Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Konferenz : 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: 2. Bundesliga  

Konferenz

|



FCN
2:1
KSC
DÜS
0:1
M60
AUE
1:0
STP
H96
2:0
UBE
SVS
0:0
BOC
WÜR
1:1
BIE
STU
3:3
DYN
FCK
0:1
BRA
HEI
0:2
FÜR
26. Spieltag - Konferenz
31.03. Ende
1. FC Nürnberg
2:1
Karlsruher SC
31.03. Ende
Fortuna Düsseldorf
0:1
TSV 1860 München
31.03. Ende
Erzgebirge Aue
1:0
FC St. Pauli
01.04. Ende
Hannover 96
2:0
Union Berlin
01.04. Ende
SV Sandhausen
0:0
VfL Bochum
01.04. Ende
Würzburger Kickers
1:1
DSC Arminia Bielefeld
02.04. Ende
VfB Stuttgart
3:3
SG Dynamo Dresden
02.04. Ende
Kaiserslautern
0:1
Eintr. Braunschweig
02.04. Ende
1. FC Heidenheim
0:2
SpVgg Gr. Fürth
Letzte Aktualisierung: 16:51:37
Ende
 
Das war die Freitagskonferenz aus der 2. Bundesliga. Die macht natürlich morgen um 13:00 Uhr weiter: Dann steht unter anderem das Topspiel zwischen Hannover und Union Berlin an. Ihnen ein schönes Wochenende und bis zum nächsten Mal.
Fazit
 
Das bedeutet viel Bewegung im Tableau. 1860 München rückt zumindest über Nacht auf Position elf vor, hat jetzt 31 Zähler auf dem Konto. Aue springt an St. Pauli vorbei auf einen Nicht-Abstiegsplatz und Nürnberg überholt die Fortuna, ist jetzt Achter.
Fazit
 
Wir forderten in der Halbzeit Besserung - das hat wunderbar funktioniert! Nach zaghafter Anfangsphase des zweiten Durchgangs kam immer mehr Action in die Begegnungen. So erzielte 1860 sein erstes Auswärtstor seit dem 3. Februar und feierte den ersten Auswärtssieg seit vergangenem September. Nürnberg feierte dank zweier Elfmeter einen Comeback-Sieg und der FC Erzgebirge rettete seine Führung gegen schwache Hamburger über die Zeit.
Alle Spiele
90
Und das war alles! Die drei Spiele sind um.
Düsseldorf - München
90
Noch ein Freistoß für Fortuna, rechts vor dem Strafraumeck, Rensing ist mit vorne dabei. Der Keeper kommt sogar an die Flanke, nimmt den Ball am ersten Pfosten aber mit der Hand an und es gibt Freistoß für Sechzig.
Aue - St. Pauli
90
Wieder wackelt das Aluminium! Kvesic tritt aus fast 30 Metern zum Freistoß an und feuert den Ball in Richtung Heerwagen ab. Wie schon vor einigen Minuten fehlen nur Zentimeter.
Nürnberg - Karlsruhe
90
In Nürnberg ist das Spiel vorbei.
Düsseldorf - München
90
Der Wechsel hätte sich fast bezahlt gemacht! Madlung kommt nach einer Ecke zum Kopfball, die Kugel landet aber in den Armen von Ortega.
Düsseldorf - München
89
Fortuna-Coach Friedhelm Funkel versucht es mit der Brechstange: Alexander Madlung geht nach vorne und soll sich bei hohen Bällen einbringen, Robin Bormuth geht vom Feld.
Nürnberg - Karlsruhe
90
Karlsruhe in guter Freistoßposition, der Versuch bleibt aber in der Mauer hängen.
Aue - St. Pauli
90
Großer Unmut bei den Auer Fans - fünf Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
Düsseldorf - München
88
Nach einer Flanke kommt Schmitz im Strafraum zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht und produziert eine Kerze, Ortega muss das Leder nur noch aus der Luft pflücken.
Aue - St. Pauli
87
Ewald Lienen bringt jetzt die volle Offensiv-Power: Für den unauffälligen Mats Möller Daehli kommt Sören Gonther, der in der Zentrale als robuste Anspielstation agieren soll, was irgendwie noch den Ausgleich bringen soll.
Nürnberg - Karlsruhe
85
Nochmal die gute Möglichkeit für den KSC. Mugosa schirmt die Kugel an der Strafraumgrenze gut gegen Bulthuis ab und legt zurück auf Yamada, der aus knapp 20 Metern direkt abzieht und das Leder haarscharf links am Tor vorbeilegt.
Aue - St. Pauli
86
St. Pauli rennt die Zeit davon und Aue-Keeper Männel holt sich noch einmal letzte Instruktionen von der Bank. Können die Hamburger den Lucky Punch setzen?
Aue - St. Pauli
84
Es gibt noch einmal Ecke für Erzgebirge Aue. Wie schon bei den vorangegangenen Ecken warten alle Spieler im Fünfer auf den Ball - wieder einmal ohne Erfolg, das Spiel bleibt offen.
Nürnberg - Karlsruhe
82
Letzter Wechsel bei den Hausherren: Patrick Kammerbauer kommt für Lucas Hufnagel.
Nürnberg - Karlsruhe
81
Beinahe das Eigentor! Reese kann sich auf der rechten Seite durchsetzen und geht bis zur Grundlinie durch, von wo er scharf und flach ins Zentrum flankt. Der Ball rauscht an drei Spielern vorbei, ehe Petrak am langen Pfosten zur Stelle ist, die Kugel beim Klärungsversuch aber nur Zentimeter am eigenen Tor vorbeihaut. Es hat sich hier ein offener Schlagabtausch entwickelt.
Aue - St. Pauli
81
Blöde Aktion vom neuen Mann. Cebio Soukou wird nach einem unnötigen Foul von Schiedsrichter Schmidt abgestraft.
Düsseldorf - München
81
1860 läuft in Person von Aigner den Konter. Der Münchner umkurvt Rensing, kann den Ball aber aus spitzem Winkel nicht mehr aufs Tor bringen. Das hätte die Entscheidung sein können!
Nürnberg - Karlsruhe
80
Dave Bulthuis arbeitet im Mittelfeld mit dem Ellenogen. Dafür sieht er die nächste Gelbe Karte.
Aue - St. Pauli
77
Damit ist das Wechselkontingent der Auer aufgebraucht: Publikumsliebling Dimitrij Nazarov holt sich seinen verdienten Applaus ab und macht Platz für Cebio Soukou.
Nürnberg - Karlsruhe
78
Der eingewechselte Mugosa behauptet in halbrechter Position den Ball und zieht aus 16 Metern ab - Schäfer hält mit beiden Fäusten.
Nürnberg - Karlsruhe
76
Gute Chance für den KSC! Mavrias hat auf der rechten Seite viel Platz und geht in Richtung Grundlinie. Von dort spielt er zurück auf Valentini, der das Leder aus gut zehn Metern direkt nimmt und aufs kurze Eck zieht. Doch Schäfer ist zur Stelle und wehrt mit einer starken Parade ab.
Düsseldorf - München
75
Die Gäste stehen jetzt natürlich kompakter und verteidigen die knappe Führung. Düsseldorf hat viel Ballbesitz, kommt aber derzeit kaum ins letzte Drittel.
Düsseldorf - München
73
Beide Parteien wechseln aus: Michael Liendl geht runter, Florian Neuhaus ist neu im Spiel. Bei den Hausherren wird Özkan Yildirim durch Adam Bodzek ersetzt.
Aue - St. Pauli
73
Zweiter Wechsel bei St. Pauli. Nach einer starken Anfangsphase tauchte Waldemar Sobota in der zweiten Hälfte immer weiter ab und wird nun durch den flinken Kyoung-Rok Choi ersetzt.
Aue - St. Pauli
70
Latte! Da ging es mal schnell. Der vor wenigen Minuten eingewechselte Schneider zieht aus 15 Metern ab und hämmert den Ball an die Latte. Glück für Aue.
Nürnberg - Karlsruhe
70
Tor! 1. FC NÜRNBERG - Karlsruher SC 2:1 - Tobias Kempe (Elfmeter) - Deja-vu! Kempe ist die Richtigkeit des Pfiffs herzlich egal, wieder knallt er das Leder in die linke untere Ecke. Der Club führt!
Nürnberg - Karlsruhe
70
Was ist denn jetzt los? Wieder Strafstoß für den Club! Kempes Freistoß bleibt in der Mauer hängen, wo nach Ansicht des Schiedsrichters ein Arm am Ball war. Das stimmt - allerdings war der klar angelegt. Tendenz: Fehlentscheidung. Marvin Mehlem sieht zudem Gelb.
Nürnberg - Karlsruhe
69
Auch auf der Gegenseite gibt es die erste Verwarnung. Kempe marschiert über links in Richtung Strafraum und flankt ins Zentrum. Kinsombi kommt mit der Hand dran. Freistoß.
Düsseldorf - München
69
Sobottka muss den schnellen Amilton mit einem taktischen Foul stoppen und sieht dafür die Gelbe Karte.
Nürnberg - Karlsruhe
67
Eben noch der Gefoulte, jetzt der Übeltäter. Kevin Möhwald greift am Mittelkreis zum taktischen Foul. Dafür sieht er die erste Gelbe Karte des Spiels.
Aue - St. Pauli
67
Die Partie ist unterbrochen und St. Pauli darf wechseln. Für Jan-Philipp Kalla kommt Jan-Mar Schneider auf den Platz.
Düsseldorf - München
66
Die Riesenchance zum Ausgleich! Fink setzt sich in der gegnerischen Hälfte durch und spielt perfekt in den Lauf von Hennings. Der kommt an der Strafraumgrenze frei zum Abschluss, verzieht aber und setzt den Ball deutlich über die Latte.
Nürnberg - Karlsruhe
65
Tor! 1. FC NÜRNBERG - Karlsruher SC 1:1 - Tobias Kempe (Elfmeter) - Die eingewechselte Nummer zehn der Hausherren verwandelt lässig unten links - Orlishausen liegt in der falschen Ecke.
Nürnberg - Karlsruhe
65
Elfmeter für Nürnberg! Möhwald dringt in den Strafraum ein und sinkt im Zweikampf mit Krebs theatralisch zu Boden. Petersen zeigt auf den Punkt. Zweifelhaft.
Aue - St. Pauli
63
Der zweite Wechsel des Spiels. Für den viel gelaufenen Pascal Köpke kommt der eher defensiv ausgerichtete Sören Bertram.
Nürnberg - Karlsruhe
63
Zweiter Wechsel bei den Hausherren. Hanno Behrens macht Platz für Eduard Löwen.
Düsseldorf - München
62
Nicht zum ersten Mal setzt sich Bebou auf dem linken Flügel mit seiner Geschwindigkeit durch. Er tankt sich bis zur Grundlinie und flankt in die Mitte. Hennings kommt an den Ball, aber nicht zum Abschluss.
Nürnberg - Karlsruhe
60
Die Gäste aus Karlsruhe sind besser aus der Kabine gekommen und setzen weiter Nadelstiche in Form von Kontern, während dem Club immer noch nichts einfällt. Offensiv eine erschreckend schwache Vorstellung der Hausherren, die wenig Hoffnung für die letzte halbe Stunde macht.
Aue - St. Pauli
57
Auch in Sachsen ist es Zeit für einen Wechsel: Für den aktiven, aber glücklosen Calogero Rizzuto betritt der offensive Fabio Kaufmann den Platz.
Nürnberg - Karlsruhe
58
Der erste Wechsel des Spiels. Tobias Kempe kommt für den unauffälligen Edgar Salli aufs Feld.
Düsseldorf - München
55
Tor! Fortuna Düsseldorf - TSV 1860 MÜNCHEN 0:1 - Stefan Aigner - Natürlich, natürlich, natürlich war es ein Standard! Liendl schlägt einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum, wo Stefan Aigner sieben Meter vor dem Tor völlig alleingelassen wird und ganz locker platziert in die linke Ecke einköpfen kann.
Nürnberg - Karlsruhe
53
Kamberi macht bislang ein wirklich gutes Spiel, wieder läuft ein Konter über den KSC-Stürmer. Er verpasst auf der linken Seite Mühl einen Beinschuss und marschiert dann aufs Tor zu. Von der Strafraumgrenze zieht er ab. Seinen starken Flachschuss kann Raphael Schäfer mit den Fingerspitzen gerade noch so links neben das Tor lenken.
Düsseldorf - München
52
Ein Versuch von Lacazette aus der Distanz, der von dem Begriff "Torannäherung" aber sehr deutlich entfernt ist. Sein Schuss geht über die Fangnetze und landet im Gästeblock der Düsseldorfer Arena.
Alle Spiele
49
Der erste Eindruck beim Querschnitt durch die drei Partien: Weiterhin gibt es auf allen Seiten viele Fehlpässe, wenig geordneten Spielaufbau und daher kaum Ballbesitz in gefährlichen Zonen.
Alle Spiele
46
Die zweiten 45 Minuten laufen in allen Stadien.
Zwischenfazit
 
Puh, das ist bisher schwere Kost in fast allen Belangen und größtenteils eher eine Konferenz für Taktikfreunde. Immerhin: Zwei Tore gab es bereits zu bestaunen. Aufgrund dieser gibt es zur Halbzeit der ersten drei Partien dieses Spieltags zwei Verlierer: St. Pauli und Bielefeld. Stand jetzt klettert Aue auf Rang 15 und Karlsruhe auf den 17. Platz. Aber erstmal genug von der Tabelle - hoffen wir auf eine attraktivere zweite Hälfte.
Alle Spiele
45
Alle Spiele sind jetzt in der Halbzeit. 15 Minuten Pause für alle.
Aue - St. Pauli
45
In Aue ist schon Pause.
Düsseldorf - München
42
Erste Gelbe Karte des Spiel: Fortuna-Kapitän Oliver Fink kommt mit seiner Grätsche gegen Busch zu spät und wird verwarnt.
Nürnberg - Karlsruhe
42
KSC-Angreifer Kamberi rudert mit den Armen und fordert seine Teamkollegen auf, wieder mehr Druck zu machen. Die Gäste stehen mittlerweile doch sehr tief, bleiben aber bissig in den Zweikämpfen und erlauben dem Club weiterhin keine Chancen.
Aue - St. Pauli
39
Schiri Schmidt nimmt sich jetzt Aue-Trainer Domenico Tedesco zur Brust. Der junge Coach zeigte sich an der Seitenlinie ein wenig zu aktiv.
Düsseldorf - München
37
Nach einem Ballgewinn von Bebou vor dem gegnerischen Strafraum setzt sich Akpoguma im Sechzehner durch und bringt den Ball flach in die Mitte, der kann aber von einem Verteidiger geklärt werden.
Nürnberg - Karlsruhe
38
Dem Niveau des Spiels hat der Treffer nicht gut getan. Der KSC steht weiter sicher und unterbindet Angriffsbemühungen der Hausherren sehr schnell, notfalls auch mit einem kleinen Foul. Der FCN findet überhaupt keine Lösung dagegen. So kommt der Spielfluss völlig abhanden.
Nürnberg - Karlsruhe
35
Die ersten Pfiffe im Stadion. Miso Brecko, der bislang generell unglücklich auftritt, will von der rechten Seite eine Flanke ins Zentrum schlagen, produziert aber nur eine Bogenlampe, die in den Armen von Orlishausen landet.
Aue - St. Pauli
35
Schon sind wir zurück im Erzgebirge und schauen uns die nächste Verwarnung an. Christian Tiffert agiert im Zweikampf zu hart. Schiedsrichter Schmidt lässt sich auf keine Diskussion ein und zückt sofort den gelben Karton
Düsseldorf - München
33
Beide Mannschaften sind um Offensive bemüht und spielen nach vorne, bleiben dabei aber erschreckend harmlos. Bei 1860 gab es nur einen ungefährlichen Weitschuss von Aigner, Düsseldorf brachte noch gar keinen Ball auf den Kasten.
Aue - St. Pauli
30
Lasse Sobiech räumt bei seinem Versuch, zum Kopfball zu gehen, Nazarov ab und holt sich dafür seine sechste Gelbe Karte der Saison ab.
Aue - St. Pauli
28
Tor! ERZGEBIRGE AUE - FC St. Pauli 1:0 - Nicky Adler - Was für ein Tor! Erst zieht Nazarov rechts im Strafraum ab, trifft aber nur Sobiech. Von dessen Rücken springt der Ball im hohen Bogen an die linke Ecke des Fünfmeterraums, wo Adler per Fallrückzieher abschließt - keine Chance für Heerwagen!
Aue - St. Pauli
26
Nach knapp 25 Minuten merkt den beiden Teams den tabellarischen Druck deutlich an. Wie bereits vor der Partie prognostiziert, konzentrieren sich die Mannschaften auf die Ordnung in den eigenen Reihen und setzen nur selten Akzente nach vorne.
Nürnberg - Karlsruhe
24
Tor! 1. FC Nürnberg - KARLSRUHER SC 0:1 - Ylli Sallahi - Das erste Tor der Konferenz - Führung für die Gäste! Mavrias setzt zur Flanke aus dem rechten Halbfeld an. Die kommt etwas zu kurz. Brecko ist zur Stelle, klärt das Leder aber nicht richtig, sondern spielt genau in die Füße von Sallahi. Der setzt zum Schuss aus gut 25 Metern Entfernung an. Brecko steht im Weg, dreht sich aber weg. Vom Körper des Slowenen wird die Kugel unhaltbar für Schäfer ins Tor abgefälscht.
Düsseldorf - München
22
Nach Ballgewinn auf der linken Seite geht es bei den Gästen schnell nach vorne: Agbenyenu bedient in der Mitte Aigner, der in zentraler Position freie Bahn hat und aus der Distanz abzieht - Rensing hält sicher.
Düsseldorf - München
20
Nach Foul an Aigner hat 1860 einen Freistoß auf der rechten Seite. Liendl schlägt den Ball mit dem linken Fuß in die Box, findet aber nur einen Düsseldorfer Kopf.
Düsseldorf - München
16
Nach einem Stellungsfehler von 1860-Verteidiger Uduokhai kommt Bebou rechts im Sechzehner an den Ball. Er zögert aber einen Moment zu lange, sodass sein versuchter Abschluss abgeblockt werden kann.
Nürnberg - Karlsruhe
17
Wenn überhaupt geht bei den Franken etwas über die rechte Seite. Hufnagel macht mal ein paar Meter und probiert es mit einer Flanke aus dem Halbfeld. Die ist aber viel zu hoch und ungenau. Ungefährlich fliegt sie in die Arme von Orlishausen.
Nürnberg - Karlsruhe
15
Eine Viertelstunde ist gespielt und allzu viel haben die etwa 25000 Zuschauer in Nürnberg noch nicht geboten bekommen. Gerade die Gastgeber wirken in ihren Bemühungen nach vorne sehr zaghaft. Der KSC überlässt dem Club das Feld und beschränkt sich auf Konter. Bislang das bessere Rezept.
Aue - St. Pauli
14
Nach einer knappen Viertelstunde der erste Hingucker der Partie. Kunstschütze Kvesic tritt aus 22 Metern zum Freistoß an und schießt den Ball um die Hamburger Mauer herum. Einige Fans schreien bereits "Tor!", doch der Ball fliegt knapp am Pfosten vorbei ins Außennetz.
Aue - St. Pauli
11
Starke Kombination der Gastgeber durch die Mitte, bevor Köpke auf dem rechten Flügel an den Ball kommt. Seine halbhohe Hereingabe in Richtung Nazarov kann Sobiech gerade noch zur Ecke klären.
Nürnberg - Karlsruhe
10
Behrens kommt nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte an der Strafraumgrenze an den Ball und probiert es mal mit einem Fernschuss, bleibt aber an gleich zwei aufmerksamen KSC-Verteidigern hängen.
Düsseldorf - München
9
Es ist ein recht ausgeglichener Auftakt, mit leichten Vorteilen für die Gäste, die mit offensiver Ausrichtung anfangen und etwas mehr Ballbesitz haben.
Nürnberg - Karlsruhe
7
Die erste richtig gute Chance des Spiels. KSC-Mittelstürmer Kamberi lässt sich mal etwas fallen und kommt aus der Tiefe. Kein Nürnberger denkt daran, Kamberi zu attackieren. So kommt er freistehend aus knapp 20 Metern zum Schuss und zieht das Leder ganz knapp flach links am Tor von Schäfer vorbei.
Düsseldorf - München
5
Schmitz mit einem schwachen Rückpass auf seinen Torwart, Olic antizipiert stark und ist vor Rensing am Ball. Dabei legt er sich den Ball aber zu weit vor und kann ihn nicht mehr vor der Torauslinie kontrollieren. Glück für die Hausherren.
Nürnberg - Karlsruhe
4
Eine kurze Information aus der Abteilung "halbwegs interessante Fakten": Alle elf Spieler in der KSC-Startelf haben in dieser Saison zusammen gerade einmal zwei Tore erzielt. Die Schlussfolgerung darf jetzt jeder selbst treffen.
Alle Spiele
1
Auch die anderen Spiele laufen.
Nürnberg - Karlsruhe
1
In Franken rollt der Ball zuerst. Los geht's!
Nürnberg - Karlsruhe
 
"Krisengipfel" ist für diese Partie wohl der beste Ausdruck. Während die Karlsruher nach vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen endgültig am Tabellenende angekommen sind, hält es Nürnberg mit derselben Ausbeute noch im Mittelfeld des Tableaus. KSC-Coach Mirko Slomka kann sich derweil vor Problemen kaum noch retten: Gleich zehn Spieler fehlen den Gästen heute aus diversen Gründen, das bedeutet sechs Umstellungen im Vergleich mit dem letzten Spiel (0:3 gegen Düsseldorf).
Düsseldorf - München
 
Selten hat ein Spiel so sehr nach Unentschieden geklungen wie Fortuna Düsseldorf gegen 1860 München. Das hat natürlich einen Grund: Das Team aus der Landeshauptstadt NRWs wartet seit 160 Tagen auf einen Heimsieg - Bayerns Hauptstädter haben seit acht Spielen nicht mehr in der Fremde gewonnen. Vor zwei Wochen waren beide Klubs siegreich: Düsseldorf gewann beim KSC mit 3:0, 1860 gewann gegen Würzburg mit 2:1.
Aue - St. Pauli
 
Ewald Lienen erwartet auch daher eine giftige Partie: "Jeder weiß, dass solche Spiele gegen unmittelbare Konkurrenten ganz besonders und sehr intensiv sind", so Paulis Coach. Nach dem überraschenden 0:0 gegen den Aufstiegsaspiranten aus Hannover drückte er aber auch auf die Euphoriebremse: "Wir dürfen nicht dem Irrglauben verfallen, dass ein Gegner machbarer ist als ein anderer. Der Gegner spielt keine Rolle." Mit einem Sieg heute würde man, zumindest vorerst, auf Kaiserslautern und die Löwen aufschließen.
Aue - St. Pauli
 
Mit dem tabellarisch interessantesten Spiel des Abends wollen wir dann auch beginnen. Aue konnte unter seinem neuen Trainer Domenico Tedesco vier von sechs möglichen Punkten einfahren, schlug erst den KSC mit 1:0 und trotzte dann dem VfL Bochum ein Remis ab. Das hat zur Folge, dass die Sachsen heute zum ersten Mal seit Oktober die Abstiegsplätze verlassen können - mit einem Sieg. Im Hinspiel konnte Aue einen Dreier einfahren, siegte am Millerntor mit 2:1.
vor Beginn
 
Schluss mit Länderspielpause! Der Liga-Alltag ist zurück. Den Anfang macht wie immer die 2. Bundesliga, wo es am Freitagabend mal wieder drei Spiele zu sehen gibt. Dabei sind gleich vier Kellerkinder am Start: Der 1. FC Nürnberg empfängt den Tabellenletzten aus Karlsruhe, Düsseldorf hat die Münchner Löwen zu Gast und in einem Sechs-Punkte-Spiel empfängt Erzgebirge Aue den FC St. Pauli.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 26. Spieltages.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017