Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Die Alm" - Tag sechs: Gina-Lisa im Misthaufen

Gina-Lisa fliegt in den "Alm"-Mist

26.08.2011, 08:22 Uhr | bas

"Die Alm" - Tag sechs: Gina-Lisa im Misthaufen. Gina-Lisa muss zum Mist-Rodeo und fliegt im hohen Boden in den stinkenden Kuhdreck. (Quelle: dpa/ProSieben)

Gina-Lisa muss zum Mist-Rodeo und fliegt im hohen Boden in den stinkenden Kuhdreck. (Quelle: ProSieben/dpa)

So langsam kommt das ProSieben-Format "Die Alm" in Fahrt: Erst gab es richtig schön Stress zwischen der werten C-Prominenz auf der "Alm" und dann kam die Muhprobe, auf die die meisten Zuschauer vermutlich schon hingefiebert haben. Gina-Lisa musste an den Start und gab den Zuschauern die wohl einmalige Chance, sie mitten im Mist liegen zu sehen. Ja, die sonst so aufgetakelte Proll-Blondine sah in diesem Fall nicht mehr ganz so sexy aus - und noch viel weniger dürfte Gina-Lisa besonders angenehm geduftet haben. Doch die größte Sorge beim Aufsitzen galt ihren Brüsten: "Sind Ärzte hier, wenn was mit den Brüsten passiert?" Und das Bullen reiten lag ihr offenbar nicht sehr. Schnell lag sie im Kuhdreck, der zur Dämpfung des Sturzes um den elektrischen Bullen verteilt worden war.

Zur Unterstützung hatte Gina Lisa den frechen Checker Thomas Karaoglan an ihrer Seite. Der kleine Sprücheklopfer musste während dem Bullenritt melken was das Zeug hielt und bewies tatsächlich eine natürliche Begabung im Umgang mit den Zitzen. Drei von vier Gläsern füllte er mit Milch, bis seine blonde Freundin von ihrem Bullen flog. Doch das Bad in der stinkenden Gülle hatte sich für die "Alm"-Prominenz gelohnt. Als Belohnung gab es Hochprozentiges, mit dem sie sich dann ihre lieb gewonnenen Feinde auf dem Berg nett trinken können.

Manni Ludolfs erstes Mal

Während sich Gina-Lisa und der Checker beim im Mist-Rodeo amüsierten, gab es bei der anderen "Alm"-Clique ernsthafte Gespräche über das Intimleben von Manni Ludolf. Der hatte nämlich seinen Mistreitern eröffnet, dass er vor einem Jahr zum ersten Mal Sex gehabt hätte - mit Ende 40. Trotz seiner Berühmtheit mutierte der jüngste der Schrottbrüder offenbar nicht zum hemmungslosen Aufreißer-Typen. Denn ein ganzes Jahr habe er mit seiner Angebeteten "Mensch ärgere Dich nicht" gespielt, bevor sie in der Kiste landeten. Und nach Mannis Bericht habe der Sex dann ganze neun Stunden gedauert.

Aktuelle Promi-News auf Facebook: Werden Sie ein Fan von VIP-Spotlight!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: