Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Dieser Ort ist für Herzogin Kate etwas Besonderes

Auf den Spuren der Middletons  

Dieser Ort ist für Herzogin Kate etwas Besonderes

25.06.2018, 13:25 Uhr | elli, t-online.de

Dieser Ort ist für Herzogin Kate etwas Besonderes. Erinnerung an Amman: Herzogin Kate (l.) und ihre Schwester Pippa mit ihrem Vater Michael in den Ruinen von Gerasa. (Quelle: Getty Images/Middleton Family/Clarence House )

Erinnerung an Amman: Herzogin Kate (l.) und ihre Schwester Pippa mit ihrem Vater Michael in den Ruinen von Gerasa. (Quelle: Middleton Family/Clarence House /Getty Images)

Vor über 30 Jahren entstand ein Foto, das aus einer ganz besonderen Zeit im Leben von Herzogin Kate stammt. Jetzt wandelt Prinz William auf den Kindheitsspuren seiner Frau. 

Es ist eine Erinnerung, die Herzogin Kate schon ihr ganzes Leben begleitet. Als die heutige Dreifachmutter ein kleines Mädchen war, zogen die Middletons nach Jordanien. Für über zwei Jahre lebte die Familie fernab der britischen Heimat. Jetzt ist Prinz William an den Ort gereist, an dem einst ein ganz besonderes Familienfoto von Kate, Schwester Pippa und Papa Michael Middleton entstanden ist. 

Schöne Schwestern: Pippa und Herzogin Kate bei der Hochzeit der jüngeren Tochter von Carol und Michael Middleton. (Quelle: imago images/Papis/Starface)Schöne Schwestern: Pippa und Herzogin Kate bei der Hochzeit der jüngeren Tochter von Carol und Michael Middleton. (Quelle: Papis/Starface/imago images)

Während seines Besuchs in Jordanien stattete der 36-Jährige auch den Ruinen von Gerasa einen Besuch ab und ließ sich an dem Fleckchen Erde fotografieren, an dem vor über 30 Jahren schon seine Frau stand. "Meine Frau Catherine ist sehr traurig, dass sie so schnell nach der Geburt unseres Sohnes Louis nicht hier sein kann", erklärte Prinz William. "Aber ihre Familienmitglieder erinnern sich sehr gerne an die fast drei Jahre, die sie hier als Kind verbracht hat, als ihr Vater für British Airways in Amman gearbeitet hat."

Prinz William teilt gegen seinen Schwiegervater aus

Der dreifache Vater fand bei seinem Besuch dann auch ein ganz besonderes Foto vor, das schon der Kensington-Palast anlässlich der Verlobung von Prinz William und Herzogin Kate vor acht Jahren geteilt hatte. Denn die vergrößerte Aufnahme des Familienporträts der Middletons wartete bereits in Jordanien auf Prinz William. 

Seine Reaktion: ein freches Lachen und eine übermütige Aussage in Richtung seines Schwiegervaters. "Michael sieht ja sehr smart mit seinen Flip-Flops aus", scherzte William, ehe er betonte: "Beim nächsten Mal müssen wir die Kinder mitbringen."

Die drei Mini-Royals befinden sich derzeit in Obhut ihrer Mama Kate. Vermutlich auch einer der Gründe, warum Williams Ehefrau ihn nicht auf Reisen begleiten konnte. Schließlich ist ihr jüngster Sohn gerade zwei Monate alt und damit noch viel zu jung, um durch die Welt zu jetten. Außerdem gibt es sicher noch einiges vorzubereiten – schließlich findet in zwei Wochen die Taufe von Prinz Louis statt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal