Ortssuche
Suchen

Schnee und überfrierende Nässe

Autofahrer aufgepasst! Jetzt wird's richtig glatt

10.11.2016, 14:34 Uhr | moe, wetter.info

Aktuelle Wettermeldungen im Wetter-Studio (Foto: Meteomedia) (Quelle: autor)
Wetter-Studio

Ob Sonne oder Regen - täglich wissen, wie das Wetter wird.

Ob Sonne oder Regen - täglich wissen, wie das Wetter wird.


Im Berufsverkehr am Freitagmorgen droht in weiten Teilen Deutschlands überfrierende Nässe oder Schneeglätte auf den Straßen. In der Nacht rutschen die Temperaturen "ganz schnell in den Frostbereich", sagt Claudia Salbert von MeteoGroup im Gespräch mit wetter.info. Für die Narren und Jecken unter Ihnen, die am 11.11. um 11.11 Uhr die fünfte Jahreszeit einläuten wollen, gilt: Zieht euch warm an!

Doch zunächst ist Glätte das Thema. In den Mittelgebirgen, Teilen Bayerns, Sachsens und Thüringens fällt weiterhin Schnee, der für rutschige Straßen sorgen kann. In den Mittelgebirgen liegt die Schneefallgrenze bei 400 Metern, im Schwarzwald und den Alpen steigt sie auf etwa 1000 Meter.

Glättegefahr im Norden

Im Norden und Nordosten bringt die Nacht zum Freitag vielerorts Regen und Minusgrade, was im morgendlichen Berufsverkehr zu der gefürchteten überfrierender Nässe führt. Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen, die Straßen können spiegelglatt sein. Wo es trocken bleibt, ist mit Reif zu rechnen. Einigermaßen entspannt können Autofahrer im Südwesten in den Tag starten. Hier liegen die Temperaturen bereits am frühen Morgen bei milden 4 bis 5 Grad. Hier herrscht keine Glättegefahr.

Nasskalter Karnevalsauftakt

Wer sich den Freitag frei genommen hat, um in den Kanervalshochburgen um 11.11 Uhr den Beginn der fünften Jahreszeit zu feiern, sollte sich um ein wärmendes Kostüm bemühen. Für Köln und Düsseldorf sind für diese Uhrzeit nasskalte 4 Grad vorhergesagt, in Mainz soll es bei ähnlichen Temperaturen auch noch regnen.

Südlich der Mittelgebirge bringt der Freitag noch Schnee und Schneeregen, im Südwesten vor allem Regen. Doch im Laufe des Tages zieht Tief "Julia", das für Kälte und Regen verantwortlich zeichnet, langsam Richtung Südwesteuropa ab und wird von Hoch "Siegfried" abgelöst. Das sorgt zumindest nördlich der Mittelgebirge für Aufklarung - hin und wieder lässt sich hier sogar die Sonne blicken. Nur an der Ostsee bleibt es regnerisch. Insgesamt liegen die Temperaturen am Freitag zwischen 1 und 8 Grad - die 8 Grad werden jedoch nur am Oberrhein erreicht.

Wochende wird freundlich, aber kalt

Am Samstag setzt sich der leichte Aufwärtstrend vom Freitag fort. Es wird "tendenziell besser", so Salbert. Im Norden und Westen präsentiert sich das Wetter von seiner freundlichen und trockenen, hin und wieder sogar von seiner sonnigen Seite. Aber es bleibt kalt. Rund um Mecklenburg-Vorpommern könnte es zum ersten Dauerfrosttag in diesem Herbst kommen. Hier wird es nicht wärmer als 0 Grad. Auch sonst bleibt es mit -1 bis 5 Grad kalt. Nur entlang des Rheins sind 7 Grad drin.

Auch der Sonntag startet zunächst in weiten Teilen freundlich, aber kalt. Doch schon am Nachmittag schiebt sich Tief "Karin" von Südwesten nach Deutschland und hat jede Menge Wolken und Regen im Gepäck.

"Erster Herbststurm" im Anflug

In der neuen Woche wird es dann deutlich milder, Winter ist dann erstmal kein Thema mehr. Dafür kann es laut Salbert aber zum "ersten richtigen Herbststurm" kommen.

Quelle: moe, wetter.info

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Spitzenwerte im Überblick
Die Wetter-Hitlisten

Ob Kälte- oder Hitzerekorde - hier finden Sie aktuelle Ranglisten. mehr

Den Ausflug perfekt planen
Das Freizeitwetter

Ab nach draußen oder lieber auf dem Sofa bleiben? mehr


shopping-portal