Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Slalom der Damen: Ski Alpin im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skialpin  

Slalom der Damen

|



Ski Alpin Liveticker

Sestriere, Italien11. Dezember 2016, 10:30
Slalom der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Mikaela Shiffrin
1:37.80
2.
Veronika Velez Zuzulova
1:38.89
+ 1.09
3.
Wendy Holdener
1:39.01
+ 1.21
4.
Frida Hansdotter
1:39.09
+ 1.29
5.
Nina Löseth
1:39.53
+ 1.73
6.
Michelle Gisin
1:39.63
+ 1.83
7.
Petra Vlhova
1:39.78
+ 1.98
8.
Maria Pietilä-Holmner
1:40.06
+ 2.26
9.
Sarka Strachova
1:40.16
+ 2.36
10.
Bernadette Schild
1:40.55
+ 2.75
11.
Melanie Meillard
1:40.58
+ 2.78
12.
Emelie Wikström
1:40.78
+ 2.98
13.
Maren Skjöld
1:40.96
+ 3.16
14.
Irene Curtoni
1:41.18
+ 3.38
15.
Resi Stiegler
1:41.36
+ 3.56
16.
Katharina Truppe
1:41.38
+ 3.58
17.
Katharina Gallhuber
1:41.68
+ 3.88
18.
Christina Geiger
1:41.88
+ 4.08
19.
Marina Wallner
1:41.96
+ 4.16
20.
Katharina Huber
1:42.16
+ 4.36
21.
Erin Mielzynski
1:42.18
+ 4.38
22.
Alexandra Tilley
1:42.52
+ 4.72
23.
Marlene Schmotz
1:42.62
+ 4.82
24.
Federica Brignone
1:42.65
+ 4.85
25.
Chiara Costazza
1:42.71
+ 4.91
26.
Anne-Sophie Barthet
1:42.76
+ 4.96
27.
Nevena Ignjatovic
1:43.10
+ 5.30
28.
Lara Gut
1:43.12
+ 5.32
29.
Adeline Baud Mugnier
1:43.16
+ 5.36
Letzte Aktualisierung: 16:06:41
Ende
 
Das soll es dann an dieser Stelle gewesen sein. Wir verabschieden uns und weisen auf die weiteren Wintersportevents am heutigen Tage - u.a. den Teamwettbewerb der Damen im Biathlon, der soeben gestartet ist. Schönen Sonntag und bleiben Sie sportlich.
Weltcup
 
Im Slalom-Weltcup ist das heutige Podest auch insgesamt führend im Klassement. Shiffrin führt mit 300 Punkten vor Velez Zuzulova (210) und Holdener (200). Die US-Amerikanerin führt auch den Gesamtweltcup zurzeit an - mit 498 Punkten vor Lara Gut (393) und Sofia Goggia (347).
Deutsche Fahrerinnen
 
Drei der vier Fahrerinnen haben es ins Ziel geschafft, einzig Lena Dürr schied noch aus. Beste Deutsche wurde Christina Geiger, als 18. Marina Wallner feiert einen tollen 19. Platz. Beste Österreicherin wurde im Übrigen Bernadette Schild, als Zehnte.
Fazit
 
Schlussendlich entscheidete heute, wer im unteren Abschnitt am meisten Tempo ins Ziel mitnehmen konnte. Vor allem Wendy Holdener schaffte es so, Plätze gutzumachen - ebenso Maria Pietiläe-Holmner aus Schweden.
Finish
Und damit ist der Wettbewerb in Sestriere Geschichte. Die Dominanz von Mikael Shiffrin geht weiter. Die anderen Fahrerinnen müssen ihr abermals den Vorrang lassen. An ihr kann - zumindest im Slalom - momentan keine Fahrerin vorbeikommen.
Shiffrin
Was für eine Machtdemonstration von Mikaela Shiffrin! Die US-Amerikanerin lässt überhaupt nichts anbrennen und kommt mit über einer Sekunde (!) Vorsprung auf Velez Zuzulova unten an. Nerven hat sie heute keine gezeigt und ab dem Flachstück eine exzellente Fahrt hingelegt. Da passte einfach alles und das muss man auch so anerkennen. Gratulation an dieser Stelle zum dritten Sieg in Folge im Slalom-Weltcup!
Velez Zuzulova
Veronika Velez Zuzulova lässt sich von der Holdener-Fahrt überhaupt nicht beeindrucken! Sie fährt in den ersten Abschnitten sachlich und versucht, wenig zu Kanten. Vor allem im Flachstück zahlt sich das voll aus. Obwohl sie dann noch etwas verliert springt sie auf den ersten Platz. Jetzt ist nur noch Mikaela Shiffrin oben.
Hansdotter
 
Den Anfang macht Frida Hansdotter, die es insgesamt etwas ruhiger angehen lässt, aber im Flachstück, also dem Mittelteil eine sehr gute Linie hat und drei Zehntel Vorsprung bis nach unten trägt. Dort aber muss sie sich auch Holdener geschlagen geben, um nur acht Hundertstel. Hansdotter ist also neue Zweite.
Vlhova
 
Ihren vierten Platz kann Petra Vlhova nicht halten. Die Slowakin muss vor allem im unteren Teil mehr als sechs Zehntel einbüßen. Dort war Holdener extrem stark. Jetzt folgen die letzten drei Fahrerinnen.
Holdener
Was eine Attacke von Wendy Holdener! Die Schweizerin möchte es allen zeigen und attackiert jedes Tor, als wäre es das Letzte. Dabei macht sie auch keinen Fehler und wird dementsprechend einer neuen Bestzeit von 1:39,01 belohnt. Ganz starker Ritt von Holdener!
Strachova
 
Sarka Strachova braucht einige Tore, bis sie überhaupt in der Balance ist, die sie braucht. Die nötigen Zehntel kann sie unten aber nicht mehr gutmachen und fällt damit aus den Top 8 noch heraus.
Gisin
 
Etwas zu zaghaft geht Michelle Gisin das Rennen hier an, was ihr oben rund vier Zehntel kostet. Es wird von Tor zu Tor besser, doch die Schweizerin muss sich am Ende mit einer Zehntel auf Löseth knapp geschlagen geben.
Löseth
Im Gegensatz zum ersten Lauf kann Nina Löseth jetzt von Beginn an zeigen, was in ihr steckt. Die Norwegerin hält - fehlerfrei - den Vorsprung von rund sechs Zehntel bis ins Ziel und ist neue Führende, mit 1:39,53.
Meillard
 
Auf sie muss man definitiv achten: Mit Nummer 43 ins Rennen gegangen, bleibt Melanie Meillard aus der Schweiz ganz frech und unaufgeregt. Sie macht Pietiläe-Holmners Zeit streitig, bleibt fehlerlos. Am Ende reicht es nicht ganz. Aber unter den besten zwölf Fahrerinnen zu landen ist schon Erfolg genug.
Skjöld
 
Maren Skjöld ergeht es ähnlich wie Schild, nur fehlt ihr unten der Speed, um hier noch etwas reißen zu können. Am Ende wird sie sogar nur Vierte und muss Hoffnungen auf einen Top 10 Platz womöglich begraben.
Schild
 
Bernadette Schild verliert oben schon sofort sechs Zehntel auf die Schwedin, die da richtig einen rausgehauen hat. Im Mittelteil verbessert sich die Österreicherin doch sehr, kann aber den Rückstand schlussendlich nicht mehr aufholen und landet auf dem zweiten Platz.
Wikström
 
Keine schlechte Fahrt von Emelie Wikström, die im Mittelteil aber einmal wegrutscht und dort die nötigen Zehntel auf ihre Landsfrau verliert. Mit knapp acht Zehntel bleibt ihr aber zumindest noch der zweite Platz im Ranking.
Pietilä-Holmner
Vollkommen unbeeindruckt vom schwachen ersten Lauf zeigt sich Marie Pietiläe-Holmner. Sie zeigt, dass sie mindestens die Top 10 knacken will. Mit dieser ruhigen, aber dennoch aggressiven Fahrweise baut sie mächtig Druck auf. 1:40.06 ist nun die neue Richtzeit.
Curtoni
Italiens beste Fahrerin heute, Irene Curtoni, hat nur einen minimalen Vorsprung auf Stiegler, den sie aber bis nach unten halten kann. Am Ende entscheidet die Geschwindigkeit und da scheint sie schneller gewesen zu sein. Lautstarker Jubel brandet auf - Curtoni ist neue Führende.
Stiegler
Resi Stiegler rutscht beim Start fast von der Rampe weg, kann das aber noch korrigieren und greift sofort an und ist sehr eng an den Toren. Die Amerikanerin schafft es, das Tempo hochzuhalten, auch wenn es am Ende nur ein Wimpernschlag ist, der für sie zur Führung reicht (zwei Hundertstel). Ihr wird es egal sein, sie freut sich nämlich im Ziel.
Gallhuber
 
Katharina Gallhuber wählt eine ähnliche Linie, wie ihre österreichische Kollegin. Auch sie leistet sich keinen Patzer, ist aber m Ende um drei Zehntel geschlagen. Heute scheint unten entscheidend zu sein, wie schnell eine jede Fahrerin ins Ziel kommt.
Truppe
Tolle Fahrt von Katharina Truppe, die von oben an Gas gibt und bis in den unteren Teil ohne jeglichen Fehler bleibt. Dort schafft sie es auch, das nötige Tempo mitzunehmen und verweist die beiden Deutschen auf die Podestplätze und fährt mit 1:41,38 die beste Zeit bislang.
Mielzynski
 
Geiger und Wallner machen weiter Boden gut. Auch die Kanadierin Erin Mielzynski schafft es nicht, die Zeit der beiden Deutschen streitig zu machen, obwohl es am Ende mit 0,18 Sekunden doch noch einmal knapp wurde.
Gut
 
Der Ausflug in den Slalom scheint sich für Lara Gut gelohnt zu haben. Ein paar Weltcup-Punkte wird sie mitnehmen und kann ein gutes Training für die Super-Kombination aufweisen.
Geiger
Doppelführung für Deutschland nach zehn Fahrerinnen! Einen Vorsprung von rund einer halben Sekunde hält sie bis ins Ziel, bleibt fehlerlos - auch im schwierigen unteren Teil und liegt acht Hundertstel vor Wallner.
Brignone
 
Federica Brignone macht die Zeit von Wallner streitig. Es scheint, dass die Deutsche unten wirklich eine überragende Fahrt hingelegt hat, weil die Italienerin glatt sechs Zehntel plötzlich hinter ihr liegt. Brignone ist mit dem Lauf dennoch zufrieden.
Dürr
 
Fünf Tore lang war die Fahrt von Lena Dürr. Dann fädelt die Deutsche ein und scheidet als erste Fahrerin aus - sehr schade.
Tilley
 
Gute Fahrt von Alexandra Tilley, die eine sehr enge Linie wählt und auf Kurs Bestzeit ist, aber unten zweimal zu weit rausgedrängt wird und das nicht gut korrigieren kann. Deshalb auch der ratlose Blick, warum es nicht für die Führung gereicht hat.
Costazza
 
Die Führung wäre fast schon wieder dahin, aber Chiara Costazza rutscht kurz vor Schluss noch weg und muss die Linie korrigieren, was natürlich Geschwindigkeit kostet. Die erfahrene Italienerin kann mit dem momentanen vierten Platz nun wirklich nicht zufrieden sein.
Wallner
Besser macht es da die nächste Deutsche - Marina Wallner. Sie hält sich oben noch etwas zurück, kann aber dann aus dem Flachstück Tempo mitnehmen und fährt mit hoher Geschwindigkeit ins Ziel und liegt somit zwei Zehntel vor Huber ist die neue Führende.
Schmotz
 
Die erste Deutsche: Marlene Schmotz fährt wieder einmal sehr frech und bleibt ohne Fehler. Bis unten hat sie Vorsprung auf Huber, lässt sich dann einmal zu weit raus drängen. Dieser kleine Fehler kostet ihr Leider die Führung - sie ist neue Zweite im Klassement.
Baud Mugnier
 
Etwas aufgeregt scheint Adeline Baud Mugnier gewesen zu sein, weil sie zweimal über den Innenski wegrutscht. Das kostet Zeit und so liegt sie eine Sekunde hinter Huber.
Huber
Die höchste Nummer hat Katharina Huber (48) heute inne. Auch sie möchte Punkte holen und schreckt nicht davor ab, hier auch ein wenig Risiko im Flachstück zu gehen, dass sich im mittleren Teil der Strecke befindet. Und dort holt sie einiges an Zeit heraus und verbessert die Zeit auf 1:42.16.
Ignjatovic
 
Nevena Ignjatovic ist eine der Fahrerinnenen, die es mit hoher Nummer in den zweiten Lauf geschafft haben. Bei ihr lautet die Ansage: Vorsichtig fahren. Denn mit dem Zieleinlauf sichert sie sich definitiv Weltcup-Punkte. Knapper Rückstand auf Barthet, aber das ist der Serbin gänzlich egal - sie freut sich lautstark.
Barthet
Und damit ist der zweite Durchgang eröffnet. Anne-Sophie Barthet ist auf der Piste. Die Sichtverhältnisse sind gut, der Schnee durch die Sonne weicher. Der Lauf ist generell ähnlich gesteckt. Barthet macht keinen großen Fehler. Die Richzeit lautet: 1:42.76.
vor Beginn
 
Wenige Minuten trennen uns vom Start des zweiten Laufs in Sestriere. Starten wird gleich die Französin Anne-Sophie Barthet, mit 2,78 Sekunden Rückstand auf Mikaela Shiffrin. An Position 5., 6., 9. und 11. starten unsere vier deutschen Fahrerinnen. Bestplatzierte ist Christina Geiger, die 2,10 Sekunden Rückstand vorzuweisen hat.
Zwischenfazit
 
Aus deutscher Sicht kann man schlussendlich doch noch mit dem Zwischenergebnis leben, zumindest aus Mannschaftssicht. Doch Lena Dürr hat sich zumindest mehr ausgerechnet, als einen 22. Platz. Insgesamt vier Deutsche stehen zwischen dem 20. und 26. Rang. Ob es noch wer in die Top 15 schafft, werden wir dann später sehen. Für diesen Moment verabschiede ich mich von Ihnen und begrüße sie zum zweiten Durchgang an selber Stelle wieder.
Zwischenfazit
 
Mikaela Shiffrin geht also mit einem knappen Vorsprung von zwölf Hundertstel auf Veronika Velez Zuzulova als Führende in den zweiten Durchgang ab 13:30 Uhr. Dritte ist zurzeit Frida Hansdotter, vor Petra Vlhova und Wendy Holdener.
Simari Birkner
Und nachdem die Simari-Birkner-Schwestern beidesamt ausgeschieden sind, ist der erste Durchgang beendet. Die Argentinierinnen haben die Sympathien der Fans aber weiterhin sicher.
Kappaurer
 
Die Juniorin Elisabeth Kappaurer ist nach einigen Nicht-Starterinnen dran. Sie schafft es nach starkem Start leider nicht ins Ziel, da sie kurz vor dem Flachstück einfädelt und das nicht mehr korrigieren kann.
Liensberger
 
Zehn Fahrerinnen noch: Katharina Liensberger aus Österreich ist auf der Strecke, aber scheint wohl das falsche Material gewählt zu haben, denn sie rutscht hier im oberen Teil deutlich zu viel und kann überhaupt nicht kanten. Den dicken Rückstand, den sie dadurch aufbaut, kann sie nicht mehr gut machen und fährt an den Top 30 vorbei.
Mair
 
Chiara Mair aus der Schweiz wird ihr den Platz heute nicht streitig machen können - sie scheidet nach wenigen Toren aus.
Huber
 
Katharina Huber schiebt sich mit 51,88 Sekunden auf den 28. Platz. Damit ist Elisabeth Willibald raus und wird heute keine Weltcup-Punkte sammeln. Ob es für die Österreicherin noch reicht, werden wir gleich sehen.
Wallner
 
Und auch Marina Wallner schafft es wohl in den zweiten Durchgang. Die junge Deutsche ist sogar noch eine Hundertstel schneller als ihre Kollegin Marlene Schmotz. Auch sie fährt fehlerlos und ist neue 25.
Brunner
 
Die Österreicherin Stephanie Brunner baut schon nach wenigen Toren den ersten groben Schnitzer und fädelt daraufhin ein und scheidet somit aus.
Meillard
 
Melanie Meillard zeigt, was hier noch möglich ist! Ein furioser Lauf der Schweizerin, die von oben bis unten überzeugt, fehlerlos bleibt und als neue Neunte im Ziel ihr Glück kaum fassen kann - Glückwunsch!
Baud Mugnier
 
Ganz ordentlich ist auch Adeline Baud Mugnier auf der Strecke, fädelt aber kurz vor dem Ende fast ein. Dieses Maleur kann sie zwar noch korrigieren, doch ihre gute Zeit ist weg. Jetzt muss die Französin um Weltcup-Punkte zittern.
Schmotz
 
Diesen Namen sollten wir uns merken: Marlene Schmotz fährt eine sehr freche Runde und vor allem: Sie ist nur eine Zehntel langsamer als Lena Dürr, die mit der Nummer 10 gestartet war. Die Deutsche wird wohl später dabei sein und darf sich im Ziel zurecht freuen.
Tilley
 
Für Alexandra Tilley aus Großbritannien wird es wohl sehr eng mit dem zweiten Durchgang. Mit einer Zeit von 51,61 liegt sie zurzeit auf dem 22. Platz. Falls die Piste weiter nachlässt könnte diese Zeit aber noch reichen.
Gallhuber
 
Ganz im Gegenteil zu Katharina Gallhuber, die hier zeigt, dass sie etwas erreichen will. Die Österreicherin ist oben sehr gut unterwegs und kann einen Rückstand von knapp unter zwei Sekunden ins Ziel fahren. Die Top 30 sind ihr damit sicher.
Willibald
 
Das wird Elisabeth Willibald wohl nicht schaffen. Mit rund drei Sekunden wird die Deutsche bangen müssen. Sie blieb fehlerfrei, aber ohne jeglichen Angriffsmut.
Gut
 
Lara Gut probiert sich mal im Slalom und das Experiment geht auf. Sehr feiner Ritt der Schweizerin, die es wohl in den zweiten Durchgang schafft.
Brignone
 
Wir machen weiter mit den nächsten 30 Fahrerinnen und es war wohl nie so einfach, mit hoher Startnummer noch in den zweiten Durchgang zu fahren. Mit rund zwei Sekunden ist man wohl dabei. Und genau das schafft Federica Brignone, die nach dem Ausfall-Festival ohne großes Risiko mit 2,2 Sekunden Rückstand im Ziel ankommt.
Wiesler
 
Das gibt es doch nicht. Auch Maren Wiesler, die Juniorin aus Deutschland, scheidet aus. Nach nur wenigen Toren fädelt sie mit dem Innenski ein und ist raus. Sie schreit ihre Wut lautstark raus. Das könnte heute ein ganz bitterer Tag für Deutschand werden.
Chable
 
Und auch Charlotte Chable ist raus. Die Schweizerin fädelt im Mittelteil ein und ärgert sich mächtig über diesen unnötigen Fehler.
Ferk
 
Marusa Ferk liegt plötzlich im Schnee. Da scheint es ihr simpel den Ski weggerissen zu haben und sie stellt sich selbst ein Bein. Die Ausfälle häufen sich.
Grünwald
 
Selbe Stelle wie bei Manuela Mölgg und auch Julia Grünwald hebt es aus den Skiern. Sie stürzt hart auf die Seite, kann aber von selbst wieder aufstehen.
Costazza
 
Chiara Costazza baut im Flachstück einen Fehler und muss einiges an Tempo einbüßen. Schlussendlich fehlt ihr die Geschwindigkeit für eine gute Zeit. Für den zweiten Durchgang sollte es aber noch reichen.
Feierabend
 
Nächster Ausfall am heutigen Tag. Ähnliche wie Manuela Mölgg hebt es Denise Feierabend aus den Skiern, was auf diesem Kurs nicht mehr zu korrigieren ist und somit scheidet sie aus.
Skjöld
 
Sehr aggressiv geht Maren Skjöld zur Sache und das zahlt sich aus. Mit ihrer hohen Startnummer schafft sie es, in jedem Teil auf Augenhöhe mit den besten Fahrerinnen zu sein und darf sich zurecht über einen neunten Platz freuen.
Mölgg
 
Das ist ganz bitter für Manuela Mölgg, die kurz vor dem Ziel fast abhebt und diesen Fehler anschließend nicht mehr korrigieren kann und am letzten Tor vorbeifährt. Bitter enttäuscht steht die Italienerin jetzt im Ziel, wird von den Zuschauern aber sofort aufgebaut.
Geiger
 
Das scheint wohl heute kein guter Tag aus deutscher Sicht zu werden. Auch Christina Geiger ist zu zaghaft unterwegs, versucht das unten noch einmal zu korrigieren, ist aber nur zwei Zehntel schneller als Lena Dürr.
Bucik
 
Ana Bucik ist die nächste Fahrerin, aber auch sie schafft es nicht, ins Ziel zu kommen. Im Mittelteil fährt sie an einem Tor vorbei und ist ebenfalls raus.
Swenn-Larsson
 
Einfädler von Anna Swenn-Larsson, die schon früh ausscheidet und heute keine Punkte sammeln wird.
Wikström
 
Tadellose Leistung auch von Emelie Wikström, die neue Zehnte ist. Der Schwedin fehlt es im Lauf an nichts, die Piste aber scheint wohl schon ordentlich nachzulassen.
Truppe
 
Das ist sehr ärgerlich. Eine hervorragende Zeit legt Katharina Truppe auf und ist in Schlagdistanz zu den besten Fahrerinnen, doch fünf Tore vor dem Ziel hebt es sie aus und sie muss noch einige Zehntel einbüßen. Das wäre ein famoser Lauf für die Österreicherin gewesen.
Mielzynski
 
Der Mittelteil ist im ersten Lauf das entscheidende Stück. Ohne erkennbaren Fehler muss Erin Mielzynski über eine Sekunde auf Shiffrin einbüßen. Ratlos steht sie im Ziel und kann sich ihren großen Rückstand nicht erklären.
Curtoni
 
Die erste Italienerin am heutigen Tag: Irene Curtoni hat die Fans auf ihrer Seite, kann aber nicht in die Top 10 fahren. Mit ihrem Lauf kann sie an sich zufrieden sein. Etwas mehr Risiko würde man ihr aber dennoch raten.
Schild
 
Vor der TV-Pause ist noch Bernadette Schild auf dem Hang. Sie muss wohl die österreichischen Fahnen hochhalten, fährt oben sehr stark, kann das Niveau aber nicht bis unten halten. Über 50 Sekunden sind es zwar, aber die vorderen Plätze sind für sie in Sichtweite.
Barthet
 
Ähnlich wie Dürr fährt Anne-Sophie Barthet - nämlich nur auf Linie und ohne Risiko. Die Zeit von über 52 Sekunden spricht damit für sich.
Gisin
 
Nach kurzer Pause ist Michelle Gisin dran und zeigt sich vollkommen unbeeindruckt. Sie ist bis zum letzten Abschnitt auf Augenhöhe mit Shiffrin, muss dann noch einige Zehntel einbüßen, kann sich aber über eine gute Zeit mit 49,77 Sekunden freuen.
Kirchgasser
 
Wir haben den ersten Ausfall zu verzeichnen. Michaela Kirchgasser wird nach einer Kante aus den Skiern katapultiert und landet in den Fangnetzen. Ihr geht es aber gut - das ist die Hauptsache.
Stiegler
 
Resi Stiegler weckt die Zuschauer mit einer tollen Zeit im ersten Abschnitt auf. Doch danach lässt die Amerikanerin wieder nach, baut sogar noch einen fatalen Fehler und ihre gute Fahrt ist damit hinfällig - schade.
Dürr
 
Und dann haben wir schon Lena Dürr auf der Strecke. Sie fährt ohne jegliches Risiko und somit zu brav. Der obere Teil ist damit schon ausschlaggebend gewesen und sie baut pro Abschnitt noch mehr Zeit auf. Es scheint ihr der Mut gefehlt zu haben. Und mit über zwei Sekunden Rückstand werden die Top 10 nicht zu erreichen sein.
Pietilä-Holmner
 
Unspektakulärer Lauf von Pietilä-Holmner, der zwar kein großer Fehler in den jeweiligen Teilen unterläuft. Doch ihr fehlt das nötige Tempo, um die vorderen Plätze angreifen zu können.
Gagnon
 
Gerade so kann sich Marie-Michele Gagnon noch auf den Skiern halten. Die Kanadierin macht im unteren Teil einen großen Fehler und das im flachen Teil. Tempo kann sie überhaupt nicht mehr aufbauen und muss mit vier Sekunden Rückstand jegliche Hoffnungen ad acta legen.
Löseth
 
Erste Fahrt von 50 Sekunden - von Nina Löseth. Die Schweizerin scheint den Mittelteil komplett verschlafen zu haben, geht kein Risiko und das zahlt sich nicht aus. Das kann sie mit einem guten Ritt im unteren Teil auch nicht mehr korrigieren.
Vlhova
 
Eine fehlerfreie Fahrt von Petra Vlhova, die aber ebenfalls im Mittelteil einen Vorsprung auf Shiffrin verliert. Dort scheint die Amerikanerin exzellent gefahren zu sein. Doch die Slowakin kann sich mit vier Zehntel Rückstand noch Hoffnungen auf das Podest machen.
Holdener
 
Beinahe scheidet Wendy Holdener schon früh aus, als sie fast über den Innenski rutscht, sich aber noch auf den Beinen halten kann. Den Rückstand von einer halben Sekunde kann sie bis unten nicht mehr korrigieren. Das wird die Schweizerin mächtig ärgern.
Velez Zuzulova
 
Große Abstände zwischen den Konkurrentinnen gibt es heute scheinbar nicht. Veronika Velez Zuzulova hat den oberen Teil sehr gut getroffen, aber auch die Eisplatte getroffen und mehr Zeit verloren, als Shiffrin. Schlussendlich fehlen ihr 12 Hundertstel unten. Sie ist aber in Angriffsposition für den zweiten Durchgang.
Hansdotter
 
Deutlich besser ist Frida Hansdotter im oberen Teil unterwegs und fährt sogar einen Vorsprung auf Shiffrin heraus, den sie aber doch noch abgeben muss, nachdem es sie kurz vor dem Ziel sogar aus den Skiern hebt. Ihre Zeit könnte aber heute sehr gut sein.
Strachova
 
Sarka Strachova aus Tschechien schafft dies nicht. Obwohl sie einen fehlerfreien Lauf zeigt, fehlte das nötige Risiko im Flachstück, wo sie einige Hundertstel verliert und schlussendlich mit einer halben Sekunde Rückstand ins Ziel fährt.
Shiffrin
Mikaela Shiffrin ist unterwegs. Die Amerikanerin fährt oben im Steilhang etwas hart, macht einen kleinen Fehler an einer Eisplatte im Mittelteil, den sie aber im unteren Abschnitt korrigiert. Ihre Zeit von 49,22 Sekunden muss nun unterboten werden.
Erste Starterin
 
Und die erste Starterin ist heute die Slalom-Queen aus den USA. Mikaela Shiffrin wird als erste von 61 Fahrerinnen auf den Kurs gehen und wohl die Richzeit für den ersten Lauf setzen.
Kurs
 
Heutiger Kurssetzer ist der Schweizer Trainer Werner Zurbuchen. Insgesamt 61 Tore gibt es. Bei 2.220m wird gestartet, es gibt einen Höhenunterschied von 174 Metern, das Ziel befindet sich auf 2.046m Höhe.
Deutsche
 
Sechs deutsche Fahrerinnen haben wir heute dabei. Lena Dürr darf nach ihrem starken sechsten Platz aus Killington heute mit der Nummer 10 starten. Auch Christina Geiger und Maren Wiesler dürfen sich heute Hoffnungen machen, Punkte mitzunehmen.
Favoritinnen
 
Wen müssen wir heute neben Shiffrin auf der Rechnung haben? In jedem Fall die beiden Slowakinnen Vhlova und Velez Zuzulova. Dazu sollten auch Strachova, Hansdotter und Holdener zum Favoritenkreis gezählt werden.
Shiffrin
 
Beim gestrigen Riesenslalom führte sie ebenfalls das Feld an. Doch schlussendlich wurde sie nur Sechste, nach einem großen Fehler zu Beginn ihrer zweiten Fahrt. Siegerin wurde Tessa Worley aus Frankreich, vor Sofia Goggia, die eine prächtige Saison bislng fährt und Lara Gut.
vor Beginn
 
Der dritte Slalom der Saison steht an. In Sestriere versucht Mikaela Shiffrin ihre Serie in dieser Disziplin fortzusetzen. Denn sowohl in Levi als auch in Killington siegte die Amerikanerin mit Bravour.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Sestriere zum Slalom der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
1:39.48
2.
Sarka Strachova
1:40.51
1.03
3.
Bernadette Schild
1:40.56
1.08
4.
Emelie Wikström
1:41.99
2.51
5.
Chiara Costazza
1:42.17
2.69
6.
Christina Geiger
1:42.41
2.93
7.
Marina Wallner
1:42.55
3.07
8.
Katharina Truppe
1:42.80
3.32
9.
Irene Curtoni
1:42.96
3.48
10.
Anna Swenn-Larsson
1:42.99
3.51
11.
Michelle Gisin
1:43.03
3.55
12.
Maren Skjöld
1:43.12
3.64
13.
Denise Feierabend
1:43.66
4.18
14.
Elisabeth Kappaurer
1:44.12
4.64
 
Julia Grünwald
1:44.12
4.64
16.
Ricarda Haaser
1:44.53
5.05
17.
Stephanie Brunner
1:44.81
5.33
 
Laurie Mougel
1:44.81
5.33
19.
Martina Dubovska
1:44.99
5.51
20.
Alexandra Tilley
1:46.78
7.30
21.
Melanie Meillard
1:46.87
7.39

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017