Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Super G der Damen: Ski Alpin im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skialpin  

Super G der Damen

|



Ski Alpin WM Liveticker

St. Moritz, Schweiz07. Februar 2017, 12:00
Super G der Damen
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Nicole Schmidhofer
1:21.34
2.
Tina Weirather
1:21.67
+ 0.33
3.
Lara Gut
1:21.70
+ 0.36
4.
Viktoria Rebensburg
1:21.87
+ 0.53
5.
Elena Curtoni
1:21.89
+ 0.55
6.
Ragnhild Mowinckel
1:22.03
+ 0.69
7.
Stephanie Venier
1:22.11
+ 0.77
8.
Federica Brignone
1:22.18
+ 0.84
 
Tessa Worley
1:22.18
+ 0.84
10.
Sofia Goggia
1:22.25
+ 0.91
11.
Ilka Stuhec
1:22.38
+ 1.04
12.
Corinne Suter
1:22.44
+ 1.10
13.
Joana Hählen
1:22.56
+ 1.22
14.
Laurenne Ross
1:22.68
+ 1.34
15.
Christine Scheyer
1:22.78
+ 1.44
16.
Romane Miradoli
1:23.14
+ 1.80
17.
Francesca Marsaglia
1:23.28
+ 1.94
 
Jasmine Flury
1:23.28
+ 1.94
19.
Marie-Michele Gagnon
1:23.30
+ 1.96
20.
Tamara Tippler
1:23.42
+ 2.08
21.
Kristina Riis-Johannessen
1:23.61
+ 2.27
22.
Mikaela Tommy
1:23.66
+ 2.32
23.
Tiffany Gauthier
1:23.69
+ 2.35
24.
Aleksandra Prokopyeva
1:24.03
+ 2.69
25.
Maria Therese Tviberg
1:24.06
+ 2.72
26.
Candace Crawford
1:24.21
+ 2.87
27.
Kristin Lysdahl
1:24.30
+ 2.96
28.
Breezy Johnson
1:24.34
+ 3.00
29.
Ester Ledecka
1:24.39
+ 3.05
30.
Marusa Ferk
1:24.69
+ 3.35
31.
Kira Weidle
1:24.71
+ 3.37
32.
Maryna Gasienica-Daniel
1:25.45
+ 4.11
33.
Valerie Grenier
1:25.98
+ 4.64
34.
Pavla Klicnarova
1:26.03
+ 4.69
35.
Macarena Simari Birkner
1:26.51
+ 5.17
36.
Katerina Paulathova
1:27.36
+ 6.02
37.
Sarah Schleper
1:27.47
+ 6.13
38.
Noelle Barahona
1:28.18
+ 6.84
39.
Sabrina Simader
1:30.02
+ 8.68
Letzte Aktualisierung: 16:05:41
Ende
 
Gleich am ersten Tag die erste Sensation, es wird nicht die letzte von St. Moritz 2017 sein. Morgen im Super G der Herren auf der Piste links nebenan gibt es aber eine so lange Favoritenliste, da steht wirklich fast jeder Medaillenkandidat drauf. Wir lesen uns dann wieder ab 12:00 Uhr, vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Tag.
Fazit
 
Das war ein sehr eigenwilliger Super G, den der italienische Trainer Ghezze hier ausgeflaggt hat. Nur eine Läuferin kommt fehlerfrei durch und dementsprechend ist das auch ein völlig verdientes WM-Gold für Nicole Schmidhofer, auch wenn die Steirerin noch nie ein Weltcuprennen gewonnen hat. Aber das gibt es ja bei Weltmeisterschaften mit schöner Regelmäßigkeit, Tina Weirather und Lara Gut dürfen sich wenigstens mit Silber und Bronze trösten, Viktoria Rebensburg hat die Medaille mit einem Fehler kurz vor dem Ziel verspielt.
Simader
 
Sabrina Simader hat keine Konkurrenz aus Afrika, obwohl es in Marokko ja ein paar Skilifte gibt. Simader trainiert natürlich in Schladming und nicht in Kenia. Das merkt man ihrer Fahrt heute nicht unbedingt an, mit 1:30,02 kommt sie zwar ins Ziel, aber auch weit hinter der Vorletzten.
Simari Birkner
 
Nur eine Simari Birkner heute, Macarena hat wohl eine interne Quali gegen Maria Belen gewonnen. Aber wird sie auch beste Süd- und Mittelamerikanerin? Die 1:27,47 von Schleper sind zu schlagen. Und das sieht gut aus und das klappt auch. 1:26,51, selbst eine Europäerin mit Paulathova hat Argentiniens beste Skiläuferin hinter sich gelassen.
Paulathova
 
Beste Tschechin bleibt trotz ihrer schweren Fehler Ester Ledecka, kein Ruhmesblatt für die Kolleginnen Klicnarova und Paulathova.
Barahona
 
Chile schlägt Mexiko nicht, Argentinien kommt dann gleich. 1:28,18 durch Noelle Barahona sind nur eine Ansage in Richtung Rote Laterne.
Schleper
 
Sieh an, auch Sarah Schleper ist wieder dabei. Sie gewann vor 12 Jahren mal einen Slalom im Weltcup und startet seit ein paar Jahren für Mexiko. Die Super G war nie ihre Welt, diese 1:27,47 können auch Donald Trump nicht beeindrucken.
Hörnblad
 
Das können die Schweden auch, von Lisa Hörnblad haben wir ebenfalls noch nie etwas gehört. Und ihren Namen müssen wir uns nicht unbedingt merken, sie scheidet zügig aus.
Kristina Riis-Johannessen
 
Norwegen nominiert mit Kristina Riis-Johannessen mal eben jemanden, der überhaupt noch nichts im Weltcup geleistet hat. Aber das zurecht, sie fährt mutig und couragiert und das wird mit Rang 21 belohnt!
Prokopyeva
 
Ordentliche Fahrt von Aleksandra Prokopyeva. Als 23. lässt die Russin etliche Läuferinnen hinter sich, für Kira Weidle hingegen wird sich nicht einmal die Top 30 ausgehen.
Lysdahl
 
Kristin Lysdahl kommt ins Ziel, allerdings mit drei Sekunden Rückstand.
Tommy
 
Mikaela Shiffrin fährt den Super G nicht, die Piste wäre ihr aber wohl entgegen gekommen. Ihrer Namenskollegin Mikaela Tommy allerdings nicht, die Top 20 sind nicht drin.
Flury
 
Jasmine Flury ist die wirkliche Lokalmatadorin hier, daher wurde sie wohl auch nominiert, obwohl die Weltcupergebnisse noch fehlen. Aber sie bestätigt dieses WM-Ticket in beeindruckender Art und Weise, aber am Rebensburg-Tor wirft sie ein Top-10-Ergebnis weg. Alles riskiert und 17., das ist schon in Ordnung.
Scheyer
 
Auf die Abfahrtssiegerin von Garmisch warten Schmidhofer, Weirather und Gut natürlich noch. Aber die Entwarnung folgt zügig, im drehenden Teil verliert sie zu viel Zeit. Es reicht aber noch für ein Top-15-Ergebnis.
Grenier
 
Valerie Grenier darf jetzt ran und beginnt auch gut. Fährt dann aber ein, zwei zusätzliche Kurven und spielt so auch keine Rolle.
 
 
Jetzt muss erst einmal das Tor repariert werden.
Ledecka
 
Ester Ledecka fädelt ein, das sieht man im Super G selten. Schade, die Zeit wäre sehr ordentlich gewesen. Stopp, die Zeitlupe zeigt, dass sie korrekt gefahren ist und das Tor mit der Schulter abgeräumt hat. Ändert aber auch nichts daran, dass die gute obere Zeit verschenkt wurde.
Gagnon
 
Marie-Michele Gagnon weckt das Publikum wieder auf, die Kanadierin ist oben gut dabei, dann aber doch nur Platz 17. Ihr großer Tag in St. Moritz soll aber ohnehin die Kombi werden.
Tiffany
 
Ähnlich ist auch Tiffany Gauthier unterwegs, die Französin übernimmt Rang 18 direkt von Tviberg.
Tviberg
 
Denn Maria Therese Tviberg ist ein großes Talent, diese selektive Piste ist vielleicht noch einen Tick zu anspruchsvoll. So ist es, der Mittelteil bereitet ihr große Probleme, immerhin noch Platz 18.
Johnson
 
Auch Breezy Johnson fährt mit 1:24,34 ganz weit hinterher, aber von der nächsten Dame erwarte ich etwas mehr.
Weidle
 
Kira Weidle hat die Norm deutlich verpasst, wurde vom DSV aber trotzdem nominiert. Wir würden uns freuen, wenn die Starnbergerin das jetzt mit einem Top-15-Ergebnis bestätigen würde. Davon ist sie aber ganz weit weg, sehr vorsichtiger und verhaltener Lauf, sie übernimmt die Rote Laterne mit 1:24,71. Gut, da werden sich jetzt etliche DSV-Kolleginnen fragen, wieso darf die und ich nicht?
Crawford
 
Candace Crawford ist eher eine Technikerin und macht das auch besser als Wiles zuvor. Mit dem Ausgang des Rennens hat aber auch sie nicht ansatzweise etwas zu tun.
Wiles
 
Jacky Wiles hat nichts zu verlieren, aber da fühlen sich für sie einige Passagen viel zu sehr nach Riesenslalom an. Nächster Ausfall, aber auch diesmal nur ein Torfehler und kein Sturz.
Hählen
 
Eigentlich ist die Messe jetzt gelesen, aber die Tatsache, dass die Läufe von Weirather und Gut nicht wirklich perfekt waren, die gibt auch den folgenden Läuferinnen noch Chancen. Auch Joana Hählen fährt oben gut, dann wird die Linie zu direkt, so wie bei etlichen Damen zuvor. Die 13 leuchtet für sie im Ziel auf.
Brignone
 
Was geht für Federica Brignone, die Italienerin nimmt eine sehr direkte Linie. Keine schlechte Fahrt, aber für eine Medaille zu wenig. Sie ist zeitgleich Achte mit Worley und ist damit sichtlich zufrieden.
Worley
 
Ich bin sehr gespannt auf Tessa Worley, wenn die oben dabei ist, dann ist alles drin. Und das ist sie, im Flachen hat sie schon mal nichts verloren. Dann aber ein schlechter Sprung, das kostet. Und es ergeht ihr wie Mowinckel und Rebensburg, unten fehlt die Geschwindigkeit und es reicht nur zu Platz 8.
Veith
 
Alles wie gemalt für eine Titelverteidigung von Anna Veith, oder? Sie ist jedenfalls dabei, aber dann sitzt sie in einer Rechtskurve zu weit ab und der Druck auf die Knie wird zu hoch. Sie kann die Richtung nicht mehr korrigieren und auch sie fährt an einem Tor vorbei.
Mowinckel
 
Ragnhild Mowinckel fährt immer voll auf Angriff, aber fast nie ohne Fehler. Sieht oben gut aus, auch im Mittelteil, bleibt die Linie tadellos. Aber unten verliert sie wie Rebensburg, nur Rang 8 statt einer möglichen Medaille. Dass sie sich jetzt freut, das liegt ausschließlich daran, dass sie ihre Zwischenzeiten noch nicht kennt.
Kling
 
Eine Kajsa Kling kann das fahren, Veith und Worley nachher erst recht. Aber jetzt volle Konzentration auf die Schwedin. Aber die können wir schon wieder herunterfahren, sie fährt eine sehr eigenwillige Linie, nach einer Fehlerkette dann auch der Torfehler.
Ross
 
Kein Lauf für Laurenne Ross, das dreht ihr alles viel zu viel. Nur Rang 10, aber gleich wird die Sache wieder interessant.
Rebensburg
 
Die Medaillenchance ist mittlerweile keine kleine mehr für Viktoria Rebensburg, vor allem im Riesenslalom-ähnlichen Teil erwarte ich viel von ihr. Oben passt das schon mal, eine Zehntel hat sie Rückstand für den Zielhang. Kleiner Fehler beim letzten Übergang, der kostet das Podium! Als Vierte ist der Ärger natürlich groß, sie weiß ganz genau, an welcher Stelle sie das Edelmetall verloren hat.
Miradoli
 
Schmidhofer hat ihr Leben noch kein Rennen gewonnen, heute wäre kein so schlechter Zeitpunkt. Und die Konkurrentinnen werden immer weniger, Romane Miradoli ist schon mal keine Gefahr. Sie wird mit schlechter Linie immer langsamer und wird so nur Neunte.
Vonn
 
Und jetzt Lindsey Vonn! Sie hat erst ein Super-G-WM-Gold, das war 2009. Und heute kommt nichts dazu, zu direkte Linie und ein Schlag, die Kurve ist dann nicht mehr machbar, sie fährt weit am blauen Tor vorbei.
Tippler
 
Die Medaille für Schmidhofer ist jetzt schon sehr nahe, ihre Teamkollegin Tamara Tippler kann sie jedenfalls nicht gefährden. Die folgt den Spuren von Stuhec und ist dann weit von der Ideallinie weg. Das ist die Rote Laterne mit über zwei Sekunden Rückstand.
Stuhec
 
Eigentlich ist das kein Lauf für Ilka Stuhec, aber wir müssen nach den bisherigen Fahren sowieso alles über den Haufen werfen. In diesem Fall aber nicht, gravierender Fehler bei einem Übergang, da lässt sie etliche Zehntel liegen.
Schmidhofer
 
Heute können viele Gold holen, nach der Fahrt von Gut erst recht. Nicole Schmidhofer macht das sehr gut, kein Fehler zu erkennen. Und entsprechend groß ist der Vorsprung für den Zielhang. Neue Bestzeit mit 1:21,34!
Gut
 
Aber jetzt kommt ja schon Lara Gut. Viel angrifffigere Linie als Goggia oben, die Italienerin hat hier einfach falsch besichtigt. Gut gegen Weirather, wer hat das bessere Finish? Die Liechtensteinerin, Lara Gut fehlen drei Hundertstel!
C. Suter
 
Jetzt die erste Lokalmatadorin mit Corinne Suter. Wir haben immer noch keine halbwegs fehlerfreie Fahrt gesehen, auch sie patzt diverse Male. Keine Chance auf die Führung oder das Podium.
Weirather
 
Was kann Tina Weirather mit ihrer Routine bewirken? Oben weit besser, dann hebt es sie etwas aus und sie muss korrigieren. Sehr direkte Linie, das könnte jetzt im Zielhang noch die Wende bringen. So ist es, sie liegt 22 Hundertstel vor Elena Curtoni.
Goggia
 
Nun erwarte ich eine deutliche Verbesserung, denn Sofia Goggia ist dran. Sie investiert oben sehr viel in die Linie, das ist in diesem Teil eigentlich nicht notwendig. Jetzt kommen die schwierigen Passagen, keine Probleme, aber auch kein Tempo. Mein Tipp geht nicht auf, sie bleibt sogar hinter Venier.
Venier
 
Österreich hat fünf Asse im Ärmel, Veith ist ja als Titelverteidigerin gesetzt. Stephanie Venier muss die Linie mehrfach rabiat korrigieren, auch das ist keine optimale Fahrt. Curtoni bleibt vorne, aber dass Venier mit diesen Fehlern nur 0,22 Sekunden fehlen, das zeigt, dass noch viel mehr möglich ist.
Marsaglia
 
Francesca Marsaglia fährt der Teamkollegin deutlich hinterher, aber das entspricht den bisherigen Saisonleistungen.
E. Curtoni
Los geht es, Elena Curtoni eröffnet die WM 2017. Startnummer 1 ist im Super G natürlich suboptimal, aber wir lassen uns die Strecke von der Italienerin vorstellen. Oben flach, dann viele knifflige Übergänge im Steilen. Der Sprung ist harmlos, aber zum Ziel hin ist es wieder extrem drehend. Und wir haben eine Richtzeit mit 1:21,89.
Startliste
 
Insgesamt sind 46 Damen gemeldet, die in Kenia geborene und für Kenia startende Sabrina Simader macht in rund eineinhalb Stunden den Deckel drauf. Wer auf dem Podium steht, das sollten wir aber bereits nach dem Lauf von Anna Veith wissen, die Titelverteidigerin ist mit Nummer 17 dran.
Favoritinnen
 
Und daher ist die Liste der Medaillenanwärterinnen heute auch besonders lang. Durch die Bank wird Lara Gut an erster Stelle genannt, sie hat drei von vier Super-G-Rennen im Weltcup gewonnen. Zuletzt in Cortina lag die neue Speedqueen Ilka Stuhec vorne, auch die Slowenin ist eine Medaillenkandidatin. Lara Gut stürzte heftig, dies blieb glücklicherweise aber folgenlos. Tina Weirather müssen wir im Super G sowieso immer auf dem Zettel haben, wenn ihr die Streckenführung liegt, dann kann auch Viktoria Rebensburg auf das Podium klettern. Zu guter Letzt noch mein persönlicher Tipp, der lautet Sofia Goggia.
WM 2015
 
Titelverteidigerin im Super G ist Anna Veith, damals noch Fenninger. Sie gewann in Beaver Creek den Hundertstelkrimi gegen Tina Maze und Lindsey Vonn. Die Slowenin hat ihre Karriere beendet, Vonn und Veith sind gerade erst von Verletzungen genesen, etliche Rivalinnen scharren mit den Hufen.
St. Moritz
 
Endlich geht es los, die Ski-WM findet zum vierten Mal nach 1934, 1974 und 2003 im oberengadiner Kurort statt, für diesen wurde bekanntlich das Wort mondän erfunden. Die Strecken sind hochspektakulär, besonders die Abfahrt der Herren am Samstag wird ein Kracher, der uns lange in Erinnerung bleiben wird, da lege ich mich schon heute fest.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in St. Moritz zum Super G der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
1:39.48
2.
Sarka Strachova
1:40.51
1.03
3.
Bernadette Schild
1:40.56
1.08
4.
Emelie Wikström
1:41.99
2.51
5.
Chiara Costazza
1:42.17
2.69
6.
Christina Geiger
1:42.41
2.93
7.
Marina Wallner
1:42.55
3.07
8.
Katharina Truppe
1:42.80
3.32
9.
Irene Curtoni
1:42.96
3.48
10.
Anna Swenn-Larsson
1:42.99
3.51
11.
Michelle Gisin
1:43.03
3.55
12.
Maren Skjöld
1:43.12
3.64
13.
Denise Feierabend
1:43.66
4.18
14.
Elisabeth Kappaurer
1:44.12
4.64
 
Julia Grünwald
1:44.12
4.64
16.
Ricarda Haaser
1:44.53
5.05
17.
Stephanie Brunner
1:44.81
5.33
 
Laurie Mougel
1:44.81
5.33
19.
Martina Dubovska
1:44.99
5.51
20.
Alexandra Tilley
1:46.78
7.30
21.
Melanie Meillard
1:46.87
7.39

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017