projekte, die Jugendlichen helfen, ein geregeltes Leben ohne Gewalt zu führen - unter anderem mit Fußball und Rugby.

Anpacken im Nationalpark

Besonders freuen dürfte sich der Prinz auf seine Termine im Krüger-Nationalpark nahe der Grenze zu Mosambik. Harry wird sich dort mit dem Tierschutz und den Aufgaben der Ranger im Kampf gegen Wilderei auseinandersetzen. Das hat er bereits im Sommer in mehreren afrikanischen Ländern getan, wo er selbst mit anpackte. Diesmal reist er allerdings nicht privat wie im Sommer, sondern im Auftrag der britischen Regierung.

Zum Abschluss fährt Harry nach Johannesburg. Bei seinen drei Terminen in der größten Stadt Südafrikas geht es vor allem um das Gedenken an den früheren Präsidenten Nelson Mandela. Der Friedensnobelpreisträger war 2013 gestorben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal