Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Johannes B. Kerner geht zu Sat.1: ZDF akzeptiert Honorarforderungen nicht

...

Gründe für Kerners Wechsel  

ZDF akzeptiert Honorarforderungen nicht

23.04.2009, 10:10 Uhr | SaWo

Johannes B. Kerner wechselt zu Sat.1. (Foto: ddp) Die Meldung schlug in der Medienlandschaft ein wie eine Bombe: Johannes B. Kerner wechselt überraschend vom ZDF zu Sat.1, teilte der Privatsender am Mittwoch mit. Kerner, der seit zwölf Jahren fast schon als Aushängeschild des ZDF galt und mehrere Formate moderierte, kehrt nun dem öffentlich-rechtlichen Sender den Rücken. Die Gründe sollen sich wie so oft ums Geld drehen. ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Wir konnten die Forderungen von Johannes B. Kerner nach der Länge der Vertragsdauer und Honorierung nicht akzeptieren." Zudem spielten unterschiedliche Auffassungen zur künftigen Ausrichtung der Sendung "Johannes B. Kerner" eine Rolle. Bellut: "Ich bedaure, dass es auf diese Weise zu Ende geht."



Foto-Show Die "Quoten-Könige" im deutschen Fernsehen
Foto-Show Die "Allzweckwaffen" der Sender
Weitere Nachrichten zu Günther Jauch
Weitere Nachrichten zu Johannes B. Kerner



"Ich freue mich auf die neue Aufgabe"

Johannes B. Kerner (Foto: imago)Johannes B. Kerner (Foto: imago) Mit dem Angebot, Kerners zum Jahresende auslaufenden Vertrag um weitere drei Jahre zu verlängern, biss das ZDF bei dem Moderator anscheinend auf Granit. Bei Sat.1 wird der 44-Jährige ab 1. Januar 2010 exklusiv als neuer "Top-Moderator" unter Vertrag sein und ein wöchentliches journalistisches Live-Magazin mit aktuellen Gästen und Themen moderieren. Außerdem setzt Sat.1 ihn auch wieder beim Fußball ein: Er werde im neuen Team von "ran" Spiele der Champions League präsentieren. Kerner wurde mit den Worten zitiert: "Ich freue mich auf die neue Aufgabe." Sat.1 biete erstklassige inhaltliche Perspektiven. Sat.1-Geschäftsführer Guido Bolten sagte im Interview mit "dwdl.de" zur "Kostenfrage Kerner": "Geld war nicht das ausschlaggebende Argument, um Johannes B. Kerner für Sat.1 zu begeistern. Wir hatten sehr gute Gespräche über die Strategie des Senders, die ich ihm ausführlich erklärt habe. Und dann haben wir sehr schnell einen gemeinsamen Geist entwickelt, als es um die Sendungen ging, die er künftig für uns moderieren wird."

Foto-Show Legendäre deutsche TV-Shows

Kein neuer Arbeitgeber für Kerner

Der Moderator war vor seinem Wechsel zum ZDF 1998 bereits sechs Jahre lang für Sat.1 tätig. Der Privatsender hatte Kerner 1992 gleich die Leitung der Bundesliga-Sportsendung "ran" anvertraut. Daneben präsentierte er ab 1996 seine tägliche Talk-Show "Kerner". Das ZDF verpflichtete ihn 1997 für die Talkshow "Johannes B. Kerner", das "Aktuelle Sportstudio", für große Abend-Shows und eine Kochsendung. Außerdem moderierte und kommentierte er große Sport-Events wie die Fußball-Welt- und Europameisterschaften, Länderspiele und die Olympischen Spiele.

Wichtiger Schritt für das künftige Wachstum

Für Sat.1 ist die neuerliche Anwerbung von Kerner ein Coup. Geschäftsführer Guido Bolten erklärte: "Ich bin sehr stolz, dass wir Johannes B. Kerner wieder für Sat.1 begeistern konnten. Er ist einer der beliebtesten und kompetentesten Moderatoren Deutschlands. Gemeinsam mit ihm werden wir nicht nur die Marke 'ran' erstklassig präsentieren, sondern auch die journalistische Kompetenz von Sat.1 weiter ausbauen." Andreas Bartl, Vorstand German Free TV der ProSieben Sat.1 Media AG, bezeichnete den Neuzugang als eine enorme Verstärkung für unsere Senderfamilie". Seine Verpflichtung sei ein sehr wichtiger Schritt für das künftige Wachstum von Sat.1.



Foto-Show Die Top Ten der größten TV-Momente

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018