Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

GZSZ-Unfallszene: Stirbt Raul Richter hier den Serientod?

Dramatische Unfallszenen bei GZSZ  

Stirbt Raúl Richter hier den Serientod?

15.09.2014, 10:31 Uhr | CK, t-online.de

Vergangene Woche wurde bekannt, dass Raúl Richter die RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) verlassen wird. Neueste Bilder vom Serienset legen nun nahe, dass es ein Ausstieg für immer sein wird: Denn gerade wurden in Berlin-Neukölln dramatische Unfallszenen gedreht, bei denen Richter in seiner Rolle als Dominik Gundlach schwer verletzt in Motorradkleidung auf dem Boden liegt. Wird der Fan-Liebling den Serientod sterben?

Bei RTL hält man sich dazu noch bedeckt. "Der Ausgang dieses schrecklichen Unfalls bleibt ungewiss", heißt es, aber auch: "Es sieht schlecht aus für Dominik." Da die Szenen jedoch Ende November zu sehen sein sollen und damit genau zum angegebenen Zeitpunkt von Richters Ausstieg aus der Soap, scheint ein Überleben für Dominik beinahe ausgeschlossen. Auch "bild.de" hatte schon vor einigen Wochen berichtet, dass der Figur der Serientod droht.

Das bedeutet allerdings auch, dass es für Richter definitiv keine Rückkehr mehr zu GZSZ geben wird. Viele andere Darsteller bevorzugen eine sanftere Art des Ausstiegs, indem ihre Figur in eine andere Stadt zieht oder ins Ausland auswandert - so bleibt immer ein Hintertürchen für ein mögliches Serien-Comeback offen. Doch der 27-Jährige wählte offenbar die härtere Variante. Den Fans dürften deshalb im November einige hochdramatische Szenen bevorstehen.

Abschied nach sieben Jahren

Richter verlässt die Serie nach sieben Jahren auf eigenen Wunsch. "Ich möchte mich zukünftig neuen Film- und TV-Projekten widmen und dafür muss man frei sein. Ich bin allen Kollegen, der Produktion und RTL sehr dankbar für die schöne und auch lehrreiche Zeit bei GZSZ", so der Soap-Darsteller.

Nach seinem Ausstieg soll der GZSZ-Cast laut RTL um einen neuen Schauspieler seines Alters ergänzt werden. Diese Nachricht dürfte für die Fans des Teenie-Schwarms allerdings nur ein geringer Trost sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: