Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"The Voice"-Quoten stürzen nochmal weiter ab

Nicht jeder Auftritt war ein Volltreffer  

"The Voice"-Quoten stürzen nochmal weiter ab

07.12.2013, 11:21 Uhr | SaSch, t-online.de

Auch wenn sie als meistgelobte Castingshow im deutschen TV gilt, stürzt "The Voice of Germany" in Bezug auf die Quoten immer weiter ab. Der Abwärtstrend zeichnet sich ab, auch wenn sich die Sendung in großen Schritten dem Finale, welches am 20.12. ausgestrahlt wird, nähert.

Bei der zweiten Live-Show am Nikolaustag lag die absolute Zuschauerzahl bei 2,8 Millionen und verlor damit noch einmal gegenüber der Vorwoche 20.000 Zuschauer. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten 1,68 Millionen Zuschauer ein, was dem Sender Sat.1. einen Marktanteil von 16,5 Prozent sicherte.

Live-Band teilweise zu dominant

Bei dem sensationellen Auftritt von "Rocket Man" Andreas Kümmert in der ersten Live-Sendung am vergangenen Freitag mussten sich die Kandidaten der zweiten Live-Show mächtig ins Zeug legen, um mithalten zu können. Denn wie es scheint, ist Kümmert so gut wie im Finale. Neben den zahlreichen Werbeunterbrechungen, die die Show zu weiten Teilen doch sehr langatmig machten, überzeugten einige Auftritte nicht so ganz. So hatte Aalijah Tabatha Hahnemann aus Team BossHoss an einigen Stellen ihrer Performance von Katy Perrys "Roar" Mühe, gegen die Live-Band anzukommen. Ihre Stimme klang teilweise rau und kratzig und ging an vielen Stellen unter. Sie trat gegen die 18-jährige Caro Trischler und Tal Ofarim an, und konnte sich am Ende nicht durchsetzen. Caro machte in dieser Runde das Rennen und ist im Halbfinale. Auch in Team Nena gab es eine Performance, die bei den Zuschauern nicht gut ankam. John Noville sang den Hurts-Song "Wonderful Life", der nicht wirklich zu seiner Reggae-Stimme passte.

Foto-Serie mit 0 Bildern

Auf der anderen Seite gab es aber auch enorm starke Auftritte, wie der von Chris Schummert. Er dürfte mit seiner tiefen und markanten Stimme ein weiterer heißer Anwärter für den Sieg sein. Er sang "Hey Brother" von Avicii so einfühlsam und speziell, dass er bei den Coaches und Zuschauern hoch im Kurs stand. Er setzte sich gegen seine Kontrahenten Romina, die im sexy Kleid wieder einen heißen Auftritt ablieferte, und Yvonne durch. Letztere sang eine Rock-Interpretation von Skunk Anansies "Weak" und kam mit ihrer Stimme gut gegen die laute Live-Band an.

Sat.1 plant Zusatzshow

Trotz der leicht rückläufigen Quoten plant Sat.1 eine Zusatzshow Mitte Januar 2014. Dabei soll es sich um ein großes Special handeln, bei dem Highlights und besondere Momente der bisherigen "The Voice"-Shows gezeigt werden. Die Coaches und viele bisherige Kandidaten wollen dabei noch einmal live auftreten und die Bühne rocken.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal