Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Tatort"-Star Christian Ulmen entschuldigt sich für Ton-Fiasko

Tatort: "Der Irre Iwan"  

Weimar-"Tatort": Christian Ulmen entschuldigt sich für Ton-Desaster

02.01.2015, 17:40 Uhr | Thomas Klimmek

"Tatort"-Star Christian Ulmen entschuldigt sich für Ton-Fiasko. Nora Tschirner und Christian Ulmen kamen bei ihrem neuesten "Tatort"-Einsatz alles andere als gut weg. (Quelle: MDR/Wiedemann & Berg Television/Anke Neugebauer)

Nora Tschirner und Christian Ulmen kamen bei ihrem neuesten "Tatort"-Einsatz alles andere als gut weg. (Quelle: MDR/Wiedemann & Berg Television/Anke Neugebauer)

Vielen "Tatort"-Fans verging beim zweiten Weimarer Fall mit Christian Ulmen und Nora Tschirner im wahrsten Sinne des Wortes Hören und Sehen. Im Netz hagelte es reichlich Kritik für "Der Irre Iwan".

Neben inhaltlichen Aspekten störten sich auffallend viele Zuschauer auch an der Tonqualität, die als miserabel wahrgenommen wurde. So hieß es auf der Facebook-Seite des "Tatorts": "Ton wie bei einem Amateurvideo! Indiskutabel" und "Eine absolute Frechheit ist das. Schon wieder ein Tatort, dessen Tonqualität unter aller Kanone ist. Mal wieder bleibt nur das Umschalten".

t-online.de hat beim Ersten nachgefragt: "Technisch wurde alles nachgeprüft. Sendeband und Übertragungswege waren ok. Es sind also keine technischen Fehler nachweisbar", bestätigte uns Lars Jacob, der Pressesprecher von "Das Erste". "Ob es womöglich zu regionalen Schwankungen durch Kabelnetzbetreiber gekommen ist, können wir nicht sagen."

"Ihr müsst echt was am Ton machen!"

Inzwischen hat aber auch Hauptdarsteller Christian Ulmen auf seinem Facebook-Profil auf die Kritik reagiert: "Es tut mir leid. Nächstes Mal gibt's den derbsten, best-abgestimmten Sound. Nagelt mich drauf fest." Dabei hat sich das Ton-Desaster offensichtlich schon während der Dreharbeiten angekündigt und wäre durchaus vermeidbar gewesen: "Und Nora sagte noch: Leute, der Ton! Ihr müsst echt was am Ton machen! Und alle so: nee, nee, Ton ist super. Und jetzt haben wir den Salat", schreibt Ulmen und liefert einen Lösungsvorschlag gleich mit: "Wir müssen Nora mehr Beachtung schenken."

Humorvoll schränkt er jedoch gleich wieder ein, an Noras Aussprache sei leider nicht viel zu machen. Er selbst plane, "ab jetzt Gesangsunterricht auf Empfehlung eines alten Kumpels" zu nehmen.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal