Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Einzelspringen Großschanze: Skispringen im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skispringen  

Einzelspringen Großschanze

|



Skispringen Live-Ticker

Engelberg, Schweiz 18. Dezember 2016, 14:00
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Domen Prevc
144.0 m 
141.5 m 
305.9 
2.
Kamil Stoch
143.5 m 
141.5 m 
293.8 
3.
Stefan Kraft
138.5 m 
138.0 m 
283.1 
4.
Manuel Fettner
136.0 m 
137.5 m 
278.4 
5.
Markus Eisenbichler
136.0 m 
136.5 m 
277.6 
6.
Michael Hayböck
135.0 m 
138.0 m 
276.7 
7.
Richard Freitag
136..5 m 
135.5 m 
275.4 
8.
Vojtech Stursa
135.0 m 
135.0 m 
274.7 
9.
Piotr Zyla
137.5 m 
135.5 m 
274.4 
 
Severin Freund
138.5 m 
138.5 m 
274.4 
11.
Daniel-Andre Tande
139.0 m 
144.5 m 
274.0 
12.
Anders Fannemel
135.0 m 
135.0 m 
272.7 
13.
Andreas Wellinger
137.5 m 
134.5 m 
270.9 
14.
Andreas Kofler
130.5 m 
140.0 m 
269.9 
15.
Maciej Kot
137.0 m 
131.5 m 
268.7 
16.
Evgeniy Klimov
135.5 m 
132.0 m 
264.2 
17.
Andreas Stjernen
128.0 m 
137.5 m 
263.0 
18.
Dawid Kubacki
132.0 m 
134.0 m 
262.6 
19.
Daiki Ito
130.0 m 
136.0 m 
262.4 
20.
Tom Hilde
130.0 m 
134.0 m 
260.1 
21.
Noriaki Kasai
127.5 m 
133.5 m 
259.1 
22.
Taku Takeuchi
125.0 m 
133.5 m 
256.1 
23.
Robert Johansson
131.0 m 
132.0 m 
255.9 
24.
Simon Ammann
133.5 m 
131.5 m 
253.6 
25.
Markus Schiffner
128.5 m 
128.5 m 
252.4 
26.
Stephan Leyhe
132.0 m 
130.5 m 
252.2 
27.
Jurij Tepes
127.5 m 
130.0 m 
252.1 
28.
Denis Kornilov
127.0 m 
133.5 m 
249.7 
29.
Cene Prevc
128.5 m 
127.5 m 
245.8 
 
Mackenzie Boyd-Clowes
124.5 m 
128.5 m 
245.8 
Letzte Aktualisierung: 18:07:53
Ende
 
Alles ist angerichtet, jetzt folgt die kurze Weihnachtspause, am 29.12. geht es dann in Oberstdorf los. Wir sind komplett live dabei, auch jede Qualifikation übertragen wir für Sie, diese sind ja bei der Tournee interessanter als die meisten Wettkämpfe anderorts. Vielen Dank für Ihr Interesse an der bisherigen Saison, ein frohes Fest und bleiben Sie uns gewogen.
Fazit
 
Familie Prevc sorgt wirklich immer für Schlagzeilen. Der große Peter scheidet frühzeitig aus, Domen gewinnt das Finale, in dem der mittlere Bruder, Cene, Letzter wird. Und wenige Tage vor der Tournee kristalliert sich ein superbes Duell zwischen Domen Prevc und Tande heraus, freilich wollen da auch Kamil Stoch, Stefan Kraft und die Deutschen mitmischen. Letztere bringen heute mit Eisenbichler, Freitag und Freund immerhin drei Mann in die Top 10.
 
 
Entwarnung aber erst einmal in Sachen Tande, ihm ist nichts passiert bei seiner Gummimenschlandung, er hat nur mit den Händen beim Rodeln in den Schnee gegriffen. Ganz wichtig, so wenige Tage vor der Tournee.
D. Prevc
 
Im Lager der Slowenen macht man alles richtig, eine Luke weniger Anlauf für Domen Prevc, sicher gestandene 141,5 Meter und der nächste Tagessieg für den Shootingstar der Saison.
Tande
 
Daniel-Andre Tande hat eine Antwort parat, aber sein Trainer hätte auch diesmal besser den Anlauf freiwillig verkürzen sollen. Denn er kann die 144,5 Meter nicht stehen und kassiert Noten von 9,0 bis 11,0.
Stoch
 
Das sind aber auch keine Nasenbohrer, wie der Österreicher sagen würde. Kamil Stoch beweist das mit dem nächsten 140er. 141,5 Meter könnten jetzt auch Tande und Domen Prevc zu denken geben.
Kraft
 
Stefan Kraft greift das Podium mit 138,0 Metern wohl doch noch an. Die klare Führung ist ihm schon mal sicher, drei Springer stehen noch oben.
Fannemel
 
Gleiche Weite für Anders Fannemel, aber weniger Windbonifikation. Damit überholen ihn auch Freund und Zyla.
Stursa
 
Halber Meter mehr und mehr Windpunkte, Vojtech Stursa schlägt sich wacker und reiht sich zwischen Freitag und Freund ein.
Wellinger
 
Auch nicht optimal, diese 134,5 Meter von Andi Wellinger, denn die Bedingungen waren eher gut. Nur Rang 7, Eisenbichler somit auch heute bester Deutscher.
Kot
 
Jetzt wieder ein deutlich kürzerer Sprung, Maciej Kot verpatzt schon den Absprung und muss sich mit 131,5 Metern begnügen.
Eisenbichler
 
Ein Meter mehr und gute Noten um 18,5 für Markus Eisenbichler, das könnte reichen! Nein, 0,8 Punkte fehlen auf Fettner, Hayböck hingegen kassiert er ein.
Freitag
 
Nur mehr zehn Springer stehen oben. Richard Freitag macht den Anfang nach der letzten Werbepause und springt auf 135,5 Meter. Damit ist er nicht zufrieden, aber Dritter vor Severin Freund.
Fettner
 
Zwei Meter mehr für Manuel Fettner und somit eine Doppelführung für den ÖSV. Mit Fettner jetzt vor Hayböck!
Zyla
 
Immerhin sind die Bedingungen jetzt für alle Springer annähernd gleich, Piotr Zylas 135,5 Meter reichen für Platz 2punktgleich mit Freund.
Klimov
 
Russlands Nummer 1 fällt mit nur 132,0 Metern bis auf Rang 4 zurück.
Freund
 
Halber Meter mehr für Severin Freund, aber auch bessere Bedingungen. Und daher kommt er nicht an Hayböck vorbei und ist Zweiter.
Hayböck
 
Der Sieger von gestern verbessert sich auf 138,0 Meter, so könnte das vielleicht noch für die Top 10 reichen, aber eher nicht mehr.
Ammann
 
Den Telemark hebt sich Simon Ammann für die Tournee auf, so sind seine 131,5 Meter nicht wirklich wertvoll. Wie Rang 9 beweist.
Schiffner
 
Markus Schiffner trotzte zuvor ganz schlechten Bedingungen, jetzt kommt er aber mit deutlich weniger Rückenwind nur auf 128,5 Meter.
Kubacki
 
134,0 Meter und ein paar Meter mehr für Dawid Kubacki, das reicht für Rang 3 hinter Kofler und Stjernen.
Johansson
 
Robert Johansson ist derzeit besser als sein prominenterer Landsmann. Aber nicht mit diesem Sprung, denn der bleibt bei fast gleichen Bedingungen zwei Meter kürzer.
Hilde
 
Noch nicht bei Tom Hilde, aber der landet auch schon bei 134,0 Metern.
Kofler
 
Jetzt geht es wieder richtig weit! Sogar bis auf 140,0 Meter, denn Andi Kofler hatte nur sehr wenig Wind. Er führt und die Jury wird gleich reagieren, darauf wette ich.
Tepes
 
Auch Jurij Tepes kommt einfach nicht in Schwung, mit 130,0 Metern fällt er sogar noch hinter Leyhe zurück. Wenngleich nur um einen Zehntelpunkt.
Leyhe
 
Drei Meter weniger für Stephan Leyhe, auch bei ihm fehlt es noch an der Konstanz.
Kasai
 
Noriaki Kasai springt mit 133,5 Metern solide, durchaus möglich, dass er seine Tourneeform doch noch findet.
Ito
 
Daiki Ito springt eineinhalb Meter kürzer und ist jetzt Zweiter.
Stjernen
 
Andreas Stjernen hingegen übernimmt mit 137,5 Metern das Kommando. Was für die Jury schon grenzwertig weit sein dürfte.
C. Prevc
 
Zweimal Prevc im Finale, aber Peter muss zuschauen, was für eine Ohrfeige für den Dominator der Vorsaison. Der kleine Bruder fällt jetzt mit 127,5 Metern deutlich zurück.
Takeuchi
 
Der Japaner springt die gleiche Weite, wer bekommt mehr Punkte? Takeuchi, denn seine Landung war weit besser.
Kornilov
 
Denis Kornilov hat es tatsächlich wieder geschafft. Und zeigt jetzt mit 133,5 Metern wohl seinen besten Sprung seit langer, langer Zeit.
Boyd-Clowes
Das klappt pünktlich. Mackenzie Boyd-Clowes verbessert sich auf 128,5 Meter. Weiter Luke 19 und weiter etwas Rückenwind.
 
 
Und das bereits in wenigen Augenblicken, schon um 15:12 Uhr soll das große Finale beginnen.
Zwischenfazit
 
Domen Prevc satte 4,4 Punkte vor Tande, der Verdacht liegt nahe, dass er sich das nicht mehr nehmen lassen wird. Aber auch zum vierten Mal in dieser Saison Platz 2 für den Norweger scheint einzementiert zu sein, wenngleich hier Kamil Stoch auch noch ein Auge darauf geworfen hat. Stefan Kraft braucht einen Fehler eines Konkurrenten, sollte aber Rang 4 gegen Fannemel und Stursa verteidigen können. Wellinger, Eisenbichler, Freitag und Freund streben allesamt noch Top-10-Plätze an.
D. Prevc
 
Fehlt nur mehr Domen Prevc und der ist mal wieder außer sich. Brutale Körperspannung, ohne Aufwind von Luke 19 auf 144,0 Meter. Wie geht das denn?
Tande
 
Endlich mal kein Windpech für Tande, überragende Bedingungen braucht er nicht. 139,0 Meter, er liegt jetzt sogar 1,1 Punkte vor Stoch im Zwischenklassement. Denn er hat freiwillig eine Luke weniger Anlauf genommen.
Kraft
 
Ein Meter mehr für Stefan Kraft, allerdings nimmt der eine kleine Windbonifikation mit. Und wird somit Zweiter!
Kot
 
Und jetzt wird der Anlauf doch einkassiert, eine Luke weniger für Maciej Kot. Der hat jetzt sogar ein wenig Aufwind, 137,0 Meter bringen ihm Platz 5.
Freund
 
Glücklicherweise nicht, somit auch eine tolle Chance für Severin Freund! Aber das geht nicht ganz so weit, bei 138,5 Metern ist Schluss. Und die Abzüge für Wind und Anlauf lassen damit nur die Zehn für ihn aufleuchten.
Stoch
 
Der Wind flaut gerade etwas ab, sofort haut Kamil Stoch 143,5 Meter raus! Ganz klar, das ist die haushohe Führung, reagiert die Jury jetzt?
Eisenbichler
 
Prima Sprung! Markus Eisenbichler schafft auch 136,0 Meter und ist somit auch heute wieder vorne dabei. Platz 4 ist es derzeit sogar.
Fettner
 
Sieh an, Kollege Fettner springt sogar einen Meter weiter. Und hat jetzt als Fünfter auch mehr Punkte als Hayböck.
Hayböck
 
Der Sieger von gestern hat es jetzt nicht leicht. Trotzdem 135,0 Meter, akzeptabel, aber eine Wiederholung des Vortagesergebnisses wird es sicher nicht spielen.
Kofler
 
Andi Kofler kann seine Leistung mit 130,5 Metern abrufen, er bleibt uns erhalten. Für die Top 10 kommt aber auch er heute nicht in Frage.
Descombes
 
Auch nur ein Meter mehr für Vincent Descombes, dazu eine katastrophale Landung, das ist das praktisch sichere Aus.
P. Prevc
 
Peter Prevc braucht die Pause vor dem Jahreshöhepunkt dringend. Wieder nur 126,5 Meter, damit hat er gar nicht mal so gute Karten für die Finalqualifikation.
Stjernen
 
Andreas Stjernen ist mit 128,0 Metern heute nicht vorne dabei, aber sicher im Finale.
Geiger
 
Der Rückenwind legt wieder zu und Karl Geiger landet schon bei 121,0 Metern. Was für ein herber Rückschlag und das ausgerechnet im letzten Springen vor der Tournee.
Kubacki
 
Zwei Meter mehr für Dawid Kubacki bei schlechteren Bedingungen, das geht in Ordnung und reicht für Platz 9.
Ito
 
Auch Daiki Ito gehört gestern zu den Lucky Boys, heute relativiert sich das wieder mit 130,0 Metern.
Freitag
 
Ein Meter weniger für Richard Freitag, aber 0,9 Windpunkte mehr. Damit reiht er sich 0,9 Zähler hinter Wellinger ein.
Wellinger
 
Zyla ist Dritter, Wellinger schafft jetzt die gleiche Weite. Mit etwas mehr Rückwind, er verdrängt den Polen um 1,8 Zähler.
Zyla
 
Da geht aktuell deutlich mehr, das beweist Piotr Zyla mit 137,5 Metern. Für die Führung braucht es aber noch mehr, die Anlaufpunkte kommen ja jetzt in die Wertung.
Leyhe
 
Stephan Leyhe nutzt die Gunst der Stunde nicht ganz. 132,0 Meter klingt gut, reicht aber in Punkten nur für Rang 9.
Klimov
 
Juchu, es gibt eine Luke mehr Anlauf jetzt. Und schon springt Evgeniy Klimov auf 135,5 Meter, so macht Skispringen doch deutlich mehr Spaß.
Takeuchi
 
Gleiche Bedingungen und zwei Meter mehr, das könnte sich gerade noch so ausgehen für Taku Takeuchi.
Hula
 
Stefan Hula kommt mit diesen Bedingungen noch deutlich schlechter zurecht und landet schon bei 123,0 Metern. Somit hilft auch die Windbonifikation nichts, er ist raus.
Tepes
 
Pech für Jurij Tepes, er erwischt eine kleine Rückenwindböe, sonst wären deutlich mehr als 127,5 Meter drin gewesen.
Fannemel
 
Halt, Stopp, schreit Anders Fannemel und streift mit der gleichen Weite einen Zehntelpunkt mehr ein.
Stursa
 
Ach ja, ein Eisen haben die Tschechen ja noch im Feuer. Das ist eine der Entdeckungen der Saison, Vojtech Stursa. Und der liefert mit 135,0 Metern die nächste Talentprobe ab und marschiert schnurstracks in die Leaders Lounge.
Kasai
 
Noriaki Kasai mit 127,5 Metern nicht, aber mehr als Rang 5 ist damit auch nicht drin.
Boyd-Clowes
 
Somit teilen sich Ammann und Schiffner jetzt die Führung. Mackenzie Boyd-Clowes hingegen muss mit 124,5 Meter zittern.
Ammann
 
Na also, es geht doch! Heute 133,5 Meter für Simon Ammann, die Pleite von gestern ist vergessen. Die Landung ist allerdings auch diesmal beim besten Willen nicht als Telemark zu werten, auch nicht im Ansatz.
Johansson
 
Robert Johansson ist in guter Form, wieder ein 131,0-Meter-Satz von ihm. Reicht das für die Führung? Nein, 0,8 Punkte fehlen, aber das Finale hat der Norweger sicher.
Janda
 
Matura bleibt bester Tscheche, denn auch Jakub Janda schafft nur 125,5 Meter. Kommando zurück, beide sind jetzt punktgleich auf Rang 5.
Koudelka
 
Besser Bedingungen für Roman Koudelka und trotzdem nur 124,0 Meter, das reicht nicht.
Schiffner
 
Fast ein Meter Rückenwind für Markus Schiffner, trotzdem 128,5 Meter, damit kassiert der Österreicher sogar Hilde an der Spitze ein.
Hlava
 
Sehr mühsam jetzt, noch ein Meter weniger für Lukas Hlava.
Zniszczol
 
Der Pole Zniszczol bleibt einen Meter kürzer und auch die Windpunkte retten ihn nicht.
Bickner
 
Was sind diese 126,0 Meter von Kevin Bickner wert? Aktuell Rang 8, auch das ist wohl zu wenig.
Muranka
 
Klemens Muranka springt satte sieben Meter kürzer, damit hat er natürlich keine Chance.
Hilde
 
Tom Hilde zeigt den ersten 130er und das glatt. Natürlich leuchtet da die Eins für den Norweger auf.
Kornilov
 
Wieder Weltcuppunkte für Denis Kornilov? Durchaus möglich mit diesen starken 127,0 Metern.
Vancura
 
Tomas Vancura hingegen scheidet mit 122,0 Metern sang- und klanglos aus. Das lief gestern deutlich besser beim Tschechen.
C. Prevc
 
Der erste von drei Prevc-Brüdern legt gleich einmal gut vor. 128,5 Meter für Cene, das ist die klare Führung.
Wank
 
Ordentliche 125,5 Meter für Andreas Wank, aber für die Top 30 wird das knapp werden.
Deschwanden
 
Nur ein Meter weniger für Gregor Deschwanden, die Fans vor Ort sind hörbar zufrieden.
Matura
 
Oldietag in Engelberg, jetzt geht Jan Matura mit 127,5 Metern deutlich an die Spitze.
Peier
 
121,5 Meter sind für Killian Peier deutlich zu wenig.
Aigner
 
Clemens Aigner hat mit 125,5 Metern bessere Karten, kann Vassiliev aber punktemäßig nicht überflügeln.
Lamy Chappuis
 
Lamy Chappuis mit 122,0 Metern eher weniger.
Vassiliev
 
Altmeister Dimitry Vassiliev schnuppert mit 126,5 Metern durchaus schon am Finaldurchgang.
Zografski
 
Für den Bulgaren Zografski ist schon einen Meter früher Schluss.
Dezman
Und schon geht es los mit 123,0 Metern von Nejc Dezman. Luke 19 hat die Jury gewählt, denn der Rückenwind ist heute deutlich schwächer.
vor Beginn
 
Die ist jetzt da und anders als gestern konnte sich Andreas Wank heute qualifizieren.
vor Beginn
 
Vor wenigen Augenblicken ging erst die Qualifikation zu Ende, daher müssen wir auf eine aktuelle Startliste noch verzichten.
vor Beginn
 
Revanche in Engelberg für die Windlotterie gestern, heute werden die Karten gänzlich neu gemischt. Und wir hoffen beim letzten Testwettkampf für die Tournee auf faire Bedingungen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Engelberg zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Stefan Kraft
2
Andreas Wellinger
3
Noriaki Kasai
4
Markus Eisenbichler
5
Kamil Stoch
6
Peter Prevc
7
Robert Johansson
8
Jurij Tepes
9
Johann Andre Forfang
10
Anders Fannemel
11
Piotr Zyla
12
Michael Hayböck
13
Andreas Stjernen
14
Maciej Kot
15
Dawid Kubacki
16
Richard Freitag
17
Domen Prevc
18
Manuel Fettner
19
Evgeniy Klimov
20
Roman Koudelka
21
Simon Ammann
22
Daiki Ito
23
Karl Geiger
24
Jernej Damjan
25
Anze Lanisek
26
Vincent Descombes
27
Taku Takeuchi
28
Jan Ziobro
29
Stephan Leyhe

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017