Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Royaler Besuch in Berlin: Das sagte Prinz Charles bei Rede im Bundestag

Mit Camilla auf Berlin-Besuch  

Prinz Charles' nachdrückliche Worte bei Rede im Bundestag

15.11.2020, 16:11 Uhr | dpa, mbo, t-online

 (Quelle: AFP)
Prinz Charles spricht im Bundestag fließend Deutsch

Bei der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag im Bundestag beginnt der britische Thronfolger Prinz Charles seine Reden in fließendem Deutsch. (Quelle: AFP)

Auf Deutsch: Prinz Charles hat anlässlich einer Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag eine Rede im Bundestag gehalten. (Quelle: AFP)


Zuletzt waren sie im Mai 2019 offiziell zu Gast in Deutschland. Nun sind der britische Thronfolger und seine Ehefrau für Veranstaltungen rund um den Volkstrauertag nach Berlin gereist.

Der diesjährige Volkstrauertag am heutigen Sonntag steht 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges im Zeichen der deutsch-britischen Beziehungen, die sich von Feindschaft im Krieg zu einer festen Freundschaft entwickelt haben. Nach einem Treffen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der das royale Paar eingeladen hatte, und seiner Frau Elke Büdenbender vor dem Schloss Bellevue legten Prinz Charles und Herzogin Camilla einen Kranz an der Neuen Wache nieder. Es folgte eine zentrale Gedenkfeier im Bundestag, bei der der Queen-Sohn eine Rede abwechselnd auf Deutsch und Englisch hielt, wie Sie oben im Video sehen können.

Es ist war erste Mal, dass ein Mitglied der königlichen Familie an der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag teilnimmt. In seiner Gedenkrede hat Charles die Partnerschaft zwischen Großbritannien und Deutschland beschworen. "Gemeinsam sind wir eine unverzichtbare Kraft für das Gute in der Welt", sagte der Prince of Wales. Gemeinsam verteidigten beide Länder entschlossen Werte, die man teile – als Verfechter der Menschenrechte und der regelbasierten internationalen Ordnung weltweit.

Rede des Prinzen auf Deutsch und Englisch

Prinz Charles hielt seine Rede im Wechsel auf Deutsch und Englisch – auch das war als Geste der Verbundenheit mit dem ehemaligen Kriegsgegner zu werten. Er sprach Krisen und Kriege auf der Welt an, aber auch die Weltgesundheit, die Impfstoffentwicklung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und die Themen sauberes Wachstum, erneuerbare Energien, den Schutz der Wälder sowie die Artenvielfalt und den Klimaschutz. Ein Herzensthema des britischen Royals, der gestern 72 Jahre alt geworden ist.

Prinz Charles hielt im Bundestag eine Rede. (Quelle: Reuters/Axel Schmidt/Pool)Prinz Charles hielt im Bundestag eine Rede. (Quelle: Axel Schmidt/Pool/Reuters)

"Diese Krisen rufen uns dazu auf, gemeinsam zu handeln", mahnte Prinz Charles. Vor dem Hintergrund der laufenden Verhandlungen zum Brexit, dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, betonte er auf Deutsch: "Wir sind so sehr in die Zukunft des jeweils anderen Landes eingebunden, dass unsere nationalen Interessen – auch wenn sie unterschiedlich sein mögen – immer miteinander verflochten sein werden." Der Thronfolger ergänzte: "Unsere beiden Länder sind instinktive Problemlöser, die gemeinsam von innovativen und praktischen Lösungen für die Herausforderungen arbeiten, mit denen wir uns auf der Welt konfrontiert sehen."

Das stand vor der Rede im Bundestag an

Um 11.30 Uhr empfing Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das royale Paar im Schloss Bellevue. Posieren fürs obligatorische Foto samt Mindestabstand natürlich inklusive.

Unter Einhaltung des Mindestabstandes: Die Royals posieren mit dem Bundespräsidentenpaar vor Schloss Bellevue. (Quelle: Reuters/Axel Schmidt)Unter Einhaltung des Mindestabstandes: Die Royals posieren mit dem Bundespräsidentenpaar vor Schloss Bellevue. (Quelle: Axel Schmidt/Reuters)

Um 12.30 Uhr folgte dann die Kranzniederlegung an der Neuen Wache in Berlin-Mitte, um der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu gedenken. Mit dabei waren hier auch Repräsentanten der Verfassungsorgane. Mehr Fotos vom royalen Berlin-Besuch sehen Sie hier.

Charles und Camilla waren zuletzt im Mai 2019, kurz nach der Geburt ihres Enkelsohnes Archie, dem Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan, zu Besuch in Deutschland. Seit 1962 war Charles mehr als dreißig Mal in der Bundesrepublik, sowohl offiziell als auch privat.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • eigene Recherchen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: