Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Riesenslalom der Damen: Ski Alpin im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skialpin  

Riesenslalom der Damen

|



Ski Alpin WM Liveticker

St. Moritz, Schweiz16. Februar 2017, 09:45
Riesenslalom der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Tessa Worley
2:05.55
2.
Mikaela Shiffrin
2:05.89
+ 0.34
3.
Sofia Goggia
2:06.29
+ 0.74
4.
Federica Brignone
2:06.47
+ 0.92
5.
Stephanie Brunner
2:06.85
+ 1.30
6.
Manuela Mölgg
2:06.88
+ 1.33
7.
Ana Drev
2:07.36
+ 1.81
8.
Petra Vlhova
2:07.50
+ 1.95
9.
Sara Hector
2:07.51
+ 1.96
10.
Nina Löseth
2:07.52
+ 1.97
11.
Marta Bassino
2:07.53
+ 1.98
12.
Michaela Kirchgasser
2:07.59
+ 2.04
13.
Melanie Meillard
2:07.77
+ 2.22
14.
Adeline Baud Mugnier
2:07.90
+ 2.35
 
Simone Wild
2:07.90
+ 2.35
16.
Frida Hansdotter
2:08.00
+ 2.45
17.
Bernadette Schild
2:08.26
+ 2.71
18.
Ragnhild Mowinckel
2:08.38
+ 2.83
19.
Tina Weirather
2:08.45
+ 2.90
20.
Marie-Michele Gagnon
2:08.59
+ 3.04
21.
Megan McJames
2:08.70
+ 3.15
22.
Anna Veith
2:08.71
+ 3.16
23.
Kristin Lysdahl
2:09.00
+ 3.45
24.
Kajsa Kling
2:09.26
+ 3.71
25.
Maria Pietilä-Holmner
2:09.29
+ 3.74
26.
Lena Dürr
2:09.42
+ 3.87
27.
Nevena Ignjatovic
2:09.96
+ 4.41
28.
Camille Rast
2:10.10
+ 4.55
 
Katerina Paulathova
2:10.20
+ 4.65
30.
Alexandra Tilley
2:10.58
+ 5.03
31.
Kristina Riis-Johannessen
2:10.79
+ 5.24
32.
Maryna Gasienica-Daniel
2:10.84
+ 5.29
33.
Maren Wiesler
2:11.21
+ 5.66
34.
Riikka Honkanen
2:11.60
+ 6.05
35.
Asa Ando
2:12.53
+ 6.98
36.
Adriana Jelinkova
2:13.03
+ 7.48
37.
Ester Ledecka
2:13.15
+ 7.60
38.
Aleksandra Prokopyeva
2:13.31
+ 7.76
39.
Lelde Gasuna
2:14.58
+ 9.03
40.
Salome Bancora
2:14.74
+ 9.19
41.
Sarah Schleper
2:15.28
+ 9.73
42.
Ida Stimac
2:15.49
+ 9.94
43.
Tereza Kmochova
2:15.78
+ 10.23
44.
Andrea Komsic
2:16.11
+ 10.56
45.
Vera Asenova
2:16.15
+ 10.60
46.
Maria Kirkova
2:16.26
+ 10.71
47.
Freydis Halla Einarsdottir
2:16.38
+ 10.83
 
Lana Zbasnik
2:16.38
+ 10.83
49.
Tereza Jancova
2:16.92
+ 11.37
50.
Elisa Grigg
2:16.96
+ 11.41
51.
Nicol Gastaldi
2:17.63
+ 12.08
Letzte Aktualisierung: 16:02:07
Ende
 
Damit bedanke ich mich für Ihr Interesse und verabschiede mich von Ihnen.
Fazit
 
Die Favoritinnen haben sich durchgesetzt. Die beste Riesenslalom-Läuferin der Saison ist auch die beste der WM. Tessa Worley hat sich souverän die Goldmedaille gesichert. Mikaela Shiffrin darf sich über Silber freuen. ihr Highlight steht aber mit dem Slalom noch an. Ganz besonders jubelte Sofia Goggia, die in Abfahrt und Super G noch leer ausging. Für das DSV-Team war es ein weiterer ernüchternder Wettkampftag in St. Moritz. Immer noch steht keine Medaille zu Buche.
Baruzzi Farriol
Der Argentinierin bleibt die Ehre zu teil, den Wettkampf zu beenden. Sie kann sich aber nicht im Kurs halten. Und damit haben wir den zweiten Durchgang endgültig beendet.
Hilzinger
 
Für Hizinger läuft es noch schlechter. Sie fällt aus. Das passt zum ernüchternden Tag für das DSV-Team.
Wiesler
 
Die zweite Deutsche kann sich nicht nach vorne arbeiten. Im Ziel ist es der letzte Rang für Wiesler.
Modus
 
Nach der kurzen Siegerehrung geht der Wettkampf weiter. Die Top 60 nach dem ersten Durchgang dürfen nochmal ran. Heißt wir bekommen noch 30 weitere Athletinnen zu sehen.
Podest
 
Die ersten drei nach dem ersten Lauf stehen auch zum Schluss ganz oben. Lediglich Goggia und Shiffrin tauschen die Plätze. Gold für Worley, Silber geht an Shiffrin und Goggia darf sich in dieser Woche doch noch über eine Bronzemedaille freuen.
Worley
 
72 Hundertstel sollten doch reich, oder? Worley hat am Anfang gleich Glück. Verdreht fährt sie ins fünfte Tor und kann sich gerade noch halten. Dies scheint wie ein Weckruf gewesen sein. Wie auf Schienen fährt die Französin zu ihrer zweiten Goldmedaille im Riesenslalom nach 2013 in Schladming.
Goggia
 
Oder geht da sogar noch mehr? Goggia ist bis zur letzten Zwischenzeit knapp, doch das reicht nicht. Vier Zehntel fehlen in der Endabrechnung. Eine Medaille ist aber auch ihr sicher!
Shiffrin
38 Hundertstel bringt Shiffrin mit. Das Slalom-Ass verliert durchgehend Zeit. Das wird ganz knapp. Mit einer Wahnsinns-Linie in den letzten Tore gräbt sie wieder eine halbe Sekunde aus. Bronze hat die Amerikanerin sicher.
Brignone
Brignone packt die feine Klinge aus und baut ihren Vorsprung aus. Mit der Laufbestzeit im zweiten Durchgang setzt sich die Italienerin an die Spitze. Reicht das für eine Medaille?
Wild
 
Die Eidgenossen drehen durch. Wild ist auf der Piste, zeigt aber, dass der fünfte Platz nach dem ersten Lauf ein Ausreißer war. Da war wohl der Druck zu groß. Über eine Sekunde hat die Schweizerin im Ziel Rückstand.
Löseth
 
Löseth lässt den Ski zwar gut gehen, kann aber nicht an die Zeit von Brunner, die unten den Turbo gezündet hat, heranreichen. Platz sechs für die Norwegerin.
Drev
 
Drev macht es besser als ihre Teamkolleginnen, die allesamt ausgeschieden sind. Im unteren Teil verliert sie jedoch viel Zeit und fällt auf Rang drei zurück.
Brunner
Das letzte Eisen, das der ÖSV im Feuer hat, zeigt sich aber unbeeindruckt von der Fahrt von Mölgg. Im Ziel darf sich die Österreicherin über den die neue Bestzeit freuen.
Mölgg
Mölgg greift an, baut ihren Vorsprung aus und hält den auch bis ins Ziel. Starke 62 Hundertstel legt sie zwischen sich und Vlhova. Da könnte sogar noch einiges nach vorne gehen für die Südtirolerin.
Bassino
 
Bassino probiert es mit einer runden Linie im Steilhang. Das zahlt sich aber nicht aus. Drei Hundertstel fehlen zur Bestzeit.
Schild
 
Die Abstände sind alle extrem eng. Auch Schild bringt nur 13 Hundertstel mit. Den vervierfacht sie bis zur letzten Zwischenzeit und dann macht sie doch noch den Fehler. Die Österreicherin wird weit nach außen getragen und kann sich mit Müh und Not im Kurs halten. Die Zeit ist natürlich dahin.
Lysdahl
 
Die Führende in der Europacupwertung sitzt weit hinten. Im Steilhang sitzt sie fast ab. Das kostet viel zu viel. Zwölf Ränge geht es für die Norwegerin nach hinten.
Vlhova
Die Slowakin fährt oben fast alles in der Hocke und baut den Vorsprung aus. Im unteren Teil verliert sie etwas, kann jedoch die Winzigkeit von einer Hundertstel über die Ziellinie retten.
Hector
Bei einem lang gezogenen Doppeltor muss die Schwedin leicht abstechen, das kostet etwas. Dennoch reicht es im Ziel für die neue Bestmarke.
Robnik
 
Robnik driftet bei der Einfahrt in den Steilhang an und nimmt bewusst etwas Tempo heraus. Das sieht anfangs gut aus, doch dann rutscht auch sie über den Innenski weg,
Weirather
 
Die Piste ist etwas schmierig. Weirather hat damit ein wenig Probleme. Kontinuierlich verliert sie auf Kirchgasser. 2:08.45 reichen im Ziel derzeit für Position sechs.
Baud Mugnier
 
Saubere Fahrt von Baud Mugnier, die schnell ihren Rhythmus findet. Im flachen Teil lässt sie den Ski aber zu wenig gehen. Das reicht nicht für die Führung.
Mowinckel
 
Die eine Hundertstel auf Kirchgasser ist gleich weg. Etwas verdreht fährt die Norwegerin in den Steilhang. Bei der Ausfahrt erhält sie die Quittung: Halbe Sekunde fehlen auf die Führende.
Kirchgasser
Nach dem groben Schnitzer im ersten Lauf greift Kirchgasser an. Kleine Fehler sind zwar dabei, aber am Ende steht die Führung zu Buche.
Gagnon
 
Gagnons Trainer hat den Kurs gesteckt. Das dürfte ihr doch entgegegenkommen oder? Das Gegenteil ist aber der Fall. Sie verliert satte acht Zehntel auf die junge Schweizerin und landet auf den zwischenzeitlichen dritten Rang.
Meillard
Die 18-Jährige fährt famos auf und bringt die Eidgenossen in Wallung. Sie verbessert die Bestzeit von Hansdotter gleich wieder auf 2:07.77.
Hansdotter
Hansdotter kämpft verbissen um die Ideallinie und der Kampf geht auf. Konstant hält sie den Vorsprung bei einer halben Sekunden, am Ende sind es sogar noch zwei Zehntel mehr.
Veith
 
Die Verhältnisse sollten Veith eigentlich liegen, doch die Einfahrt in den Steilhang passt nicht, da ist sie zu direkt. Im Ziel fehlen ihr nur eine Hundertstel auf McJames. Damit steht auch fest, dass wir eine neue Weltmeisterin bekommen und Veith abgelöst wird.
Pietilae-Holmner
 
Bei ihrem Comeback ist der Schwedin die Innenbandverletzung noch anzumerken. Leichte Fehler summieren sich. Am Ende reiht sie sich auf Platz drei ein.
McJames
Die Amerikanerin baut ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Im Ziel leuchtet es grün auf. Über eine halbe Sekunde ist McJames vorne.
Stuhec
 
Nächster Ausfall. Auch Stuhec rutscht bei der weichen Piste im Steilhang über den Innenski weg. Die Slowenin nimmt es mit Humor. Sie hat ja schließlich ihre Medaille schon in der Tasche.
Kling
Nach den ersten Läuferinnen kann man erkennen, dass Dürr im oberen Teil sehr stark gefahren ist. Im flachen Abschnitt aber einiges verliert. So auch gegenüber Kling, die Dürr in der Leader's Box ablöst.
Paulathova
 
Nur eine Hundertstel Vorsprung auf Dürr nimmt Paulathova mit. Die ist oben gleich weg. Erster Platz, den die Deutsche gutmacht.
Dürr
 
Die einzige Deutsche in den Top 30 ist in der Spur. Was geht für sie noch? Sie greift an und findet einen guten Rhythmus. Gute Fahrt. Am Ende stehen 2:09.42 zu Buche.
Tommy
 
Tommy eröffnet den zweiten Durchgang. Eine erste Zeit können wir aber nicht eintragen. Im Steilhang rutscht sie über den Innenski weg. Gleich der erste Ausfall im zweiten Lauf.
vor Beginn 2. Lauf
 
Wir sind zurück zum zweiten Lauf der Damen. Die Plusgrade machen sich in St. Moritz bemerkbar. Die Piste ist schon sehr weich. Eine frühe Startnummer in Durchgang zwei ist sicher ein Vorteil. Mal sehen, ob Lena Dürr den nutzen kann.
Zwischenfazit
 
Die Favoritin Worley hat sich mit einem starken ersten Lauf eine blendende Ausgangsposition für den zweiten Durchgang geschaffen. Hoffen wir, dass die Piste hält und bis zum Ende faire Bedingungen herrschen. In einer Stunde melde ich mich zurück.
Marti
 
Mit Celine Marti aus Haiti kommt die letzte Exotin ins Ziel. 41 Sekunden beträgt ihr Rückstand. Auch sie darf nach den Top 30 nochmal ran. Bei der WM dürfen nämlich alle Läuferinnen den zweiten Lauf bestreiten. Zuvor wird aber die Reihenfolge gestürzt - sprich die Top 30 sind fahren zuerst.
Paulathova
 
Bitter für Dürr. Paulathova ist eine Hundertstel schneller und schiebt sich vor die Deutsche.
Dürr
 
Dürr darf dagegen noch hoffen. 2,84 Sekunden Rückstand auf Worley bedeuten Platz 28.
Wiesler
 
Mit 1:05.37 kommt Wiesler auf Rang 31 ein. Damit hat sie da schon Gewissheit, dass es für die Top 30 nicht reicht.
Crawford
 
Für Crawford ist das Rennen nach einem Sturz jäh beendet.
Hilzinger
 
Mit Hilzinger kommt zum ersten Mal eine Deutsche ins Ziel. Für Durchgang zwei wird das aber nicht reichen.
Stiegler
 
Die Amerikanerin rutscht über den Innenski weg. Früher Ausfall für Stiegler.
Tilley
 
Gleiches gilt für die Schottin Tilley.
Ando
 
Mit 1:06.14 hilft der Japanerin selbst beten nichts mehr.
McJames
 
Auch McJames muss um den zweiten Durchgang bangen.
Lysdahl
 
Besser macht es da Lysdahl. Mit 1:03.64 kommt sie auf Rang 12 ein. Da freut sich die Norwegerin zurecht im Ziel.
Rast
 
Das war nichts. Mit dem zweiten Durchgang wird es für Rast wohl nichts. Nur noch fünf Läuferinnen dürften schneller sein als sie.
Robnik
 
In der Piste ist durchaus noch etwas drin. Auch Robnik sichert sich ihren Platz in den Top 20.
Schild
 
Seit langem kratzt wieder einmal eine Läuferin an den Top 10. Im Ziel reichen 1:03.53 für den elften Rang.
Kling
 
Die Schwedin ist viel zu weit weg von den Toren. Sie fährt sehr rund und elegant. Das sieht zwar gut aus, ist aber nicht schnell.
Meillard
 
Meillard fährt sehr kompakt und ist nach dem Steilhang noch sehr gut dabei. Zum Schluss raus geht ihr etwas die Puste aus. Vorerst Rang 18 für die 18-Jährige.
Truppe
 
Truppe ist viel zu direkt dran. Im vorletzten Tor fädelt sie ein. Die Österreicherin hat Probleme beim Aufstehen und deutlich erkennbar starke Schmerzen. Hoffen wir, dass sie davon keine schwere Verletzung davongetragen hat.
Pietilae-Holmner
 
Technisch versiert fährt die Schwedin immer, aber das ist heute nicht schnell.
Veith
 
Bittere Klatsche für die Titelverteidigerin. Über die gesamte Piste summiert sich der Rückstand auf über zwei Sekunden. Das ist bei weitem nicht die Anna Veith, die wir vor zwei Jahren noch gesehen haben.
Frasse Sombet
 
Die nächste Französin rutscht über den Innenski aus und fällt aus.
Baud Mugnier
 
Bei der Französin staubt es zu viel auf. Auch die mittlerweile vielen Schläge machen ihr zu schaffen. Rang 14 im Ziel.
Hector
 
Die starken Trainingsleistungen konnte die Schwedin nicht bestätigen. Am Ende fehlen 1,67 Sekunden auf Worley.
Stuhec
 
Die Abfahrtsweltmeisterin hat mit der Medaillenvergabe überhaupt nichts zu tun.
Hansdotter
 
Die nächste Slalomspezialistin, die Probleme in den schnelleren Bereichen der Strecke, in denen man den Ski gehen lassen muss, hat und sich einen großen Rückstand einhandelt.
Vlhova
 
Die Slalomspezialistin findet oben gut rein, im Steilhang jedoch kassiert sie einiges. Rang elf für die Slowakin.
Wild
 
Die Piste scheint ob der Plusgrade bereits jetzt schon etwas abzubauen. Wild aber trotzt den Bedingungen und fährt auf Platz fünf. Das begeistert natürlich die Eidgenossen im Stadion.
Gagnon
 
Gagnon vergeigt die Einfahrt in den Steilhang komplett und ist viel zu tief. Sie braucht mehrere Tore, um wieder auf die Ideallinie zu finden. Über zwei Sekunden Rückstand stehen am Ende zu Buche.
Brunner
 
Brunner riskiert oben viel, bekommt jedoch schon eine halbe Sekunde aufgebrummt. Der Steilhang ist gut, der flache Teil zum Schluss nicht. Rang sieben für die Österreicherin.
Weirather
 
Trotz gebrochener Hand ist Weirather am Start, Die Verletzung scheint sie aber zu behindern. 1,78 Sekunden Rückstand leuchten im Zielbereich auf.
Mowinckel
 
Ähnlich wie bei Kirchgasser sind die Fehler im oberen Teil schon zu schwerwiegend, um vorne angreifen zu können.
Mölgg
 
Keine Läuferin kommt hier ohne einen Rückstand von über eine Sekunde ins Ziel. So auch Manuela Mölgg.
Kirchgasser
 
Schlimmer Fehler von Kirchgasser in den ersten Toren. Der Außenski fährt der Österreicherin weg. Damit ist das Rennen früh gelaufen, wenngleich sie mit einer frühen Startnummer im zweiten Durchgang nochmal attackieren kann.
Löseth
 
Im oberen Abschnitt ist die Norwegerin noch gut dabei. Im Steilhang fährt sie zwar sehr fein, ist aber nicht direkt genug. Dies resultiert in einem Rückstand von über einer Sekunde.
Drev
 
Die Slowenin fährt den Schwung zu lange aus und verliert dadurch immer wieder Geschwindigkeit. Sie reiht sich auf Rang fünf ein.
Brignone
 
Die dritte im Bunde der Italienerinnen hat leichte Probleme im Steilahng und wird immer wieder zu tief. Die Zeit auf Worley summiert sich. Unten fehlen über eine Sekunde auf die Führende.
Bassino
 
Die nächste Italienerin und sie kommt auch nicht an Worley heran. Viel zu weit ist sie von den Stangen weg. Fährt ein ums andere Mal fast einen Sommerweg. Im Ziel erhält sie mit 1,5 Sekunden Rückstand die Quittung.
Shiffrin
 
Worley hat wohl gleich richtig einen rausgehauen. Auch Shiffrin kommt bei weitem nicht an die Zeit von der Französin heran. Im Ziel fehlen sieben Zehntel.
Goggia
 
Die nächste Anwärterin auf eine Medaille ist auf der Piste. Die Italienerin verliert oben gleich viel auf Worley, holt aber im Schlussteil nochmal auf. Halbe Sekunde Rückstand für Goggia.
Rebensburg
 
Und jetzt Daumendrücken für Rebensburg. Aber nach einer halben Fahrminute ist schon alles vorbei. Bei einem Rechtsschwung gibt sie zu viel Druck auf den Innenski und wird dadurch ausgehoben und verpasst das nächste Tor. Ganz bittere WM für Rebensburg.
Worley
Mit der Startnummer eins steht gleich eine Topfavoritin im Starthaus. Da werden wir die erste Richtzeit bekommen. Gröbere Fehler sind nicht zu erkennen. Mit 1:02.01 setzt die Französin die erste Zeit.
Wetter
 
Wieder einmal Kaiserwetter im Engadin. Wieder strahlend blauer Himmel. Also perfekte Bedingungen für die Damen.
Rückblick
 
Blicken wir zurück auf die WM in Vail vor zwei Jahren. In Colorado schnappte sich Rebensburg Silber hinter Anna Fenninger heute Veith. Die Österreicherin ist heute auch am Start. Ob der ihrer langen Verletzungspause sind die Chancen für eine Titelverteidigung gering.
Favoritinnen III
 
Durchaus gute Chancen wird auch dem italienischen Trio bestehend aus Sofia Goggia, Marta Bassino und Federica Brignone eingeräumt. Die deutschen Hoffnungen ruhen natürlich auf Viktoria Rebensburg. In ihrer Paradedisziplin will die 27-Jährige das erste Edelmetall für die deutsche Equipe einfahren.
Favoritinnen II
 
Mit Lara Gut kann eine der größten Konkurrentinnen von Worley aufgrund einer Verletzung, die sich die Lokalmatadorin beim Einfahren für den Kombi-Slalom zugezogen hat, nicht antreten. Bleibt wohl nur noch Mikaela Shiffrin, die die Französin herausfordern kann. Oder gibt es heute vielleicht eine kleinere Überraschung?
Favoritinnen I
 
Nach Gold mit dem französischen Team am Dienstag strebt Tessa Worley heute eine Einzelmedaille an. Die 27-Jährige konnte bereits vor vier Jahren den Sieg bei der WM in Schladming im Riesenslalom einheimsen. Heute geht sie als Favoritin in das Rennen, schließlich führt sie die Disziplinwertung an.
vor Beginn
 
Der Ruhetag nach dem Teamwettbewerb ist überstanden. Jetzt steht für die Damen der Riesenslalom bei der WM in Sankt Moritz an. Sie dürfen sich auf einen langen Vormittag einstellen. Denn insgesamt werden 98 Fahrerinnen im ersten Durchgang an den Start gehen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in St. Moritz zum Riesenslalom der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
1:39.48
2.
Sarka Strachova
1:40.51
1.03
3.
Bernadette Schild
1:40.56
1.08
4.
Emelie Wikström
1:41.99
2.51
5.
Chiara Costazza
1:42.17
2.69
6.
Christina Geiger
1:42.41
2.93
7.
Marina Wallner
1:42.55
3.07
8.
Katharina Truppe
1:42.80
3.32
9.
Irene Curtoni
1:42.96
3.48
10.
Anna Swenn-Larsson
1:42.99
3.51
11.
Michelle Gisin
1:43.03
3.55
12.
Maren Skjöld
1:43.12
3.64
13.
Denise Feierabend
1:43.66
4.18
14.
Elisabeth Kappaurer
1:44.12
4.64
 
Julia Grünwald
1:44.12
4.64
16.
Ricarda Haaser
1:44.53
5.05
17.
Stephanie Brunner
1:44.81
5.33
 
Laurie Mougel
1:44.81
5.33
19.
Martina Dubovska
1:44.99
5.51
20.
Alexandra Tilley
1:46.78
7.30
21.
Melanie Meillard
1:46.87
7.39

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017