Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Wer wird Millionär? >

"Wer wird Millionär?" – Quasselstrippe stichelt: "Männer lügen oft!"

"Männer lügen oft!"  

Quasselstrippe stichelt bei Jauch gegen Publikum

04.09.2018, 11:21 Uhr | vmd , t-online.de

"Wer wird Millionär?" – Quasselstrippe stichelt: "Männer lügen oft!". An der Seite von Günther Jauch: Janine Wispeler, sie mag keine Katzen.  (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)

An der Seite von Günther Jauch: Janine Wispeler, sie mag keine Katzen. (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)

Die eine findet Katzen bösartig, der andere verzweifelt bei der 1.000-Euro-Frage. Günther Jauch hat in dieser "Wer wird Millionär?"-Doppelfolge seine wahre (Schaden)-Freude.

"Katzen? Die sind so bösartig, ich kann auch nicht über Katzenvideos lachen", sagt Janine Wispeler aus Oldenburg, die es am Montagabend als erste Kandidatin auf Jauchs Ratestuhl schafft und die – abgesehen von Spinnen  – vor allen anderen Tieren Angst hat.

Die quirlige Quasselstrippe sorgt für gute Stimmung in der Bude, vor allem als sie von ihren drei vergeigten Führerscheinprüfungen berichtet: "Einmal habe ich der Polizei die Vorfahrt genommen." Der Moderator hat an Geschichten wie diesen seine wahre Freude. 

Kleiner Fun-Fact am Rande: Am Montagabend vor genau 19 Jahren lief die allererste "WWM?"-Sendung. 

Wispeler rät sich ruckzuck bis zu 4.000 Euro hoch und hat bei der 8.000-Euro-Frage noch keinen einzigen Joker "verballert". Es scheint, als habe sie einen guten Run, doch das Blatt wendet sich bei der 16.000-Euro-Frage, die da lautet: Welcher Nummer-eins-Hit wird 2018 zehn Jahre alt? A) Gangnam Style, B) Maschen-Draht-Zaun, C) Happy oder D) I Kissed A Girl? 

Janine Wispeler: Dem Publikum vertraut sie nicht so recht.  (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)Janine Wispeler: Dem Publikum vertraut sie nicht so recht. (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)

"Endlich mal wieder Publikumsbeschimpfungen"

Wispeler fragt einen Lehrer aus dem Publikum, der rät ihr, Antwort A einzuloggen, aber die Kandidatin vertraut dem Joker nicht  – "Männer lügen oft, denen kann man nicht trauen!" – genauso wenig wie dem Publikum und sonstigen Fremden. "Endlich mal wieder Publikumsbeschimpfungen", freut sich Jauch süffisant.

Ihr Bruder, den sie kurzfristig für tot erklärt, ("Der wird sich jetzt bestimmt im Grab umdrehen") hilft per Telefon. Richtig ist Katie Perry und somit Antwort D. Bei 16.000 Euro ist dann aber Schluss. Mit dem Geld will die Kandidatin mal ein Wochenende verreisen, dorthin, wo es "so richtig cool" ist. Darauf der Entertainer humorvoll: "Also zehn Kilometer von Oldenburg entfernt."

Weniger Glück hat der 28 Jahre alte Student Lamin N'Dongo aus Halle. Schon die 1.000-Euro-Frage ist für den werdenden Vater eine "schwere Geburt". N'Dongo, der gern shoppt und noch lieber "Hausmann" wäre, geht mit 8.000 Euro nach Hause. Für 16.000 Euro wollte Jauch wissen, was von 2016 auf 2017 zurückging. Zur Auswahl standen unter anderem Firmenpleiten und Einbrüche, richtig gewesen wäre aber: Organspenden. Die kleine Familie, da bald zu dritt, ist über den schmalen Gewinn nicht allzu bedrückt, "wir brauchen nichts, wir haben uns." 

Hatte nicht ganz so viel Glück: der Student Lamin N'Dongo.  (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)Hatte nicht ganz so viel Glück: der Student Lamin N'Dongo. (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)

Wer befasst sich mit einem "Wilden Verband"?

Besser läuft es für Maria-Irene Schröder, die bei 16.000 Euro erst einen Joker verbraucht hat. Der Nageldesignerin, die seit 35 Jahren verheiratet ist, hilft das Publikum bei der Frage: Im Jerichower Land, im Osten Deutschlands, liegt die Stadt A) Furt bei Erfurt, B) Rode bei Wernigerode, C) Burg bei Magdeburg oder D) Bus bei Cottbus. Richtig ist Antwort C), obwohl es auch ein "Burg im Spreewald" gibt.


Maria-Irene Schröder: Die Nageldesignerin freut sich über 64.000 Euro. (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)Maria-Irene Schröder: Die Nageldesignerin freut sich über 64.000 Euro. (Quelle: MG RTL D / Frank Hempel)

Für 64.000 Euro antwortet die clevere Dame souverän, dass ein Maurer sich mit einem "Wilden Verband" befasst, doch bei 125.000 Euro ist die Glückssträhne zu Ende. Für ein Wohnmobil, mit dem es dann auch mal nach Burg bei Magdeburg gehen darf, reicht das Geld aber allemal. 

Kommenden Montag gibt es von "WWM?" ein neues, großes Zocker-Special.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal