Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Wetten, dass..?": Markus Lanz kümmert Kritik nicht

...

"Wetten, dass..?": Markus Lanz kümmert Kritik nicht

26.03.2013, 07:06 Uhr | nho, dpa

"Wetten, dass..?": Markus Lanz kümmert Kritik nicht. In der letzten Sendung der ersten Staffel "Wetten, dass...?" ging Lanz in Schokolade baden. (Quelle: dpa)

In der letzten Sendung der ersten Staffel "Wetten, dass...?" ging Lanz in Schokolade baden. (Quelle: dpa)

Für Markus Lanz waren es bewegte sechs Monate bei "Wetten, dass..?". Zuletzt bröckelte die Quote des einstigen Flaggschiffs der deutschen TV-Unterhaltung zwar etwas. Dazu kam reichlich Kritik von Seiten der Zuschauer auf sozialen Netzwerken und aus den Medien. Dennoch gibt sich der Moderator rundum zufrieden.

Der "Wetten, dass...?"-Moderator hat sich nach Abschluss der Winterstaffel der ZDF-Show trotz sinkender Quote zufrieden mit den Zuschauerzahlen gezeigt. "Wir haben von Beginn an gesagt, wenn wir zwischen sieben und acht Millionen Zuschauer für 'Wetten, dass..?' begeistern können, sind wir zufrieden", sagte er der "Bild"-Zeitung. Von einem Einbruch könne keine Rede sein. "Dass die Anfangsneugier mit 13 oder zehn Millionen (Zuschauern) nicht zu halten war, sollte jedem vorher bewusst gewesen sein." Die letzte Sendung sahen sich am vergangenen Samstagabend 7,43 Millionen Zuschauer an.

Lanz nimmt Kritik locker

Die in sozialen Netzwerken geäußerte Kritik nimmt Lanz locker. "Dass im Internet Meinungsfreiheit herrscht, ist sehr zu begrüßen. Ich lese die Foren mit den vielen anonymen Wortmeldungen allerdings eher selten. Lieber ein gutes Buch." Überhaupt laufe es ein halbes Jahr nach seinem Antritt als Nachfolger von Thomas Gottschalk immer besser. "Der Wechsel in den Samstagabend war ein großer Schritt, mit Schuhen, die man erst mal einlaufen muss. Seit Sendung fünf und sechs passen die Schuhe deutlich besser und drücken weniger. Und immer öfter fühlt es sich tatsächlich so an wie in meiner Talkshow: wie zu Hause, im eigenen Wohnzimmer", sagte Lanz.

Foto-Serie mit 0 Bildern

"Das ist eine merkwürdige Show"

Viele Zuschauer sind sich einig darüber, dass es Lanz mit seinem Klamauk übertreibt und die Show zum Trash-Format verkommt. "Das Format gehört abgesetzt! Es war am Schluss noch zu Gottschalks Zeiten ein Fall fürs Fremdschämen und man begreift irgendwie nicht, dass die ZDF-Verantwortlichen das nicht einsehen wollen", schreibt beispielsweise Rainer Zufall auf t-online.de. Ähnlich kritisch klingen andere Userkommentare. Ronia schrieb: "Schwachsinn ohne Ende. Drei Worte für diesen Schrott sind schon zu viel." Opali ist der Meinung, so ein Schwachsinn gehöre ins Privatfernsehen, aber nicht ins Öffentlich-rechtliche.

Aber auch Gäste von Lanz zeigten schon ihre Verwunderung über die Show. "Das ist eine merkwürdige Show. Eine schöne, aber eine sehr merkwürdige Show. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich Gras geraucht", erklärte Michal Bublé, der in der vergangenen Sendung auf der "Wetten, dass..?" Couch saß. 

Nie wieder eiskaltes Schokoladenbad

Doch auch wenn Lanz trotz der Kritik rundum zufrieden ist, gibt es Dinge, die er nach einem halben Jahr "Wetten, dass...?" nicht mehr machen würde: "Persönlich hoffe ich, dass ich nach verlorenen Stadtwetten nicht mehr in ein eiskaltes Schokoladenbad oder in den gefrorenen Bodensee muss."

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018