Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Queen Elizabeth äußert sich zur Messerattacke in London

Terrorangriff mit zwei Toten  

Königin Elizabeth äußert sich zur Messerattacke in London

30.11.2019, 15:39 Uhr | spot on news, rix, t-online.de , dpa

London: Messerangreifer war verurteilter Terrorist

Bei dem Mann, der am Freitag in London zwei Menschen erstochen und weitere verletzt hatte, handelte es sich offenbar um einen verurteilten Terroristen. Das gab die britische Anti-Terror-Polizei bekannt. (Quelle: t-online.de)

Polizei teilt neue Erkenntnisse: Nach dem Messerangriff in London gibt es neue Informationen zum Angreifer, der von der Polizei erschossen wurde. (Quelle: t-online.de)


Nach der Messerattacke in London, bei der ein Attentäter zwei Menschen getötet hat, meldet sich jetzt auch Königin Elizabeth zu Wort. Die Queen drückt ihre Trauer aus und bedankt sich bei den Helfern.

Am Freitagnachmittag kamen bei einem Terrorangriff mitten in der britischen Hauptstadt zwei Menschen ums Leben, weitere wurden verletzt. Zu der schrecklichen Tat auf der London Bridge hat jetzt auch die Queen ein Statement veröffentlicht.

"Prinz Philip und ich sind traurig"

"Prinz Philip und ich sind traurig darüber, von der Terrorattacke auf der London Bridge hören zu müssen", heißt es in einem Schreiben, das der Palast auf der offiziellen Seite des britischen Königshauses veröffentlicht hat.

Sie und der Prinzgemahl sendeten ihr "tiefstes Mitgefühl" und seien in Gedanken und im Gebet bei allen, die geliebte Menschen verloren haben und die von der "furchtbaren Gewalt" am gestrigen Freitag betroffen seien.

Die Queen wolle außerdem ihren "dauerhaften Dank an die Polizei, die Hilfskräfte und die mutigen Einzelpersonen" aussprechen, "die ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt haben, um selbstlos anderen zu helfen und sie zu schützen".

Messerattacke erschüttert London 

Auf der London Bridge in der britischen Hauptstadt hatte ein Mann mit einem Messer am Freitagnachmittag zwei Menschen getötet und drei weitere verletzt. Passanten hatten versucht, den Angreifer aufzuhalten, bevor er später von der Polizei erschossen wurde.

 
Bei dem Attentäter von London handelt es sich um einen verurteilten 28-jährigen Terroristen, der vor einem Jahr vorzeitig aus der Haft entlassen wurde. Sechs Jahre hatte er bereits wegen Terrordelikten im Gefängnis verbracht. Vor elf Monaten wurde er gegen das Tragen einer Fußfessel aus der Haft entlassen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal