Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Inka Bause sagt dem ZDF ab

Nachfolge von Andrea Kiewel  

Inka Bause sagt dem ZDF ab

30.12.2007, 12:26 Uhr | SKO / jho / dpa

Wird Inka Bause die Nachfolgerin von Andrea Kiewel? (Foto: ddp)Nach Andrea Kiewels unschönem Abgang beim ZDF sucht der Sender noch immer nach einer Nachfolgerin für ihre Sommer-Sendung "Fernsehgarten". Wunschkandidatin war bisher Inka Bause, doch die sagte dem ZDF nun ab, wie die "Bild am Sonntag" berichtet. Die Moderatorin der RTL-Sendung "Bauer sucht Frau" hat in diesem Jahr sehr erfolgreich ledige Bauern "unter die Haube" gebracht, und will dies offensichtlich auch in Zukunft tun: "Ich habe mich sehr geehrt gefühlt, vom ZDF als Wunschkandidatin gehandelt zu werden", sagte die 39-jährige Bause. "Aber meine Zusage für RTL steht."
#
Foto-Show RTL-Erfolgsshow "Bauer sucht Frau"
Foto-Show Schleichwerbung im TV
Sind Sie ein TV-Junkie?
"Nicht das Rosarote vom Ei" Witzige TV-Versprecher


Was meinen Sie: Wer soll Nachfolger oder Nachfolgerin von Andrea Kiewel beim ZDF-"Fernsehgarten" werden? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion am Ende des Artikels.





Auf RTL festgelegt
Ein ZDF-Sprecher sagte, dass mit Inka Bause schon vor längerer Zeit über andere Projekte geredet wurde, die Moderatorin sich dann aber frühzeitig auf RTL festgelegt habe. Das ZDF sucht also weiterhin eine Moderatorin für 20 Ausgaben der sonntäglichen Show "Fernsehgarten" ab Mai. Welche Kandidatinnen beim Mainzer Sender noch im Rennen sind, darüber kann im Moment nur spekuliert werden.
#


ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel unter Schleichwerbungs-Verdacht (Foto: dpa)ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel unter Schleichwerbungs-Verdacht (Foto: dpa) Rauswurf wegen Schleichwerbung
Kurz vor Weihnachten hatten sich das ZDF und der MDR von der Moderatorin Andrea Kiewel getrennt, weil ihr Schleichwerbung vorgeworfen wurde. "Schleichwerbung in Sendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist nicht akzeptabel", sagte MDR-Fernsehdirektor Wolfgang Vietze. Und auch das ZDF erklärt: "Die Auftritte von Andrea Kiewel in mehreren Sendungen in Verbindung mit den jetzt bekanntgeworden Details ihres PR-Vertrages mit der Organisation 'Weight Watchers' haben die Vertrauensbasis zwischen uns zerstört." Die 42-Jährige hatte bis Ende Februar dieses Jahres den PR-Vertrag in der Tasche. In einer Ausgabe von Johannes B. Kerners Talkshow im Januar hatte sie mehrfach den Begriff Weight Watchers erwähnt. Zar hatte Kiewel Fehler eingeräumt, aber bestritten, für den Auftritt Extra-Honorar erhalten zu haben. Kiewel moderierte für das ZDF neben dem "Fernsehgarten" auch "Kult am Sonntag", für den MDR stand sie vor allem für die Talksendung "Riverboat" vor der Kamera.
#
Foto-Show Sie haben gewählt: Die schönsten Frauen im deutschen TV
Foto-Show Die "Quoten-Könige" im deutschen Fernsehen


Kritisch bei Kiewel nachgehakt: Talkmaster Johannes B. Kerner (Foto: dpa)Kritisch bei Kiewel nachgehakt: Talkmaster Johannes B. Kerner (Foto: dpa) "Vier- oder fünfmal" genannt
Kiewels Thema in der Kerner-Sendung lautete "Mit Geduld zum Traumgewicht". Ausführlich erzählte sie dabei, wie sie selbst sieben Kilo abgenommen hat. Weil sie dabei mit Hinweisen auf die "Weight Watchers" nicht sparte, wurde dies Talkmaster Johannes B. Kerner selbst unheimlich. "Vier- oder fünfmal", so deckte er in der Show selbst noch auf, habe Kiewel ihre Diätmethode genannt. Um Schadensbegrenzung bemüht, fragte er sogleich nach: "Jetzt kommen die Ersten sicherlich auf den Gedanken: Moment, die hat doch einen Werbevertrag, die ist doch von denen bezahlt. Nur, dass wir das mal geklärt haben - du bist normales Mitglied, du zahlst alles selbst, keine Vergünstigungen?" Kiewels Antwort kam so rasch wie unmissverständlich: "Keine Werbeverträge, natürlich nicht."
#
Foto-Show Diese Promis verließen vorzeitig eine TV-Show
Foto-Show Promis und ihre Jugendsünden

"Das war ein Fehler"
Mittlerweile hat sich die ZDF-Moderatorin für ihren Fehler entschuldigt: "Selbstverständlich hätte ich einräumen müssen, dass es eine PR-Vereinbarung gab. Das war ein Fehler, für den ich mich ausdrücklich bei den Zuschauern und den Kollegen vom ZDF entschuldigen möchte", erklärte sie. Von November 2006 bis Ende Februar 2007 hatte ein PR-Vertrag über mehr als 30.000 Euro zwischen Kiewel und dem Unternehmen bestanden. Außerdem enthielt der Vertrag auch eine Klausel, die der Moderatorin ein Sonderhonorar versprach, wenn sie das Diät-Konzept des Unternehmens "in besonders erwünschten Formaten" wie "Wetten dass ...?", "Beckmann" oder "Kerner" platziert. Kiewel dazu: "Dennoch möchte ich betonen, dass 'Weight Watchers' für den Auftritt bei 'Johannes B. Kerner' keine wie auch immer geartete Honorierung zahlte.“ Genutzt hat ihr das späte Geständnis leider nicht mehr.
#
Foto-Show Legendäre deutsche TV-Shows
Foto-Show Die größten Showmaster
Kennen Sie sich aus ?
Weiterer Infos zu "Bauer sucht Frau"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal