Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"heute show" macht Linke zur AfD-Sympathisantin - Oliver Welke entschuldigt sich

Linke zur AfD-Sympathisantin gemacht  

Peinlicher Fehler in der "heute show" - Oliver Welke entschuldigt sich

08.02.2015, 13:27 Uhr | jho, dpa

"heute show" macht Linke zur AfD-Sympathisantin - Oliver Welke entschuldigt sich. Oliver Welke, Moderator der "heute show", musste sich für einen peinlichen Fehler entschuldigen. (Quelle: ZDF)

Oliver Welke, Moderator der "heute show", musste sich für einen peinlichen Fehler entschuldigen. (Quelle: ZDF)

Der "heute show" ist am Freitagabend in einem Beitrag ein peinlicher Fehler unterlaufen: Durch die verkürzte Wiedergabe eines Interviews erschienen die Äußerungen einer jungen Frau fälschlich so, als sei sie früher Wählerin der rechtsextremen NPD gewesen und sympathisiere jetzt mit der AfD.

Das ZDF bat am Samstag um Entschuldigung. Der Redaktion der Satiresendung sei ein Recherchefehler unterlaufen. In der Kommunikation zwischen Mitarbeitern, die TV-Ausschnitte sichten, und den Autoren sei "die entscheidende Information verloren gegangen", dass eine gezeigte Frau keineswegs ihre eigene Meinung äußert, sondern die Meinung anderer.

"Satire darf alles, außer lügen"

Bei der Frau handelt es sich um Marlena Schiewer, ein Mitglied der Linkspartei aus dem sächsischen Kreisverband Görlitz. Die ZDF-Satiresendung habe nur einen kleinen Ausschnitt eines Interviews mit Schiewer aus dem September 2014 ausgestrahlt und weggelassen, dass sie nur über eine Geisteshaltung in ihrem Ort spricht.

Schiewers vollständige Aussage lautete demnach: "Hier auf dem Dorf gibt es ziemlich viele Leute, die rechter Meinung sind und die einfach sagen, ich möchte nicht mehr die NPD wählen, weil die mir zu rechtsextrem ist und deswegen wähle ich jetzt die AfD. Ich sag immer, das ist die NPD in freundlich." In der "heute show" fehlte der erste Teil der Aussage.

Die Linkspartei hatte daraufhin eine Entschuldigung verlangt. "Satire darf alles, außer lügen", schrieb ihr Vorsitzender Bernd Riexinger bei Twitter.

ZDF will Vorfall richtigstellen

Moderator Oliver Welke habe sich bereits mit Schiewer in Verbindung gesetzt und sich entschuldigt, erklärte das ZDF. Die Redaktion der Satiresendung werde in der kommenden Ausgabe am 13. Februar den Sachverhalt noch einmal aufgreifen und richtigstellen.

Schiewer nimmt Welkes Entschuldigung an

Auch Schiewer selbst äußerte sich inzwischen zu dem Vorfall. "Natürlich war und bin ich enttäuscht von der Art und Weise der Darstellung, die meiner innersten Überzeugung so sehr widerspricht", so die Linke-Politikerin. "Gerade im ländlichen Raum und in Hochburgen von AfD, NPD und Pegida sich zu engagieren, Gesicht zu zeigen und solchen Einstellungen zu widersprechen, ist nicht einfach."

Sofern die versprochene Richtigstellung erfolge, sei die Sache aber für sie erledigt: "Die Entschuldigung von Herrn Welke habe ich angenommen", sagte Schiewer.

In der ZDF-Mediathek können Sie sich die komplette "heute show" vom 6. Februar noch einmal ansehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal