Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

So viel verdienen Serien-Stars

TV-Serien  

So viel verdienen Serien-Stars

08.08.2007, 15:08 Uhr | JZ, t-online.de

James Gandolfini kassiert für eine "Sopranos"-Folge 800.000 Dollar. (Foto: Allstar)James Gandolfini kassiert für eine "Sopranos"-Folge 800.000 Dollar. (Foto: Allstar) Sie glauben, nur die Darsteller großer Hollywood-Produktionen kassieren das große Geld? Weit gefehlt: Auch einige ihrer TV-Kollegen sahnen richtig ab. Wer die Hauptrolle in einem Serien-Hit ergattert, kann sich nach den Dreharbeiten zur Ruhe setzen. Kürzlich hat die US-Zeitschrift „TV Guide“ eine Liste mit den Topverdienern im amerikanischen Fernsehen veröffentlicht. Ganz oben steht James Gandolfini (45, „Die Sopranos“) mit seiner Rolle als Mafiapate Tony Soprano. Pro Folge kann er 800.000 Dollar in sein Sparschwein stecken. Jüngst handelte er für die letzten acht Folgen der Mafiaserie noch mal eben eine Gehaltserhöhung von weiteren 200.000 Dollar pro Auftritt aus. Ganz schön geschäftstüchtig! Damit verdient Gandolfini um einiges mehr, als den deutschen TV-Machern als Produktionsetat für eine ganze Serien-Staffel zur Verfügung steht. Klicken Sie sich durch unsere Foto-Show und sehen Sie, was Serien-Stars verdienen!#

Foto-Show Diese Gagen bekommen Serien-Stars

Schon gemerkt? Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel gelangen Sie jetzt direkt zum passenden Wikipedia-Eintrag. Klicken Sie sich schlau!

Foto-Show Deutsche Serienflops



Kiefer Sutherland verdiente 556.000 Dollar für eine Folge von "24". (Foto: Allstar)Kiefer Sutherland verdiente 556.000 Dollar für eine Folge von "24". (Foto: Allstar) Sutherland durch "24" zum Megastar
Die Serie „24“ setzt seit 2001 neue Maßstäbe der Fernsehunterhaltung und machte Kiefer Sutherland nach einer langen Karriere-Durststrecke zum Megastar. Pro Folge kassiert er 556.000 Dollar und unterschrieb im vergangenen Jahr einen mit 40 Millionen Doller dotierten Vertrag über drei weitere Staffeln. William Petersen als Gil Grissom („CSI“) streicht eine halbe Millionen Dollar pro Folge ein und liegt damit hinter Gandolfini und Sutherland auf Rang drei der Top-Verdiener bei Serien-Formaten. Mit ganzen 200.000 Dollar weniger folgt der Engländer Hugh Laurie, der als verschobener Arzt „Dr. House“ Kasse macht.

Klick-Show Die verrücktesten Filmklischees

Die heißen Ladies aus dem Serien-Dauerbrenner "Desperate Housewives" (Foto: Allstar)Die heißen Ladies aus dem Serien-Dauerbrenner "Desperate Housewives" (Foto: Allstar) Frustrierte Hausfrauen ganz vorne
Auch die Gehälter der Frauen können sich sehen lassen: Die „Desperate Housewives“ Eva Longoria und Teri Hatcher sowie Kyra Sedgwick als stellvertretende Polizeichefin „The Closer“ haben mit 250.000 Dollar die Nase vorn. Für „Brothers & Sisters“ bekommt Ex-„Ally McBeal“ Calista Flockhart regelmäßig 150.000 Dollar. Von den Top-Gagen ihrer männlichen Kollegen sind sie zwar deutlich entfernt, aber noch weiter von denen der Sitcom-Stars der 90er-Jahre. Jennifer Aniston und ihre Kollegen von "Friends" etwa bekamen pro 30-Minüter jeweils eine Million Dollar. Bei 24 Folgen kein schlechter Schnapp. Unglaubliche 1,8 Millionen Dollar pro Folge war den Produzenten der Serie „Alle lieben Raymond“ ihr Hauptdarsteller Ray Romano wert.#

Foto-Show Skandalfilme - diese Streifen erregten die Gemüter

Seit Jahren bei den TV-Zuschauern beliebt: die Krimiserie SOKO5113 (Foto: ZDF / Magdalena Mate)Seit Jahren bei den TV-Zuschauern beliebt: die Krimiserie SOKO5113 (Foto: ZDF / Magdalena Mate) Private zahlen besser
Bernd Burgemeister, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Fernsehproduzenten, nannte der „BZ“ dagegen Zahlen. Im Allgemeinen gilt: Die privaten zahlen besser als die öffentlich-rechtlichen Sender. So verdienen Schauspieler der erfolgreichen ZDF-Serie „SOKO 5113“ im Schnitt 1500 bis 2500 Euro pro Drehtag. Die Gage richtet sich nach dem Bekanntheitsgrad des Mimen und der Serie sowie dem Verhandlungsgeschick ihrer Agenten. Großzügiger belohnen die Privaten ihre Darsteller und machen pro Tag schon Mal 2000 bis 4000 Euro locker. Damit sind in der Regel aber auch alle Rechte des Schauspielers abgegolten. Ein Viertel aller Top-Stars der Fernsehbranche können sogar bis zu 10.000 Euro pro Drehtag einstecken, spielen aus Kostengründen aber selten in Serien mit.

Foto-Show Die beliebtesten TV-Serien
Sind Sie ein TV-Junkie?

Jessica Ginkel und Frank Thomas Mende aus "GZSZ" (Foto: RTL)Jessica Ginkel und Frank Thomas Mende aus "GZSZ" (Foto: RTL) Sprungbrett für die Karriere
Eine ganz andere Klasse seien Daily Soaps und Telenovelas, so Burgemeister. Bis zu 300 Euro sei hier der übliche Tagessatz, da die Schauspieler häufig nicht mal eine richtige Ausbildung absolviert haben. Dieser Betrag täuscht aber über das tatsächliche Jahreseinkommen hinweg. Bei rund 200 Drehtagen kommen die Soap-Stars immerhin auf durchschnittlich 60.000 Euro im Jahr und nicht selten ist ihre Rolle das Sprungbrett ins größere Geschäft. Auch wenn das Glück auf ihrer Seite ist – von den Gagen ihrer US-Kollegen können die deutschen TV-Schauspieler nur träumen!#

Videoload Die besten TV-Serien

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: