Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltungTV

Flipper: TV-Delfin beging Selbstmord


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextARD zahlte Attentäter 2.000 Euro HonorarSymbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextHacker stehlen halbe Milliarde DollarSymbolbild für einen TextÄltester Hund der Welt ist totSymbolbild für einen TextBVB vs. Bayern: Zwei Topstars fallen ausSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen FußballprofiSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen Text13-Jährige seit Wochen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserFCB-Präsident spricht über Mega-TransferSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Tragischer Film-Star: "Flipper" beging Selbstmord

t-online, bas

Aktualisiert am 27.12.2012Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jedes Kind liebt den schnatternden und allzeit gut gelaunten TV-Delfin "Flipper". Viele Jahrzehnte flimmerte die erfolgreiche Serie in den Kinderzimmern und erfreute sich enormer Beliebtheit. Doch das tragische Ende eines der dressierten Tiere kennt bisher kaum jemand.

Fünf weibliche Tümmler spielten abwechselnd die Rolle von Flipper. Der Film von 1963 wurde ein riesiger Erfolg, der heldenhafte Meeresbewohner ein echter Star. Es folgten weitere Verfilmungen und später wurde sogar eine TV-Serie gedreht. Als die letzten Dreharbeiten beendet waren, blieben die Flipper-Darsteller Suzy und Cathy übrig und verendeten jämmerlich.

Flippers Selbstmord

Der damalige Delfin-Trainer Richard O'Barry kümmerte sich um die Tiere und brachte ihnen all ihre Kunststücke bei, die die Zuschauer so begeisterten. Doch als der Rummel um die Filme nachließ, wurden auch die Tiere nicht mehr umsorgt. Suzy wurde als Flipper-Original an einen Wanderzirkus in Europa verkauft. Dort starb das Tier kurz darauf an einer Lungenentzündung.

Der letzte Flipper-Delfin Cathy beendete laut Angaben des Tiertrainers O' Barry sein Leben selbst. Er wurde ins Seaquarium in Florida gerufen, er sollte sich damals sehr beeilen. Und es ging tatsächlich um Leben und Tod. In ihrer letzten Bleibe trieb das Delfinweibchen übersät mit schwarzen Blasen auf dem Wasser. Richard O'Barry sprang zu dem Tier, nahm es in den Arm und merkte, wie der Delfin das Atmen einstellte. Nach Ansicht des Trainers hatte Cathy sich das Leben genommen, denn Delfine atmen nicht bewusst, sondern kontrollieren jeden Atemzug. So können sie entscheiden, ob sie leben oder sterben.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Simone Thomalla: Sie war am Mittwochabend zu Gast bei der Tribute-to-Bambi-Gala in Berlin.
Busenblitzer bei Simone Thomalla auf dem roten Teppich
Symbolbild für ein Video
Vier-Sterne-General offenbart Nato-Reaktion auf Atomschlag Putins

Richard O'Barry soll in diesem Moment bewusst geworden sein, dass sie sich für ihn und für die Show geopfert hatte. Seine Vermutung wurde durch diesen Todesfall schreckliche Gewissheit und ihm wurde klar, dass Delfine nicht in Gefangenschaft gehörten.

Vom Trainer zum Tierschützer

Nach diesem Erlebnis bereute O'Barry, dass er die Tiere dem Stress der Filmbranche ausgesetzt hatte und sie zum Vergnügen der TV-Zuschauer in der Gefangenschaft gequält hatte. Seither engagiert er sich für den Tierschutz, von einem Tag auf den anderen. Heute befreit er Delfine aus der Gefangenschaft, auch wenn er dafür schon selbst ins Gefängnis musste.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Selbstmord
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website