Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Iron Calli" auf Vox: Joey Kelly hilft Reiner Calmund beim Abnehmen

...

Vox begleitet Reiner Calmund beim Abnehmen  

"Iron Calli" will ran an den Speck

18.08.2009, 10:42 Uhr | dpa/SaWo

"Iron Calli" ließ sich beim Abnehmen filmen. (Foto: Vox)"Iron Calli" ließ sich beim Abnehmen filmen. (Foto: Vox) Pommes, Burger und Steaks standen früher täglich auf seinem Speiseplan: Fußballmanager Reiner Calmund futterte sich ein Gewicht von 163 Kilogramm an und wurde Deutschlands bekanntester Dicker. Im Bundesliga-Ruhestand will er sein Übergewicht jetzt wieder loswerden. Seit fast einem Jahr hilft dem 60-Jährigen der Extremsportler Joey Kelly bei der wichtigen Mission Abnehmen. Für das Fitness-Training hatte sich die rheinische Frohnatur ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: "Ich will 30 Kilo abnehmen, durch Training fit werden und mehr Muskeln aufbauen." Vox hat die Abmagerungskur mit allen Höhen und Tiefen begleitet und zeigt "Iron Calli" von diesem Dienstag (22.15 Uhr) an in einer vierteiligen Doku-Soap.

Video Reiner Calmund als Kunstfigur
Foto-Show Reiner Calmund beim Abnehmen

Foto-Show Die verrücktesten TV-Formate
Foto-Show Trash-TV - schlimmer geht's immer
Weitere Nachrichten zu Reiner Calmund
#


Langsames Abnehmen

Für Spannung in der Abnehm-Doku ist bis zum Schluss gesorgt: Wenige Tage vor dem Ende des Vox-Drehs brachte Calmund noch drei Kilogramm zu viel auf die Waage. Neben Kelly standen Calmund auch die Diplomsportlehrerin Melanie Wagner und die Ernährungsberaterin Julia Kellersmann-Wulf von der Sporthochschule Köln zur Seite. In der ersten Folge absolviert Calmund an der Sporthochschule den Gesundheitscheck: Herz, Blutdruck und Fettwerte wurden dabei überprüft. Und die Sportmediziner legten laut Vox zugleich fest, dass der frühere XXL-Manager innerhalb eines Jahres nicht mehr als 30 Kilogramm abnehmen dürfe. Eine schnelleres Abnehmen sei gesundheitsschädlich.

Foto-Show Ungleiche Promi-Pärchen



Wassergymnastik schont Calmunds Knochen. (Foto: Vox)Wassergymnastik schont Calmunds Knochen. (Foto: Vox)

Calli ging oft an seine Grenzen

Calmund scheint sich der Gefahr des Übergewichts für seine Gesundheit mittlerweile bewusst zu sein. Der Ex-Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen vergleicht sein Alter (60) mit der 60. Minute in einem Fußballspiel: "Die nächsten 30 Minuten will ich ohne Verletzungen überstehen und ich will auch nicht ausgewechselt werden." An seine Grenzen musste Calmund schon oft genug als "Iron Calli" gehen: Laufen, Nordic Walking, Aqua Jogging oder auch Gerätetraining standen auf dem Programm. Um die Gelenke des Drei-Zentner-Mannes zu schonen, lag ein Schwerpunkt der Trainingsgestaltung zudem auf Fahrradfahren. Dabei verschlug es "Iron Calli" zum Beispiel mit dem Mountainbike nach Norwegen und mit dem Rennrad nach Mallorca. Ursprünglich wollte Calmund erst am Ende des Abnehmprogramms an einem Halbmarathon teilnehmen. Den brachte er jedoch schon im Mai erfolgreich hinter sich. In knapp vier Stunden walkte der gebürtige Brühler die Strecke von Gelsenkirchen nach Essen und fiel im Ziel überglücklich seiner dritten Ehefrau Sylvia in die Arme.


Foto-Show Prominente TV-Eklats
Klick-Show Die besten Versprecher im TV

"Ich habe einen roten Pavian-Po"

Highlights der Doku-Reihe sollen Calmunds Start beim Ruhrmarathon auf der Halbmarathon-Strecke über 21 Kilometer und beim 55 Kilometer langen Radrennen Cyclassics in Hamburg sein. Diese Herausforderung meisterte Calli am vergangenen Wochenende bereits mit Bravour: Er legte 55 Kilometer in 2:51:44 Stunden zurück - allerdings mit Stützrädern an seinem Fahrrad. "Ich habe zwar einen roten Pavian-Po vom Fahren und Nackenschmerzen, aber nur, weil mir an der Strecke so viele Menschen zugejubelt haben", sagte der 60-Jährige am Sonntag nach dem Rennen.

Wenn der Bauch bleibt Stolperfallen beim Abnehmen
Rund ist nicht gleich ungesund Ab wann Übergewicht schadet



Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018