Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Kombination der Damen: Ski Alpin im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skialpin  

Kombination der Damen

|



Ski Alpin WM Liveticker

St. Moritz, Schweiz10. Februar 2017, 10:00
Kombination der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Wendy Holdener
1:58.88
2.
Michelle Gisin
1:58.93
+ 0.05
3.
Michaela Kirchgasser
1:59.26
+ 0.38
4.
Denise Feierabend
1:59.70
+ 0.82
5.
Lindsey Vonn
1:59.73
+ 0.85
6.
Marie-Michele Gagnon
2:00.15
+ 1.27
7.
Federica Brignone
2:00.26
+ 1.38
8.
Marusa Ferk
2:00.72
+ 1.84
9.
Ricarda Haaser
2:00.81
+ 1.93
10.
Ragnhild Mowinckel
2:00.84
+ 1.96
11.
Valerie Grenier
2:00.94
+ 2.06
12.
Anne-Sophie Barthet
2:00.96
+ 2.08
13.
Christine Scheyer
2:01.23
+ 2.35
14.
Maria Therese Tviberg
2:01.27
+ 2.39
15.
Laurenne Ross
2:01.32
+ 2.44
16.
Romane Miradoli
2:01.64
+ 2.76
17.
Kristin Lysdahl
2:01.78
+ 2.90
 
Marta Bassino
2:01.78
+ 2.90
19.
Lisa Hörnblad
2:01.93
+ 3.05
20.
Ester Ledecka
2:02.12
+ 3.24
21.
Candace Crawford
2:02.64
+ 3.76
22.
Stacey Cook
2:03.40
+ 4.52
23.
Maryna Gasienica-Daniel
2:03.89
+ 5.01
24.
Nevena Ignjatovic
2:05.04
+ 6.16
25.
Aleksandra Prokopyeva
2:05.19
+ 6.31
26.
Macarena Simari Birkner
2:05.82
+ 6.94
27.
Sarah Schleper
2:10.04
+ 11.16
28.
Pavla Klicnarova
2:10.23
+ 11.35
Letzte Aktualisierung: 16:06:44
Ende
 
Das war es für heute, morgen der Höhepunkt dieser Tage von St. Moritz mit der Abfahrt der Herren. Dies ab 12:00 Uhr, vielen Dank für Ihr Interesse heute und einen guten Start ins Wochenende!
Fazit
 
Es gab schon schönere Kombinationen, aber nicht aus Sicht des Gastgeberlandes. GOLD für Holdener, SILBER für Gisin und Kirchgasser holt wie vor zwei Jahren wieder BRONZE. Die Speedspezialistinnen waren wegen der verkürzten Abfahrtsstrecke chancenlos, allerdings schieden Goggia und Stuhec ohnehin schon ganz oben aus.
Schleper
 
Die ehemalige Weltklasseslalomläuferin Sarah Schleper beendet die Kombination und sie überholt noch die Tschechin Pavla Klicnarova. Nur 28 Damen kommen in die Wertung, Kira Weidle ist mittlerweile auch noch disqualifiziert worden.
Simari Birkner
 
Platz 27 für Macarena Simari Birkner, die Argentinierin freut sich über jedes Top-30-Resultat.
Prokopyeva
 
Riesiger Jubel im Zielbereich, völlig unbemerkt hiervon fährt die Russin Aleksandra Prokopyeva auf Rang 24. Damit ist Weidle die Rote Laterne los.
Zwischenfazit
 
Noch dürfen neun Damen mit den Nummern 31 bis 39 nachfahren, aber das Podium ist vergeben. Und zwar an Wendy Holdener, Michelle Gisin und Michaela Kirchgasser. Es war die angekündigte Sache für die reinen Slalomspezialistinnen.
Goggia
 
Nicht einmal eine Sekunde Vorsprung für Goggia, aber die Italienerin darf jetzt nicht der verkürzten Abfahrt nachtrauern, sie muss sich auf ihre absolut vorhandene Grundtechnik verlassen. Aber auch sie hat sofort gravierende Probleme, ein paar Tore mehr als Stuhec schafft sie, aber dann geht ihr die Piste aus.
Stuhec
 
Das wird jetzt irre schwer für Stuhec und Goggia in Sachen Podium. Für die Slowenin ist sogar schon am zweiten Tor Schluss, sie rutscht weg und der Medaillentraum ist geplatzt.
Gut
 
Lara Gut kann wie erwähnt nicht starten, hoffen wir, dass die Verletzung doch nicht so schlimm ist und wir sie in der Spezialabfahrt wiedersehen.
M. Gisin
 
Schweizer Doppelführung? Möglich, auch wenn sie oben mit Holdener nicht mithalten kann. Unten holt sie gewaltig auf, es fehlen nur fünf Hundertstel auf den Platz an der Sonne!
Ross
 
Teamkollegin Laurenne Ross beispielsweise lässt deutlich mehr liegen, mehr als Platz 14 ist nicht drin.
Vonn
 
Was machen die beiden US-Damen aus dem Kurs ihres Trainers? Lindsey Vonn ist die Sache deutlich zu schwierig, sie kämpft aber noch um ein gutes Ergebnis. Rang 4, das ist sehr respektabel.
Holdener
 
Es wird ganz laut, denn Wendy Holdener greift in Richtung Gold. Aber auf Kirchgasser muss sie jetzt erst einmal die vier Zehntel verteidigen bzw. ausbauen. Oben baut sie auch aus, unten war die Österreicherin dann wieder schneller. 0,4 Sekunden sind es letztlich auch im Ziel, das gibt der Konkurrenz noch Chancen.
Barthet
 
Davor aber noch Anne-Sophie Barthet. Die kann auch Slalom, aber mit Kirchgasser kann sie nicht mithalten. Sehr unruhiger Lauf, das geht nach hinten bis auf Platz 9.
Mowinckel
 
Ragnhild Mowinckel kommt durch, aber mehr als Rang 8 ist nicht drin. Gespanntes Warten auf Holdener.
E. Curtoni
 
Elena Curtoni rutscht schon am dritten Tor weg und scheidet aus.
Kirchgassser
 
Kirchgasser gegen Feierabend, Österreich gegen die Schweiz. Kirchgasser baut aus, jetzt der Teil, in dem Feierabend so stark war. Das geht sich aus, wieder Laufbestzeit und eine laute Ansage in Richtung Edelmetall.
Ferk
 
Kurz durchatmen bei Marusa Ferk, die Slowenin testet den Kurs für Stuhec und reiht sich als Vierte ein.
Feierabend
 
Jetzt aber folgt der nächste Angriff auf Gagnon. Denise Feierabend stark im Mittelteil, das reicht! Und neue Laufbestzeit dazu, die Spiele haben begonnen.
Scheyer
 
Die Abfahrerin Christine Scheyer wird da nicht mithalten können, wie weit wird sie nach hinten durchgereicht? Gar nicht mal so weit, als Fünfte wird sie durchaus zufrieden sein.
Brignone
 
Federica Brignone greift die Gagnon-Vorgabe an, aber sie nimmt nur eine Zehntel mit auf die Reise. Die hat sie auch noch bei der letzten Zwischenzeit, aber im Ziel fehlt dann eine Zehntel.
Gagnon
 
Und jetzt Kanadas Mediallenhoffnung! Marie-Michele Gagnon macht ihr Ding, Laufbestzeit muss her, Laufbestzeit hat sie, jetzt gilt es abzuwarten, was die Konkurrenz zu leisten imstande ist.
Grenier
 
Deutlich bessere Nummer jetzt für Valerie Grenier, die kann sie nutzen. Ganz knapp hinter Haaser wird sie Zweite. Ein Top-15-Ergebnis ist auf jeden Fall drin.
Schneeberger
 
Vierter Ausfall, Rosina Schneeberger patzt schon im oberen Teil.
Miradoli
 
Romane Miradoli rettet mit einen guten Finish noch Rang 3.
Haaser
 
Nun die erste Österreicherin, Ricarda Haaser gilt als großes Talent und verdrängt mit Laufbestzeit die beiden Norwegerinnen von der Spitze.
Hörnblad
 
Lisa Hörnblad zuckt mit den Schultern, aber Rang 4 ist für eine Läuferin, die wir aus dem Weltcup gar nicht kennen, so schlecht nicht.
Cook
 
Gar kein schlechter Lauf von Stacey Cook. Mit den Slalomspezialistinnen kann sie natürlich nicht mithalten, aber vor Kira Weidle bleibt auch sie.
Ledecka
 
Ester Ledecka kann da nicht mithalten, die Tschechin reiht sich auf Platz 4 ein.
Tviberg
 
Kein Fehler bis ins Ziel von Maria Therese Tviberg. Und so geht sie mit einer halben Sekunde Vorsprung auf die Eins.
Bassino
 
Marta Bassino ist auch schnell, dann aber ein Fehler kurz vor dem Ziel. Für die Führung reicht es dennoch, aber diese muss sie sich jetzt mit Lysdahl teilen, 2:01,78 auf für die Italienerin.
Lysdahl
 
Deutlich besser schlägt sich Kristin Lysdahl, die Norwegerin kommt problemlos durch und übernimmt mit 2:01,78 deutlich das Kommando.
Weidle
 
Kira Weidle kommt immerhin ins Ziel, verliert im Slalom aber gewaltige 1,6 Sekunden auf Crawford.
Tommy
 
Und gleich der nächste Ausfall, Mikaela Tommy lehnt sich zu weit nach innen und wird von nächsten Welle abgeworfen.
Crawford
 
Der Lauf ist nicht so direkt wie ich dachte. Und Candace Crawford liefert jetzt die erste Richtzeit mit 2:02,64.
Bucik
Nun geht es los mit Ana Bucik. Die ersten Läuferinnen wollen sich um ein gutes Ergebnis bewerben, richtig los geht es dann mit Marie-Michele Gagnon und Nummer 15. Die Slowenin Bucic scheidet schon in den ersten Toren aus, wir wissen also nicht nichts über die Piste.
Wetter
 
Der Schneefall ist deutlich stärker geworden, aber im Slalom ist das kein Thema.
Absagen
 
Mittlerweile ist das Aus von Lara Gut leider sicher, es wird sogar über einen Kreuzbandriss spekuliert. Ebenfalls nicht mehr dabei ist die Chilenin Noelle Barahona.
Lara Gut
 
Die Ausgangsposition war für Lara Gut ohnehin nicht optimal, jetzt ist sie auch noch beim Einfahren für den Slalom gestürzt. Sogar der Rettungshubschrauber kam zum Einsatz, offiziell ist ihr Aus noch nicht, aber wenig spricht für eine Teilnahme an Runde 2.
Strecke
 
Ausgeflaggt hat diesen interessanterweise der US-amerikanische Trainer Knight. Der hat mit Ross und Vonn auf den Rängen 5 und 6 zwei reine Speedfahrerinnen im Rennen.
 
 
Wir sind zurück im Kurort. Und haben uns in der Pause Gedanken gemacht, was den nun folgenden Slalom angeht.
 
 
Weiter geht es ab 13:00 Uhr, wir sind aber mehr als pünktlich zurück. Bis gleich!
Zwischenfazit
 
Es spricht sehr viel für Holdener, Kirchgasser und Gisin. Aber Sofia Goggia hat den besten Slalom ihres Lebens angekündigt, mal sehen, was das im Praxistest wert ist. Auch für Lara Gut und Ilka Stuhec ist noch nicht alles verloren, es braucht aber einen ganz einfach gesteckten und sehr kurzen Lauf. Was nach dieser verkürzten Abfahrt nur fair wäre.
Grenier
So lange mussten wir auf ein kleines Highlight warten, als letzte Läuferin schafft Valerie Grenier jetzt mit 1:18,82 einen starken 17. Platz.
Barahona
 
Wer ist schneller, Simari Birkner für Argentinien oder die Chilenin Noelle Barahona. Erst einmal Macarena, aber die beiden Südamerikanerinnen trennen nur drei Zehntel.
Klicnarova
 
Großes Glück für Pavla Klicnarova, sie ist auf den Weg in den Fangzaun, kann aber mit einer Notbremsung den Sturz noch vermeiden.
Coletti
 
Mal wieder ein Ausfall, Alexandra Coletti aus Monaco verpasst im Steilhang ein Tor, da hat sie wohl einen Schlag auf das Knie bekommen.
Weidle
 
Kira Weidle hat die Erwartungshaltung mit dem Super G erfolgreich auf Null geschraubt. Und dieser Lauf ist auch wieder schwer misslungen, Rang 25 ist weiterhin keine Rechtfertigung ihrer Nominierung.
Hörnblad
 
Schwedens Nachwuchstalent Lisa Hörnblad liefert da mit 1:19,37 zumindest eine kleine Ausnahme. Sie übernimmt Platz 20 von Cook.
Ledecka
 
Als Allrounderin geht Ester Ledecka durch. Aber auch sie hat einen ordentlichen Rückstand mit 2,55 Sekunden. Seit Vonn haben wir keine auch nur ansatzweise gelungene Fahrt mehr gesehen.
Cook
 
Stacey Cook ist weit entfernt von der Form früherer Tage, 1:19,38 reichen derzeit aber sogar noch für Rang 20.
Crawford
 
Die Kanadierin Candace Crawford muss schwer korrigieren, auch sie bekommt eine auf den Deckel. Aber eventuell gibt das eine sehr gute Startnummer für den Slalom mit 3,52 Defizit.
Simari Birkner
 
Macarena Simari Birkner schreibt in der Kombi alle paar Jahre mal an, daher hat sie auch die gute Startnummer. Top 30 wird heute aber schwer, schon nach der Abfahrt fehlen fast fünf Sekunden.
Paulathova
 
Weiter geht es nach kurzer Pause mit Katerina Paulathova. Jetzt sehen wir endlich einmal die ganze Strecke, die Tschechin hat hier schon große Probleme. Das setzt sich bis unten fort, fast vier Sekunden fehlen.
Riis-Johannessen
 
Der erste Sturz, Kristina Riis-Johannessen verliert an einem Schlag den Außenski und fliegt in die Fangnetze. Aber sie steht schon wieder, Entwarnung!
Tviberg
 
Heute keine Talentprobe von Maria Therese Tviberg, weite Wege und großer Rückstand mit 2,58 Sekunden.
Ignjatovic
 
Die Abfahrt ist gar nicht die Welt von Nevena Ignjatovic, 1:21,23 werden wohl nicht einmal für die Top 30 reichen.
Bucik
 
Ana Bucik nimmt ihr diese gleich wieder ab, jetzt schon ein Rückstand von 3,5 Sekunden.
Bassino
 
Auch Marta Bassino kommt aus der Riesenslalom-Ecke, aber aus dieser kam bisher nichts erwähnenswertes. Die Italienerin holt sich gar die Rote Laterne ab.
Miradoli
 
Romane Miradoli reiht sich mit 1:19,11 als 18. ein.
Vonn
 
Wenn Lindsey Vonn nicht Bestzeit fährt, dann kann sie sich den Slalom eigentlich schenken. Aber oben schon ein großer Rückstand, da muss die Sicht schlechter geworden sein, denn grober Fehler war keiner zu erkennen. 0,85 fehlen im Ziel auf Goggia, null Medaillenchance, auch wenn sie das selbst heute morgen noch anders sah.
Schneeberger
 
Auch Rosina Schneeberger mag den Riesentorlauf am liebsten. Über zwei Sekunden der Rückstand, wenigstens bleibt der Sturz im Ziel folgenlos.
Brignone
 
Ist das ein Tag für Riesenslalomspezialistinnen? Nein, Federica Brignone fasst 1,6 Sekunden aus und landet auch hinter den Slalomläuferinnen mit Ambitionen.
Scheyer
 
Die Abfahrtssiegerin vom Zauchensee kassiert ordentlich. Statt auf dem Level von Goggia und Stuhec bekommt sie einen gewaltigen Rucksack umgehängt. 1,55 Sekunden kann Scheyer in einem Slalom sicherlich nicht aufholen.
Feierabend
 
Die Rückstände werden größer, für Denise Feierabend ist die Ausgangslage mit 1:18,38 aber auch noch ordentlich. Aber die Medaillen sind wohl außer Reichweite.
Haaser
 
Auch Ricarda Haaser mit einem Fehler oben, sie kommt so überhaupt nicht auf Geschwindigkeit und kassiert über zwei Sekunden.
M. Gisin
 
Michelle Gisin leider mit einem Fehler im Mittelteil, da gurkt sie fernab der Ideallinie herum. Sehr bedauerlich, denn im Ziel ist sie mit 1:17,47 als Vierte bestens dabei. Aber auch so eine prima Medaillenchance.
Mowinckel
 
Statt im Abstand von 2:30 Minuten werden die Fahrerinnen im 90-Sekunden-Intervall losgeschickt. Da bleibt nicht viel Zeit für große Analysen, große Fehler sind bei der Norwegerin nicht zu sehen, aber es fehlen trotzdem 1,3 Sekunden.
Barthet
 
Was geht für Anne-Sophie Barthet? Einiges! Denn nur 1,22 Sekunden Rückstand geben ihr etliche Optionen für den Nachmittag.
E. Curtoni
 
Der Schneefall spielt keine Rolle mehr, die Verkürzung war nicht so wirklich zwingend, aber man wollte halt auf Nummer Sicher gehen. Das schmeckt auch Elena Curtoni überhaupt nicht, aber sie hat ohnehin großen Rückstand.
Gut
 
Es läuft immer besser für Holdener, denn Lara Gut bleibt 43 Hundertstel hinter Goggia nur Dritte. Damit spricht fast gar nichts mehr für Edelmetall, sprich, sie braucht am Nachmittag Ausfälle der Konkurrenz.
Weirather
 
Tina Weirather vergnügt sich mit der Silbernen aus dem Super G und verzichtet heute.
Holdener
 
Aber die Slalomfahrerinnen sind verdammt nah dran. Wendy Holdener fehlt nicht einmal eine Sekunde, wir haben eine neue Goldfavoritin!
Goggia
 
Sofia Goggia will den verpatzten Super G vergessen machen. Und das gelingt ihr auch, leider aber ein Fehler beim Sprung zum Zielhang. Aber trotzdem eine neue Bestzeit mit 1:16,90. Da ist was möglich, sie ist eine der technisch stärksten Speedfahrerinnen.
Gagnon
 
Marie-Michele Gagnon hingegen schaut nur auf Kirchgasser. Und auf die hat sie doch schon vier Zehntel Rückstand, da bräuchte sie einen nahezu perfekten Slalom. Auch die 1,6 Sekunden auf Stuhec werden nicht leicht, aber die Medaillenchance lebt.
Ross
 
Eine Laurenne Ross bräuchte wohl drei Sekunden Vorsprung auf Kirchgasser. Aber davon kann keine Rede sein, sie bleibt 0,55 hinter Stuhec, damit ist nicht einmal die Top 10 drin.
Kirchgasser
 
Michaela Kirchgasser ist durch die Verkürzung die Favoritin Nummer 1, denn sie fährt von den besten Kombiniererinnen am besten Slalom. Und sie schafft einen Lauf wie Ferk, über 1,21 Defizit kann sie nur lachen.
Ferk
 
Ich muss mich korrigieren, doch ein paar Schneeflocken. Aber das ist überhaupt kein Problem, auch für Marusa Ferk nicht. Die kann naturgemäß mit ihrer Teamkollegin bei weitem nicht mithalten. Unten verliert sie aber nichts mehr und hält den Rückstand bei 1,29. Das zeigt wiederum uns, dass Stuhec hier nicht optimal gefahren ist.
Stuhec
Und zwar jetzt! Ihre Landsfrau Maze holte Gold in Beaver Creek 2015. Derzeit ist nicht erkennbar, warum verkürzt wurde, eine Wolkendecke, aber kaum Wind und keine Niederschläge. Problemlose Fahrt von Ilka Stuhec, 1:17,02 lautet die erste Richtzeit.
Startliste
 
43 Damen sind am Start, mit Ilka Stuhec beginnt eine der Top-Abfahrerinnen.
Strecke
 
Anders als bei den Herren, so hätten die Damen die komplette Abfahrtsstrecke und keine verkürzte fahren sollen. Dem ist jetzt aber doch nicht so, die Sicht ist heute nicht so gut, es geht runter auf den Super-G-Start. Ein riesiger Vorteil für die Technikerinnen, damit könnte es gut sein, dass diese das Podium komplett besetzen.
DSV
 
Wie auch Viktoria Rebensburg, die keine Lust auf Slalom hat. Somit ist mit Kira Weidle nur eine Deutsche am Start, die ist eine Speedfahrerin, die aber im Super G am Dienstag als 31. schwer enttäuschte.
Favoritinnen
 
Ilka Stuhec kann Kombi, Sofia Goggia auch, Lara Gut erst recht. Beste Österreicherin ist derzeit Michaela Kirchgasser, denn Anna Veith macht nicht mit.
St. Moritz
 
Der dritte Medaillensatz von St. Moritz steht zur Vergabe an. Kombination ist ja ein ganz eigenes Thema und prädestiniert für Überraschungen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in St. Moritz zur Kombination der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
1:39.48
2.
Sarka Strachova
1:40.51
1.03
3.
Bernadette Schild
1:40.56
1.08
4.
Emelie Wikström
1:41.99
2.51
5.
Chiara Costazza
1:42.17
2.69
6.
Christina Geiger
1:42.41
2.93
7.
Marina Wallner
1:42.55
3.07
8.
Katharina Truppe
1:42.80
3.32
9.
Irene Curtoni
1:42.96
3.48
10.
Anna Swenn-Larsson
1:42.99
3.51
11.
Michelle Gisin
1:43.03
3.55
12.
Maren Skjöld
1:43.12
3.64
13.
Denise Feierabend
1:43.66
4.18
14.
Elisabeth Kappaurer
1:44.12
4.64
 
Julia Grünwald
1:44.12
4.64
16.
Ricarda Haaser
1:44.53
5.05
17.
Stephanie Brunner
1:44.81
5.33
 
Laurie Mougel
1:44.81
5.33
19.
Martina Dubovska
1:44.99
5.51
20.
Alexandra Tilley
1:46.78
7.30
21.
Melanie Meillard
1:46.87
7.39

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017