Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Dschungelcamp >

Dschungelcamp 2015: Wird Sara Kulka die neue Larissa Marolt?

Wird sie die neue Larissa Marolt?  

Sara Kulka leidet: "Ich hab' kein Bock mehr"

18.01.2015, 12:04 Uhr | jho

Dritter Tag, dritte Dschungelprüfung: Sara Kulka fühlt sich - nicht ganz zu Unrecht - schon gleich zu Beginn der RTL-Ekelshow als "Opfer der Nation". Denn sie ist auf dem besten Weg, die neue Larissa Marolt zu werden, die in der letzten "Dschungelcamp"-Staffel acht Prüfungen hintereinander absolvieren musste. Doch die Nerven liegen bei Sara schon jetzt blank: "Ich hab' kein Bock mehr", fluchte sie nach der Verkündung, dass auf sie auch die dritte Prüfung "Astronautentraining" zukommt.

Direkt nach ihrer vermasselten zweiten Prüfung hatte sich Sara selbstkritisch gegeben: "Ich könnt' kotzen, dass ich so geheult habe wie ein Loser", ärgerte sie sich. "Ich lose voll ab. Ich bin echt auch enttäuscht über mich selber." Doch auch in Richtung der Zuschauer ging ihre Kritik: "Die lieben das, wenn ich leide", gab sie sich überzeugt. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute Mitleid mit mir haben. Neeee. Menschen sind bösartig. Eigentlich müsste ich mehr Angst haben vor den Menschen als vor den Tieren da drin."

Da könnte was dran sein: Je mehr sich Sara aufregt und bei den Prüfungen anstellt, um so größer sind ihre Chancen, erneut gewählt zu werden. Das haben die vorherigen Staffeln ja bereits gezeigt: Wer sich souverän gibt und die Prüfungen ohne Geschrei und Ekel durchzieht, wird von den Zuschauern eher in Ruhe gelassen als Kandidaten, die schon beim bloßen Anblick eines Mehlwurms hysterisch reagieren.

Die Aufmerksamkeit ist ihr sicher

Stellt sich nur die Frage, ob Saras Leiden echt ist oder gut geschauspielert - immerhin gab sie im Vorfeld unumwunden zu, wegen des Geldes und der Aufmerksamkeit an der RTL-Show teilzunehmen. Über einen Mangel an Aufmerksamkeit kann sie sich jedenfalls bisher nicht beklagen. In der ersten Dschungelprüfung musste sie sich unter anderem mit einer stinkenden "Dschungellotion" aus Kakerlaken-Resten und pürierten Fischabfällen einschmieren und einen Cocktail aus pürierten Kakerlaken, Grillen, Mehlwürmern und Kotzfrucht trinken.

In der zweiten Prüfung "Hölle der Finsternis" ging dann gar nichts mehr: Sara sollte in einem verzweigten unterirdischen Gangsystem die elf Sterne zum Beispiel aus Totenköpfen fischen, die mit Schleim, Insekten und Reptilien gefüllt waren. Doch daraus wurde nichts, Sara kapitulierte, bevor sie überhaupt richtig angefangen hatte, und brach heulend zusammen.

Dritte Prüfung "Astronautentraining"

Immerhin muss sie in der dritten Prüfung (Ausstrahlungstermin: Sonntag, 22.15 Uhr, RTL) nicht mit ekligem Essen rechnen, dafür aber wieder mit allerlei Getier. Sara wird beim "Astronautentraining" in eine rotierende Raumsonde gesteckt, die sie sich mit verschiedenen Krabbeltierchen teilen muss. Aber vielleicht ist das ja auch schon ihre letzte Prüfung - immerhin war ihr bei der Abstimmung Jammer-Opi Walter Freiwald dicht auf den Fersen.

Quoten: Guter Samstagabend für RTL

Bei den TV-Zuschauern kam die zweite Dschungelcamp-Folge am Samstagabend sehr gut an, es war die meistgesehene Sendung des Tages: 7,23 Millionen Menschen (41,8 Prozent Marktanteil) waren dabei, als Rebecca Siemoneit-Barum panisch wurde, weil sie dachte, ein Tier hätte Eier auf ihrem Kopf abgelegt (es war Baumharz), Angelina Heger vor Heimweh heulte oder Maren Gilzer am Lagerfeuer ihr Herz ausschüttete und einen unerfüllten Kinderwunsch offenbarte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal