Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Fashion Hero" mit Claudia Schiffer: ProSieben reagiert auf miese Quoten

"Fashion Hero" wird gekürzt und verschoben  

ProSieben hat genug von Claudia Schiffers Show

08.11.2013, 15:03 Uhr | jho, t-online.de

Von Anfang an war Claudia Schiffers Show "Fashion Hero" ein Problemkind bei ProSieben. Statt zum Zuschauermagneten entwickelte sich die Sendung zum Quotendesaster, erreichte in der Ausgabe am vergangenen Mittwoch sogar weniger als eine Million Menschen. Jetzt hat ProSieben genug und zieht die Reißleine, kürzt die noch ausstehenden Folgen und verbannt sie von ihrem Sendeplatz mittwochs um 20:15 Uhr.

Gekürzt und verschoben

Statt "Fashion Hero" läuft am nächsten Mittwoch um 20:15 Uhr nun der Film "Shopaholic - die Schnäppchenjägerin". Claudia Schiffers Show wird danach ausgestrahlt, um 22:20 Uhr. Zudem wird die bereits fertige Sendung radikal gekürzt und somit von zwei auf eine Stunde zusammengeschnitten. Laut dem Medienmagazin "dwdl.de" soll die vollständige Folge dann am Wochenende auf Sixx zu sehen sein, ein genauer Sendetermin stehe aber noch nicht fest.

"Die Styles der Designer kommen an, das Feedback der 'Fashion Hero'- Zuschauer ist sehr positiv und sie sind der Sendung treu. Leider ist diese Gruppe überschaubar, sagte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer gegenüber "dwdl.de". Auch eine schöne Umschreibung für einen TV-Flop.

Zwischen Teleshopping und Casting

Bei "Fashion Hero" entwerfen Designer in jeder Folge Kleidungsstücke, die sie den Einkäufern von drei großen Modeketten - Kaufhof, s.Oliver und dem Onlineshop Asos - in der Show schmackhaft machen müssen. Die Einkäufer bieten auf die Kleidungsstücke und entscheiden damit, ob der Designer in der Show bleibt. Die ersteigerte Kleidung kann dann direkt nach der Sendung von den Fans beim jeweiligen Händler erworben werden. Um das zu ermöglichen, musste "Fashion Hero" natürlich schon vor Monaten aufgezeichnet werden.

Doch das ist nicht das eigentliche Problem der Show: Claudia Schiffer und ihre beiden Coach-Kollegen wirken so blass wie die Einkäufer der Modehäuser. Spannung oder gar ein Mitfiebern mit den Designern will sich bei dieser zwischen Teleshopping und Casting pendelnden Sendung ebenfalls zu keinem Zeitpunkt einstellen. Vielmehr beschleicht den Zuschauer das Gefühl, in eine Dauerwerbesendung für die Designer, die Kleidung und nicht zuletzt auch die Modehäuser geraten zu sein.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: