Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

ARD verfilmt den Fall Uwe Barschel

Rätselhafte Todesumstände  

ARD verfilmt den Fall Uwe Barschel

23.03.2014, 15:48 Uhr | t-online.de, dpa

. Rätselhafte Todesumstände: ARD verfilmt den Fall Uwe Barschel (Quelle: dpa)

Uwe Barschel (Quelle: dpa)

Die ARD-Filmtochter Degeto will den Fall Barschel verfilmen. Wie der "Spiegel" berichtet, sollen die Dreharbeiten für einen Zweiteiler über den ehemaligen schleswig-holsteinischen CDU-Ministerpräsidenten Uwe Barschel (1944-1987) im September beginnen. Der Spielfilm solle "ein Psychogramm der damaligen Bundesrepublik werden", sagte Produzentin Ariane Krampe. 

Barschel war 1987 zurückgetreten, nachdem bekanntgeworden war, dass sein Referent im Wahlkampf den SPD-Kandidaten Björn Engholm hatte bespitzeln lassen. Kurz darauf wurde Barschel in einer Badewanne eines Genfer Hotels tot aufgefunden. Bis heute ist der Fall nicht aufgeklärt.

In Vorbereitung hat Degeto laut "Spiegel" außerdem einen Spielfilm über den Showmaster Hans Rosenthal (1925-1987). Gedreht werden soll im kommenden Jahr. Die Witwe und der Sohn des "Dalli Dalli"-Moderators unterstützen nach Aussage von Degeto das Projekt. Regie führt Julia von Heinz.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal