Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Oliver Kalkofe schimpft über Promi Big Brother

Kalkofe über Promi-BB  

"Wie einer Scheibe Mortadella beim Wellen zuzuschauen"

07.09.2015, 10:32 Uhr | demo, dpa

Oliver Kalkofe schimpft über Promi Big Brother. Fernsehkritiker Oliver Kalkofe hat eine besondere Abneigung gegen "Promi Big Brother". (Quelle: dpa)

Fernsehkritiker Oliver Kalkofe hat eine besondere Abneigung gegen "Promi Big Brother". (Quelle: dpa)

Älter, aber kein bisschen leiser: Kurz vor seinem 50. Geburtstag am 12. September nimmt sich Fernsehkritiker Oliver Kalkofe mal wieder mit deftigen Worten die hiesige TV-Landschaft zur Brust. Besondere Abneigung hegt er gegen "Promi Big Brother".

In einem Interview mit der Deutschen Presseagentur nennt er die Sat.1-Show ein "gigantisch aufgeblasenes Format, bei dem man einfach übrig gebliebenen Pseudo-Berühmtheiten beim Atmen zuschaut." Die Kandidaten, die der Sender für sein Format auswähle, seien "lebende Zimmerpflanzen mit Rest-Promi-Status, die unter Beobachtung vor sich hin vegetieren."

Entsprechend vernichtend fällt Kalkofes Urteil über den Unterhaltungswert der Containershow aus: "Da kann man auch eine Scheibe Mortadella unter eine Lampe legen und gucken, wie die sich wellt und dann noch zwölf Kamerateams einladen." Aber auch auf andere Trash-Formate ist der Kritiker nicht gut zu sprechen. Sein Zorn gilt hier vor allem den zahlreichen Scripted-Reality-Serien. Diese seien "saudämlich" und "ohne Sinn und Verstand".

Innovation wird in Deutschland gemieden

Natürlich gebe es auch Gutes im TV, befindet Kalkofe. Das käme dann aber fast ausschließlich aus dem Ausland. In Deutschland werde alles, was irgendwie mit Innovation und neuen Wegen zu tun habe, wie eine Krankheit gemieden. "Man versucht immer nur die Leute daran zu gewöhnen, dass es gar nicht besser werden kann und dass sie mit ganz wenig zufrieden sein sollen", so Kalkofe weiter.

Das Vorgehen der Sender fasst der 49-Jähige dabei wie folgt zusammen: "Man macht einen teuren, cool aussehenden Vorspann mit irgendeiner schicken modernen Chart-Musik darunter und will damit den Eindruck erwecken, dass auch die letzte Tüte Müll, die man den Leuten vor die Füße geschüttet hat, ein Drei-Sterne-Gericht sein soll." Für die Zukunft des Fernsehens wünscht sich Kalkofe, die Senderverantwortlichen würden endlich wieder etwas machen, das sie selbst gern sehen würden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal