Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Qualifikation in Oberstdorf: Skispringen im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skispringen  

Qualifikation in Oberstdorf

|



Skispringen Live-Ticker

Oberstdorf, Deutschland 29. Dezember 2016, 16:45
Qualifikation Großschanze
1. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Daniel-Andre Tande
139.0 m 
 
157.5 
2.
Kamil Stoch
137.5 m 
 
154.1 
3.
Stefan Kraft
136.0 m 
 
151.1 
4.
Manuel Fettner
136.0 m 
 
150.3 
5.
Maciej Kot
133.0 m 
 
146.2 
6.
Markus Eisenbichler
137.0 m 
 
146.1 
7.
Stephan Leyhe
132.5 m 
 
145.9 
8.
Domen Prevc
134.0 m 
 
145.5 
9.
Michael Hayböck
136.5 m 
 
144.8 
 
Peter Prevc
132.5 m 
 
144.8 
11.
Andreas Kofler
132.0 m 
 
143.8 
12.
Jakub Janda
132.5 m 
 
143.0 
13.
Andreas Wellinger
129.5 m 
 
141.7 
14.
Richard Freitag
130.5 m 
 
140.5 
15.
Piotr Zyla
128.5 m 
 
139.3 
16.
Denis Kornilov
132.0 m 
 
139.0 
17.
Daiki Ito
128.0 m 
 
137.1 
18.
Vincent Descombes
127.5 m 
 
136.3 
19.
Severin Freund
126.5 m 
 
136.1 
20.
Markus Schiffner
129.5 m 
 
135.7 
 
Cene Prevc
133.0 m 
 
135.7 
22.
Jurij Tepes
127.0 m 
 
135.3 
23.
Evgeniy Klimov
127.0 m 
 
134.4 
 
Andreas Wank
128.0 m 
 
134.4 
25.
Stefan Hula
126.0 m 
 
134.1 
26.
Andreas Stjernen
126.5 m 
 
133.0 
27.
Roman Koudelka
128.0 m 
 
132.2 
28.
Dawid Kubacki
125.5 m 
 
130.5 
29.
Simon Ammann
128.5 m 
 
129.7 
30.
Klemens Muranka
127.0 m 
 
128.6 
 
Florian Altenburger
125.5 m 
 
128.6 
32.
Karl Geiger
124.0 m 
 
127.3 
33.
Jernej Damjan
123.5 m 
 
126.1 
34.
Dimitry Vassiliev
124.5 m 
 
125.0 
 
Halvor Egner Granerud
124.0 m 
 
125.0 
 
Jan Ziobro
123.5 m 
 
125.0 
37.
Noriaki Kasai
121.5 m 
 
123.8 
38.
Vojtech Stursa
120.5 m 
 
123.7 
39.
Pius Paschke
122.5 m 
 
123.0 
40.
Mackenzie Boyd-Clowes
123.5 m 
 
122.3 
41.
Tom Hilde
123.0 m 
 
122.0 
42.
Robert Johansson
123.0 m 
 
121.7 
43.
Taku Takeuchi
120.0 m 
 
120.0 
44.
Ryoyu Kobayashi
121.5 m 
 
118.9 
45.
Constantin Schmid
120.5 m 
 
118.7 
46.
Jarkko Määttä
122.0 m 
 
117.7 
47.
Elias Tollinger
119.0 m 
 
116.6 
48.
Vladimir Zografski
120.0 m 
 
116.5 
49.
Anders Fannemel
117.5 m 
 
116.0 
50.
Ronan Lamy Chappuis
118.5 m 
 
115.6 
Letzte Aktualisierung: 14:07:38
Ende
 
Vom ersten bis zum letzten Duell ist morgen großes Drama garantiert. Los geht es wieder um 16:45 Uhr, in Oberstdorf schaltet man bekanntlich gerne das Flutlicht ein. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und bis morgen!
Freund
 
Das letzte Wort gehört aber natürlich der Deutschen Nummer 1, auch wenn Severin Freund sich heute noch dezent zurückgehalten hat. Allerdings gilt dies noch mehr für Karl Geiger, der damit gegen seinen Teamleader springen muss. So viel Plätze gibt es für Lucky Loser dann aber auch wieder nicht!
Youngster
 
Fleißsternchen klebe ich mit Freude auch noch in die Pflichtenhefte von Constantin Schmid und Pius Paschke. Beide haben ihre Außenseiterchancen genutzt und werden dafür mit spektakulären Duellen gegen Markus Eisenbichler und Jakub Janda belohnt.
Klassiker
 
Wenn ich richtig gerechnet habe, dann trifft Richard Freitag auf Noriaki Kasai, da hoffen wir doch auch stark, dass die Lucky-Loser-Chance schlagend wird.
Promiduell
 
Und damit ist auch klar, was morgen das heikelste Duell werden wird, nämlich Kamil Stoch gegen Anders Fannemel. In der Form, in der sich Stoch derzeit wieder befindet, sollte sein Gegner aber vor dem Absprung besser schon mal auf die Lucky-Loser-Wertung schielen
Fazit
 
Alle Topleute haben ihr Soll souverän erfüllt, die positive Überraschung des Tages ist Stephan Leyhe, der mischt als Siebter ganz vorne mit. Prominente Ausfälle gibt es keine, lediglich der Norweger Fannemel musste als 49. ein kurzzeitiges Zweckbündnis mit Fortuna schließen.
D. Prevc
 
Domen Prevc geht auf Nummer Sicher und belässt es bei 134,0 Metern. Klasse, wie dieser so junge Springer bereits dosieren kann.
Tande
 
Hoffentlich geht das jetzt nicht zu weit für Tande bei derzeit deutlich weniger Rückenwind. Puh, 139,0 Meter, das ist schon an der Grenze und für eine Quali eher zu viel. Aber er steht den Sprung sicher und geht natürlich klar in Führung.
Kraft
 
Auch Stefan Kraft beginnt seine Tournee mit starken 136,0 Metern, das wird morgen was geben.
Stoch
 
Kamil Stoch hingegen hat Lust auf Startnummer 1. 137,5 Meter plus gute Landung sind dann doch neue Maßstäbe.
Freund
 
Unspektakulärer Sprung von Severin Freund auf 126,5 Meter. Was uns aber durchaus gefällt, damit müssen wir morgen nicht so lange auf ihn warten.
Kot
 
Maciej Kot hält sich mit 133,0 Metern noch etwas bedeckt. Macht dafür aber einen schönen Telemark. Und schon ist er einen Zehntelpunkt vor Eisenbichler Zweiter.
Eisenbichler
 
Neue Bestweite für Markus Eisenbichler mit 137,0 Metern, aber eine Landung eher der Marke Hayböck. Und so schiebt er sich zwischen Fettner und Leyhe. Mannschaftlich ein ganz starkes Ergebnis für DSV und ÖSV, das steht jetzt schon fest.
Fettner
 
Nur ein halber Meter weniger für Manuel Fettner, aber eine weitaus schönere Landung. Damit ist Leyhe jetzt doch fällig.
Hayböck
 
Landsmann Hayböck ist auch nicht gerade mundfaul mit 136,5 Metern. Damit muss Leyhe aber den Platz in der Leaders Lounge nicht räumen, denn in der Quali bemüht sich der Österreicher hier nicht um einen sauberen Telemark bei dieser Weite.
Kofler
 
Nun geht es natürlich noch um die Reihenfolge morgen. Und darum, den Kollegen schon mal den Fehdehandschuh hinzuwerfen. Andi Kofler macht mit 132,0 Metern gleich eine Ansage.
Stjernen
 
Nur mehr einer muss das Ticket lösen. Keine Probleme für Andreas Stjernen mit einem Meter weniger als der Franzose. Leyhe führt weiter, muss aber hoffen, dass keiner der Vorqualifizierten verzichtet und damit morgen automatisch sein Gegner wäre.
Descombes
 
Ordentliche 127,5 Meter für Vincent Descombes bei etwas mehr Rückenwind, auch hier ist alles im Lot.
P. Prevc
 
Peter Prevc muss sich qualifizieren, das macht er mit 132,5 Metern natürlich auch. Aber Leyhe bleibt vorne!
Geiger
 
Karl Geiger fällt mit 124,0 Metern etwas ab, aber das reicht natürlich und wirklich wichtig ist erst morgen.
Freitag
 
Die Deutschen nutzen den Heimvorteil. Jetzt segelt Richard Freitag bis auf 130,5 Meter und gesellt sich zu Leyhe und Wellinger.
Kubacki
 
Dawid Kubacki reichen 125,5 Meter für Platz 14.
Ito
 
Punktlandung auch für Daiki Ito mit 128,0 Metern. Ausscheiden wird jetzt wohl keiner mehr, dafür ist die Qualität zu hoch.
Zyla
 
Ein Meter weniger für Piotr Zyla, der reiht sich prompt als Vierter ein.
Wellinger
 
Souverän löst hingegen Andi Wellinger mit 129,0 Metern die Aufgabe. Damit ist er Dritter.
Stursa
 
Die Windpunkte sorgen dafür, dass die 120,5 Meter dem Tschechen Stursa reichen.
Klimov
 
Nicht ganz so weit, aber mit 127,0 Metern wird sich auch Klimov im vorderen Drittel klassieren.
Leyhe
 
Viel besser sind die Winde auch für Stephan Leyhe nicht. Aber der fliegt auf 132,5 Meter, das ist natürlich Rang 1.
Fannemel
 
Aber reichen auch noch die 117,5 Meter von Anders Fannemel? Ganz knapp ja.
Takeuchi
 
Etwas mehr Rückenwind jetzt, daher reichen die 120,0 Meter von Taku Takeuchi überraschend deutlich.
Tepes
 
Ein Meter mehr für Jurij Tepes, der ist damit sogar Fünfter.
Hula
 
Stefan Hula darf mit 126,0 Metern auf ein etwas einfacheres Los hoffen.
Kasai
 
Es wird laut, kommt denn ein Deutscher? Nein, es ist Noriaki Kasai, der mit 121,5 Metern erfreulicherweise nur kurz zittern muss. Aber morgen einen anspruchsvollen Gegner bekommen wird.
Boyd-Clowes
 
Dank dieser 123,5 Meter sehen wir auch Mackenzie Boyd-Clowes morgen wieder.
Ammann
 
Alles im Lot bei Simon Ammann mit 128,5 Meter. Die Landung hat er sich hoffentlich nur für morgen aufgespart.
Johansson
 
Im Vergleich dazu ist Robert Johansson natürlich ein Jungspund. Der aber mit 123,0 Metern auch zufrieden sein darf.
Janda
 
Führungswechsel! Mit diesen 132,5 Metern von Jakub Janda war aber nicht unbedingt zu rechnen. Gut, mit einem ehemaligen Tourneesieger sollte man halt immer rechnen.
Koudelka
 
Die Pflicht erfüllt auch Roman Koudelka souverän mit 128,0 Metern.
Schiffner
 
Auf Markus Schiffner wartet mit 129,5 Metern wohl sogar ein machbares K.o.-Duell morgen. Er ist damit nämlich Zweiter.
Hilde
 
Tom Hilde gehört mit 123,0 Metern jedenfalls nicht dazu, er ist fix qualifiziert.
Hlava
 
Lukas Hlava braucht mit 119,0 Metern noch sechs Leute, die schlechter springen als er. Die werden nicht einfach zu finden sein.
Sakuyama
 
So wie überraschenderweise auch Kento Sakuyama mit noch einem Meter weniger.
Bickner
 
Und wieder einer weniger, Kevin Bickner verabschiedet sich aus Oberstdorf frühzeitig mit 115,0 Metern.
Kornilov
 
Denis Kornilov schreibt allerdings gleich satte zehn Meter mehr an und verdrängt damit sogar Cene Prevc von der Spitze.
Määttä
 
Punktlandung für Jarkko Määttä, seine 122,0 Meter reichen haargenau für den fixen Rang 50. Wird natürlich noch besser werden, alle verbliebenen Athleten werden nicht weiter springen als der Finne.
Muranka
 
Etwas weniger spektakulär erfüllt Klemens Muranka seine Pflicht mit 127,0 Metern.
C. Prevc
 
Prevc zum Ersten. Cene randaliert mit 133,0 Metern aber gleich mal ganz gewaltig. Wo soll das nur hinführen mit dieser Skisprungfamilie?
Vancura
 
Tomas Vancura bekommt beispielsweise für 119,5 Meter auch nicht viel weniger Punkte. Aber ist damit natürlich auch weg vom Fenster.
Karlen
 
Nicht Deschwanden und nicht Peier haben den zweiten Schweizer Startplatz neben Ammann bekommen. Sondern Gabriel Karlen, der allerdings bei 121,0 Metern die Landung verhaut. Und diese Abzüge sind extrem schmerzhaft, denn sie werden ihn das morgige Springen kosten.
Justin
 
Die von Rok Justin mit zwei Metern weniger nicht, das könnte genau den Ausschlag zwischen Soll und Haben sein.
R. Kobayashi
 
Japans Tourneekampagne 2016/2017 beginnt mit 121,5 Metern von Ryoyu Kobayashi halbwegs passabel.
Matura
 
Jan Matura musste dieses Jahr auch schon ein paar schmerzhafte Qualipleiten einstecken. 115,0 Meter passen da leider sehr gut dazu.
Sokolenko
 
Konstantin Sokolenko zeigt mit 103,0 Metern gar den kürzesten Sprung der gesamten Konkurrenz.
Trofimov
 
Die 111,5 Meter von Trofimov bringen auch Paschke und Schmid wieder einen Schritt näher ran.
Altenburger
 
Die von Florian Altenburger sind mit 125,5 Metern aber voll intakt. Beziehungsweise er hat damit das zweite Ticket nach Wank schon fix.
H-K Kim
 
Koreas Ambitionen sind dann mit den 112,0 Metern von Hyun-Ki Kim auch schon wieder beendet.
Semenic
 
Anze Semenic kämpft sich auf 120,5 Meter, wird eine lange Zitterpartie für ihn.
Lamy Chappuis
 
Auch nur marginale Chancen hat Ronan Lamy Chappuis mit zwei Metern mehr.
Rhoads
 
Müssen halt noch einige so enttäuschend springen wie William Rhoads mit 116,5 Metern.
Zografski
 
120,0 Meter, Bulgarien könnte morgen in Person von Vladimir Zografski dabei sein. Wird aber sicherlich knapp werden.
Glasder
 
Michael Glasder springt viel zu kurz, nämlich nur 115,0 Meter.
Vassiliev
 
124,5 Meter reichen Dimitry Vassiliev für Rang 3, das müsste reichen.
Aalto
 
Auch Janne Ahonen wurde nicht nominiert und schaut zuhause mit. Kollege Antti Aalto vertritt ihn mit 113,0 Metern eher schlecht als recht.
Damjan
 
Halber Meter weniger für Jernej Damjan, hier irgendwo in diesem Bereich wird wohl der Cut liegen.
Granerud
 
Halvor Egner Granerud wurde vom norwegischen Trainer etwas überraschend nominiert. Aber er bestätigt dieses Vertrauen mit 124,0 Metern vortrefflich.
H-C Choi
 
Der erste Koreaner mit 112,5 Metern natürlich nicht.
Tollinger
 
Der erste Österreicher erfüllt die Erwartungen seines Trainers durchaus, mit 119,0 Metern darf Elias Tollinger zumindest hoffen.
M. Zhaparov
 
Keine 110 Meter für den Kasachen.
Ziobro
 
Jan Ziobro hingegen darf mit 123,5 Metern hoffen, das reicht für Rang 2 hinter Wank.
Nomme
 
Nur 112,5 Meter für den Esten, damit muss er die Skier in Oberstdorf schon wieder für den Weitertransport nach Partenkirchen einpacken.
Wank
 
Das sollte doch das erste Ticket sein. Starke 128,0 Meter von Andreas Wank, es wird prompt erstmals richtig laut auf den wie gewohnt bestens gefüllten Rängen.
Paschke
 
Die 120,5 von Schmid werden immer wertvoller, aber jetzt segelt Pius Paschke sogar noch zwei Meter weiter. Und übernimmt damit die Spitze.
Kraus
 
Marinus Kraus meldet sich mit 107,0 Metern zurück. Und damit vom Wettkampf morgen ab.
Hoffmann
 
Und Felix Hoffmann ist mit 106,0 Metern gänzlich chancenlos.
Schubert
 
Johannes Schubert muss sich mit fünf Metern weniger begnügen.
Schmid
Die Tournee hat begonnen! Noch eher unspektakulär, aber mit immerhin 120,5 Metern für Constantin Schmid. Luke 8 ist natürlich für Springer am Beginn ihrer Karriere ein extrem knapp bemessener Anlauf. Aber die Jury richtet sich naturgemäß an den Weltbesten aus.
Starterfeld
 
Wie üblich hat der Veranstalter eine nationales Extrastartkontingent. In dieses hat der DSV mit Schmid, Schubert und Hoffmann drei unbeschriebene Nachwuchsblätter und mit Kraus, Paschke und Wank drei durchaus bekannte Namen gepackt. Wir sind gespannt, ob es einer ins Hauptfeld schafft.
Noriaki Kasai
 
Stell Dir vor, es ist Tournee und Noriaki Kasai springt nicht mit. Gott behüte, der Liebling der Massen, der auf jeder Schanze gefeiert wird wie ein Lokalmatador, ist wahrlich unverzichtbar. Und er ist auch zum 26. Mal dabei, alles in Butter. Anders als in den Vorjahren ist er diesmal zwar kein Podestkandidat, aber bei ihm weiß man ja nie.
Qualifikation
 
70 Springer wollen sich für die 25 K.o.-Duelle qualifizieren, die zehn derzeit Besten im Weltcup sind wie üblich vom Qualidruck befreit. Dazu gehört wohlgemerkt nicht Peter Prevc, der muss ebenso wie der mittlere Bruder Cene seinen Startplatz jetzt erkämpfen. Zur Beruhigung für die Konkurrenz, einen vierten Prevc gibt es nicht, Schwester Nika ist aber bei den Damen aktiv.
Favoriten
 
Damit sind alle Favoriten im Prinzip auch schon genannt, wenngleich der Name von Peter Prevc noch nicht gefallen ist. Meinen Favoriten für die gesamte Tournee decke ich an dieser Stelle auch gleich auf, es ist nicht Domen Prevc sondern der Norweger Tande. Der hat zwar erst einen Weltcupsieg zu Buche stehen, aber konnte in den letzten Wochen mit etlichen richtig weiten Flügen in den Grenzbereich aufzeigen. Und Windglück hatte er dabei nur höchst selten, das muss freilich nicht so bleiben.
Saisonbilanz
 
Vier Athleten haben in dieser Saison schon gewonnen, Domen Prevc gleich viermal, Severin Freund, Michael Hayböck und Kamil Stoch je einmal. Stefan Kraft und Daniel-Andre Tande haben ihrerseits schon etliche Podiumsplätze gesammelt.
LXV. Tournee
 
Sie ziehen sich doch jedes Jahr wieder endlos hin, die Tage zwischen Heiligabend und dem Beginn der Vierschanzentournee. Endlich hat das Warten ein Ende, die Qualifikation für Oberstdorf steht an und natürlich werden mit dieser auch wieder die beliebten K.o.-Duelle für morgen ausgesprungen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Oberstdorf bei der Qualifikation zum ersten Springen der Vierschanzentournee.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Stefan Kraft
2
Andreas Wellinger
3
Noriaki Kasai
4
Markus Eisenbichler
5
Kamil Stoch
6
Peter Prevc
7
Robert Johansson
8
Jurij Tepes
9
Johann Andre Forfang
10
Anders Fannemel
11
Piotr Zyla
12
Michael Hayböck
13
Andreas Stjernen
14
Maciej Kot
15
Dawid Kubacki
16
Richard Freitag
17
Domen Prevc
18
Manuel Fettner
19
Evgeniy Klimov
20
Roman Koudelka
21
Simon Ammann
22
Daiki Ito
23
Karl Geiger
24
Jernej Damjan
25
Anze Lanisek
26
Vincent Descombes
27
Taku Takeuchi
28
Jan Ziobro
29
Stephan Leyhe

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017