Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Dieter Thomas Heck vermisst Niveau in großen Fernsehshows

"Ist doch völlig bescheuert"  

Dieter Thomas Heck vermisst Niveau in Fernsehshows

24.11.2013, 11:22 Uhr | JK, dpa

Dieter Thomas Heck vermisst Niveau in großen Fernsehshows. Dieter Thomas Heck findet das Showangebot im Fernsehen "sehr schlecht". (Quelle: dpa)

Dieter Thomas Heck findet das Showangebot im Fernsehen "sehr schlecht". (Quelle: dpa)

Dieter Thomas Heck, der bekannte Moderator und Entertainer, vermisst Niveau in den großen deutschen Fernsehshows. Die Sendungen seien sehr schlecht geworden, sagte der 75-Jährige der Nachrichtenagentur dpa im hessischen Niedernhausen. Als Beispiel nannte Heck eine Folge der ZDF-Sendung "Wetten, dass..?", in der Moderator Markus Lanz mit seinem Steißbein eine Nuss geknackt habe. "Das ist doch völlig bescheuert", sagte Heck.

"Das war mal eine so erfolgreiche Sendung. Der Höhepunkt war, als mein Freund Elstner das gemacht hat", ergänzte er noch. Das, was er mal gemacht habe, gebe es allerdings nicht mehr im deutschen Fernsehen. Doch Heck findet trotzdem noch Programme, die er gerne sieht: "Ich liebe zum Beispiel den Richter Hold. Das ist ein ungeheuer sympathischer Mann, den ich sehr gut kenne. In seinen Plädoyers hat er immer so tolle Ratschläge und Hinweise. Da merkt man, der macht das, was er macht, gern und mit vollem Einsatz und nicht nur, weil er Geld dafür bekommt. Und dann guck' ich gern sämtliche Krimis."

Er muss Atemübungen machen

Nach einem Krankenhaus-Aufenthalt zum Durchchecken gehe es ihm blendend, berichtete der 75-Jährige. Er habe Probleme beim Luftholen gehabt, was er auf seine Karriere als starker Raucher zurückführe: "Am Schluss war ich auf 80 pro Tag." Mittlerweile raucht er aber seit neun Jahren nicht mehr. Damit seine Probleme nicht schlimmer würden, hätten ihm die Ärzte jetzt Atemübungen verordnet.

Dieter Thomas Hecks lange Show-Karriere

Heck präsentierte von 1969 bis 1984 insgesamt 183 Mal die "ZDF-Hitparade". Anfangs von den Medien noch kritisiert, etablierte sich die Show schnell zu einer der wichtigsten Musiksendungen der 1970er und 1980er Jahre. Desweiteren moderierte er für das ZDF unter anderem auch "4 gegen 4" (1973), "Die Pyramide" (1978), "Schwarz auf Weiß", "Das ist ihr Leben" (1994), "Das große Los", "Showpalast" und schließlich "Melodien für Millionen", die Gala für die Deutsche Krebshilfe. 2007 lief Hecks Vertrag aus und wurde nicht verlängert. Am 18. November 2007 gab der Moderator nach 38 Jahren und 11 Monaten seinen Rücktritt bekannt und verabschiedete sich von seinem Publikum.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: