Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Umfrage für "HÖRZU": 58 Prozent der Deutschen trauern "Wetten, dass..?" nicht hinterher

Umfrage für "HÖRZU"  

58 Prozent der Deutschen trauern "Wetten, dass..?" nicht hinterher

24.09.2014, 12:36 Uhr | JK, dpa, t-online.de

Umfrage für "HÖRZU": 58 Prozent der Deutschen trauern "Wetten, dass..?" nicht hinterher. Eine Umfrage für die "HÖRZU" ergab: 58 Prozent der Deutschen begrüßen das Aus der Show "Wetten, dass..?" (Quelle: dpa)

Eine Umfrage für die "HÖRZU" ergab: 58 Prozent der Deutschen begrüßen das Aus der Show "Wetten, dass..?" (Quelle: dpa)

Am 4. Oktober läuft die drittletzte Ausgabe des Show-Dinos "Wetten, dass..?" mit Markus Lanz. Danach ist endgültig Schluss, die Showreihe wird eingestellt. Nach zuletzt immer weiter sinkenden Quoten war das Ende unvermeidlich. Doch wie finden die Zuschauer das eigentlich? Eine von "HÖRZU" beauftragte repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitut FORSA unter 1002 Personen ergab: 58 Prozent werden dem Format nicht nachtrauern!

Vor allem Befragte mit einem höheren Schulabschluss (66 Prozent) finden es vollkommen in Ordnung, dass "Wetten, dass..?" beendet wird, ebenso die Altersgruppe der 45- bis 59-Jährigen (64 Prozent) sowie 61 Prozent der befragten Männer. Lediglich 22 Prozent würden es begrüßen, wenn die Show fortgesetzt würde.

Junge Zielgruppe wünscht sich Gottschalk zurück

Für eine große Überraschung sorgte die Umfrage auch: Offensichtlich hat der Show-Dino seine treuesten Fans unter den 14- bis 29-Jährigen - von denen ja zuletzt immer behauptet wurde, sie hätten dem Medium Fernsehen bereits den Rücken gekehrt. Ein Drittel von ihnen wünscht sich eine Fortsetzung. Mehr als die Hälfte von ihnen (55 Prozent) gab sogar an, sie würden häufiger einschalten, würde anstatt Markus Lanz wieder Thomas Gottschalk das Format moderieren.

Für mehr als zwei Drittel der Deutschen (69 Prozent) wäre Gottschalks Rückkehr hingegen kein Grund, öfter zuzuschauen...

Mit Tokio Hotel und Bryan Adams zu besseren Quoten?

In der Show am 4. Oktober in Erfurt sollen Tokio Hotel und Popsänger Bryan Adams die Quoten nach oben treiben. Darüber hinaus begrüßt Gastgeber Markus Lanz unter anderen auch die US-Filmschauspielerin und Regisseurin Diane Keaton, die ihren neuen Kinofilm "Das grenzt an Liebe" vorstellt, sowie die deutsche Schauspielerin ChrisTine Urspruch, die nicht nur im Münster-"Tatort" die Rolle von Boernes Assistentin "Alberich" spielt, sondern ab Oktober auch in der neuen ZDF-Serie "Dr. Klein" zu sehen sein wird.

Lanz wird mit "Wetten, dass..?" danach noch in Graz und Nürnberg - dort ist am 13. Dezember auch das Finale - antreten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal