Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"The Voice of Germany" erhält viele Neuerungen für bessere Quoten

"The Voice of Germany"  

Viele Neuerungen für bessere Liveshow-Quoten

26.08.2013, 16:29 Uhr | kbe, t-online.de

Die neue Staffel von "The Voice of Germany" startet zwar erst am 17. Oktober, doch schon jetzt kündigte Daniel Rosemann, Vice President von Show & Event bei ProSieben, im Interview mit dem Branchendienst "DWDL" einige Veränderungen an. Der Sender habe die Kritik der Zuschauer angenommen und werde die dritte Staffel dementsprechend anpassen.

Foto-Serie mit 0 Bildern

"Es wurde angemerkt, dass in den Battles zu oft zu gute Sänger ausscheiden. Oder die Live-Shows nicht so spannend waren wie die Blind Auditions. Die guten Quoten der Blind Auditions konnten nicht vollständig in die Live-Shows übertragen werden", erklärte Rosemann. Die finale Phase von "The Voice" solle nicht aussehen wie eine "gewöhnliche Castingshow".

Schon in den Blind Auditions werde es die erste Änderung geben. "Es gibt eine Blind Blind Audition. Nachdem sich die Stühle der Coaches umdrehen, ist noch nicht klar, wer da auf der Bühne steht", sagte er. Bei den Battles werde der "Steal Deal" eingeführt. Wenn zwei Sänger aus zwei Teams im Duell gegeneinander singen, dann kann der Verlierer der Battles von einem anderen Coach ins Team geholt werden, um die guten Sänger nicht zu verlieren.

Cross-Battles erlauben Team-Duelle

Zudem hat sich der Sender eine Neuerung aus dem Ausland abgeschaut: "In den Live-Shows wird es Cross-Battles geben. Talente von unterschiedlichen Coaches werden gegeneinander antreten. Bis lang war es ja bis zum Finale so, dass die Teams intern kleiner geworden sind, so dass im Finale aus jedem Team ein Kandidat angetreten ist. Jetzt kämpfen aber schon vorher Coach gegen Coach und im Finale stehen wirklich die Besten der Besten."

Auch wird eine neue Phase neben den Blind Auditions, den Battles und den Live-Shows eingeführt: der Showdown. Dabei treten aus jedem Team jeweils zwei Talente gegeneinander an - singen aber nicht wie in den Battles einen Song gemeinsam, sondern jeder ein selbstgewähltes Lied, so Rosemann.

Neben den vielen Neuerungen im Showablauf gibt es auch eine neue Jury. Xavier Naidoo und Rea Garvey werden von Samu Haber von der Band Sunrise Avenue und Max Herre ersetzt. Weiterhin dabei sind Nena und Alec und Sascha von The BossHoss.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal