Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Hans Meiser: "Ich würde nicht mehr im TV arbeiten wollen"

Hans Meiser  

"Ich würde nicht mehr im TV-Business arbeiten wollen"

12.07.2016, 14:46 Uhr | dpa

Hans Meiser: "Ich würde nicht mehr im TV arbeiten wollen". Hans Meiser kritisiert die heutigen Fernsehmacher. (Quelle: dpa picture alliance)

Hans Meiser kritisiert die heutigen Fernsehmacher. (Quelle: dpa picture alliance)

Er war einer der großen TV-Stars der 90er Jahre. Doch am Medium Fernsehen, das ihn einst berühmt machte, lässt Hans Meiser inzwischen kein gutes Haar mehr. "Ich würde heute nicht mehr in dem Business arbeiten wollen", sagte der 69-Jährige in einem Interview mit der Zeitschrift "Closer". 

"Da zählt der Mensch nichts mehr. Man gibt doch seine Persönlichkeit komplett auf", so das TV-Urgestein.

TV-Ruhm nur mit tragischer Geschichte?

Besonders die Art und Weise, wie sich manche Darsteller in Doku-Soaps vermarkteten, nerve ihn. Dazu gehöre noch der Verkauf der eigenen Hochzeit. Und weiter: "Du wirst heute im Fernsehen nur noch ein Star, wenn deine Mutter Alkoholikerin war, dein Vater wegen Diabetes ein Bein verloren hat - und du hast noch Crack konsumiert. Und dann geht man zu 'Deutschland sucht den Superstar' und denkt, man würde wirklich ein Superstar."

"Deutsche Fernsehmacher haben keinen Mut"

Auch am "Tatort" hat Meiser etwas auszusetzen - weil es jeden Wochentag einen gebe. "In der zweiten, dritten, vierten, fünften, zehnten Wiederholung. Und sonntags kommt dann ein neuer. Es sind immer die gleichen Geschichten, immer die gleichen Strickmuster." Fazit: "Die deutschen Fernsehmacher haben keinen Mut mehr. Es sind alles Feiglinge. Wenn die Quote nicht stimmt, wird man nach zehn Tagen gefeuert."

Meisers TV-Karriere startete 1984 bei RTL; ein Vierteljahrhundert blieb er dem Sender treu. Unter anderem war er Anchorman von "RTL aktuell". Auch die von ihm moderierte Rettungssendung "Notruf" und seine Talkshow "Hans Meiser" waren überaus beliebt. In den letzten Jahren sorgte der einstige TV-Talker immer wieder mit seiner Kritik am heutigen Fernsehen für Schlagzeilen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal