Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Einzelspringen Großschanze: Skispringen im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skispringen  

Einzelspringen Großschanze

|



Skispringen Live-Ticker

Ruka, Finnland 26. November 2016, 16:00
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Severin Freund
146.0 m 
138.0 m 
290.6 
2.
Daniel-Andre Tande
131.5 m 
139.0 m 
279.0 
3.
Manuel Fettner
136.0 m 
133.5 m 
273.3 
4.
Stefan Kraft
140.5 m 
128.5 m 
271.8 
5.
Vincent Descombes
130.5 m 
139.0 m 
268.8 
6.
Andreas Kofler
133.0 m 
134.5 m 
264.2 
7.
Peter Prevc
129.5 m 
135.5 m 
261.4 
8.
Maciej Kot
140.5 m 
124.0 m 
261.2 
9.
Karl Geiger
133.0 m 
131.0 m 
260.6 
10.
Michael Hayböck
127.5 m 
134.0 m 
256.1 
11.
Piotr Zyla
129.0 m 
133.0 m 
255.0 
12.
Evgeniy Klimov
125.5 m 
134.5 m 
254.0 
13.
Domen Prevc
131.5 m 
128.5 m 
247.4 
14.
Dawid Kubacki
128.0 m 
124.5 m 
243.0 
15.
Markus Eisenbichler
121.5 m 
132.5 m 
240.4 
16.
Richard Freitag
134.0 m 
118.0 m 
238.3 
17.
Roman Koudelka
132.5 m 
119.0 m 
236.4 
18.
Daiki Ito
123.5 m 
127.5 m 
236.0 
19.
Stephan Leyhe
122.0 m 
131.0 m 
233.4 
20.
Andreas Wellinger
122.0 m 
128.5 m 
230.1 
21.
Anders Fannemel
132.0 m 
114.5 m 
223.3 
22.
Kamil Stoch
121.5 m 
124.0 m 
223.1 
23.
Simon Ammann
123.0 m 
117.5 m 
213.9 
24.
Noriaki Kasai
120.5 m 
117.0 m 
210.3 
25.
Kento Sakuyama
119.5 m 
118.5 m 
205.9 
26.
Jarkko Määttä
120.5 m 
111.0 m 
200.8 
27.
Lukas Hlava
126.5 m 
111.0 m 
196.2 
28.
Ville Larinto
118.5 m 
114.0 m 
194.9 
29.
Andreas Stjernen
123.0 m 
111.5 m 
193.9 
30.
Jurij Tepes
124.0 m 
79.0 m 
132.9 
Letzte Aktualisierung: 14:07:37
Ende
 
Am Sonntag haben die Springer in Ruka frei, weiter geht es am kommenden Wochenende in der Vogtland Arena zu Klingenthal. Nach dem tollen Auftakt aus DSV-Sicht ist hier eine volle Hütte garantiert, aber wir können ganz fest davon ausgehen, dass Peter Prevc auch wieder eine Antwort parat hat. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Samstag.
Fazit
 
Sportkamerad Freund gewinnt sein 22. Weltcupspringen, der letzte Erfolg lag mit Oberstdorf bei der Tournee im Dezember 2015 doch schon einige Zeit zurück. Und übernimmt damit auch die Führung im Weltcup, aber das ist nach zwei Wettkämpfen natürlich noch nicht wirklich aussagekräftig. Manuel Fettner holt das Podium, das er gestern knapp verpasst hat, heute nach. Karl Geiger schafft nach Rang 6 gestern als Neunter wieder ein Top-Ergebnis.
Freund
 
Der FIS-Computer verlangt 133,5 Meter von Severin Freund für den Sieg. 138,0 Meter plus Telemark, schon vor den Noten sind keine Fragen mehr offen. Und da ist auch schon die Bestätigung, Freund gewinnt 11,6 Punkte vor Tande.
Kraft
 
Was kann Stefan Kraft Severin Freund vorlegen? Viel zu wenig, mit 128,5 Metern muss er um das Podium zittern. Er ist nur Dritter hinter Tande und Fettner!
Kot
 
Tande oder Kot? Es bleibt der Norweger, denn Maciej Kot landet diesmal schon bei 124,0 Metern. Aber immerhin noch Platz 6 und nur mehr zwei stehen oben.
Fettner
 
Es geht für Manuel Fettner wieder um das Podium! Aber wie gestern ist der zweite Sprung nicht ganz so gut, wenngleich 133,5 Meter natürlich wieder ein Topergebnis garantieren.
Freitag
 
Nein, Richard Freitag hat von Beginn weg die Höhe nicht. Und landet so auch schon bei 118,0 Metern.
Koudelka
 
Oder doch? Roman Koudelka kommt nur auf 117,0 Metern, bei besseren Bedingungen als Geiger wohlgemerkt,
Geiger
 
So weit geht es für Karl Geiger nicht. Aber 131,0 Meter komplettieren ein erfolgreiches Wochenende. Für die Top 10 wird es aber nicht ganz reichen.
Tande
 
Daniel-Andre Tande kann hier problemlos 140 Meter springen, aber bisher nicht im Wettkampf. Jetzt auch nicht, aber 139,0 Meter lassen natürlich auch nur wenig Wünsche offen. Führungswechsel!
Kofler
 
Der Norweger hatte aber auch Pech mit dem Wind, bei Andreas Kofler sind die Bedingungen etwas besser. Und so erkämpft er noch 134,5 Metern. Für Descombes reicht das nicht, aber für Peter Prevc.
Fannemel
 
Apropos Top 10, die kommen jetzt. Anders Fannemel wird allerdings mit 114,5 Metern nach hinten durchgereicht.
Descombes
 
Vincent Descombes mischt die Weltspitze weiter auf! Mit 139,0 Meter vertreibt er Prevc auch gleich wieder von der Spitze und macht es sich in den Top 10 der Weltcupwertung weiter gemütlich.
P. Prevc
 
Nun der Angriff von Peter Prevc. Besser, aber nicht gut genug. 135,5 Meter reichen für die Führung, aber Freund, Kraft und Co. kann er damit nicht beeindrucken.
Kubacki
 
Und auch Dawid Kubacki fällt mit 124,5 Metern etwas zurück.
D. Prevc
 
Aber für wie lange? Domen Prevc steht oben und hat wieder einen hohen Luftstand. Aber nur 128,5 Meter, damit kann er nicht vorne mitmischen.
Hayböck
 
Und in der Tonart geht es weiter! 134,0 Meter für Michael Hayböck, ab in die Leaders Lounge!
Zyla
 
Auch sehr gut! Piotr Zyla freut sich über 133,0 Meter, so macht die Sache doch viel mehr Spaß. Und die Führung wechselt schon wieder.
Klimov
 
Endlich ruft Evgeniy Klimov sein Potenzial mal ab. 134,5 Metern, da kann er jetzt eventuell sogar die Top 10 angreifen.
Hlava
 
Auch Lukas Hlava muss den Sprung bei 111,0 Metern mit einer sehr hässlichen Landung abbrechen..
Tepes
 
Viel zu viel Druck auf dem Ski beim Absprung von Jurij Tepes, es folgt eine Notlandung bei 79,0 Metern.
Wellinger
 
Andi Wellinger schleicht auf 128,5 Meter. Damit bleibt Eisenbichler weiter in der Leaders Lounge. Denn der Kollege hatte gute Bedingungen und schafft somit nur Rang 4.
Ito
 
Ein Japaner überzeugt dann aber doch. Daiki Ito mit 127,5 Metern, damit schiebt er sich zwischen Eisenbichler und Leyhe.
Ammann
 
Rückschlag für Simon Ammann mit 117,0 Metern.
Stoch
 
Und behält diese auch, denn Kamil Stoch landet bei 123,0 Metern deutlich früher und muss sich hinter den beiden Deutschen einsortieren.
Eisenbichler
 
Der passt! Markus Eisenbichler geht mit 132,5 Metern klar in Führung.
Stjernen
 
Auch nur 111,5 Meter für Andreas Stjernen, die Finnen werden die Rote Laterne doch noch los.
Määttä
 
Noch ein Finne, es wird wieder laut. Aber auch schnell leise, denn 111,0 Meter sind doch sehr enttäuschend. Damit wird Jarkko Määttä Vorletzter und Larinto Letzter. Aber immerhin Punkte.
Kasai
 
Sehr früh sehen wir Noriaki Kasai. Aber keine Verbesserung, bei 117,0 Metern ist Schluss.
Sakuyama
 
Kento Sakuyama hat der Deutsche schon mal überholt, denn der landet schon bei 118,5 Metern.
Leyhe
 
Stephan Leyhe darf sich etwas mehr ausrechnen nach diesen 131,0 Metern.
Larinto
Bitter für den Japaner nach seinem tollen Satz auf 134,0 Meter. Aber erfreulich für Larinto und die finnischen Fans. Nach diesen 114,0 Meter wird es aber wohl nur für ein Pünktchen reichen.
 
 
Aber ohne Take Takeuchi, der wurde nämlich disqualifiziert! Dafür rutscht Ville Larinto ins Finale und darf dieses gleich eröffnen.
 
 
Sehr kurze Pause, bereits um 17:10 Uhr geht es weiter!
Zwischenfazit
 
Klare Führung, das war ein wenig übertrieben. Letztlich sind es doch nur 2,2 Zähler, die Severin Freund Vorsprung auf Stefan Kraft mit in den Finaldurchgang nehmen kann. Aber die beiden sollten den Sieg unter sich ausmachen können, für Maciej Kot winkt das erste Podium der Karriere.
D. Prevc
 
Auch Domen Prevc findet keine Antwort. 131,5 Meter, damit sind beide Prevc-Brüder diesmal die Jäger und nicht die Gejagten.
Freund
 
Großartiger Sprung von Severin Freund! 146,0 Meter, das ist nur ein Meter unter dem Schanzenrekord. Der Telemark wird noch angedeutet, das bringt Noten um 17,5 und 17,0. Klare Führung!
P. Prevc
 
Und schon sind wir bei den großen Drei. Peter Prevc muss vorlegen, das geht gewohnt weit. Aber nicht weit genug, 129,5 Meter, das ist erst einmal nicht die Top 10.
Fettner
 
Ausgezeichnet! Manuel Fettner knüpft mit 136,0 Metern an seine Leistung von gestern nahtlos an.
Kot
 
Zweiter 140er! Maciej Kot kommt mit 140,5 Meter in den Bereich von Kraft, aber der Österreicher bleibt vorne.
Geiger
 
Karl Geiger kommt auf 133,0 Meter, das ist derzeit Rang 5 und die Aussicht auf einen weiteren Top-10-Platz.
Eisenbichler
 
Jeder Sprung kann auch nicht klappen bei Markus Eisenbichler. 121,5 Meter abhaken und im Finale noch einmal angreifen.
Kofler
 
Auch Andi Kofler überzeugt mit 133,0 Metern auch heute wieder. Und ist jetzt Sechster.
Kraft
 
Bisher nicht so prickelnder Wettkampf aus ÖSV-Sicht. Aber jetzt setzt Stefan Kraft mit 140,5 Metern neue Maßstäbe. Da fällt auch der kleine Wackler bei der Landung nicht wirklich ins Gewicht.
Descombes
 
Schon sind wir bei den zehn Besten von gestern. Wieder ein guter Sprung von Vincent Descombes, es geht knapp über 130 Meter!
Hayböck
 
Michael Hayböck kann ihn mit 127,5 Metern nicht verdrängen.
Takeuchi
 
Sieh an, mit 134,0 Metern ist Taku Takeuchi erneut klar bester Japaner. Und auch im Gesamtklassement leuchtet die Eins für ihn auf.
Ito
 
Mit 123,5 Metern kann Daiki Ito nicht vorne mitspringen.
Tande
 
Immerhin deutlich besser als gestern, Daniel-Andre Tande knüpft mit 131,5 Metern deutlich eher an das Vorkampfergebnis an und ist jetzt Dritter.
Freitag
 
Das passt doch! Richard Freitag mit 134,0 Metern, damit kann er Koudelka angreifen. So ist es, mit 132,5 Punkten übernimmt er das Kommando.
Kubacki
 
Auch Zylas Teamkollege Dawid Kubacki lässt mit 128,0 Metern nichts anbrennen. Richtig Laune macht dieses Springen aber weiterhin nicht.
Zyla
 
Der Pole mit einem sauberen Sprung auf 129,0 Meter, das reicht für Rang 3 derzeit.
Kasai
 
Skifehler bei Noriaki Kasai, aber immerhin noch 120,5 Meter, auch ihn sehen wir im Finale wieder.
Stjernen
 
Finale, mehr nicht. Das ist das Fazit für Andreas Stjernen nach 123,0 Metern.
Fannemel
 
Anders Fannemel hat besseren Wind und kitzelt so 132,0 Meter raus. Platz 2 hinter Koudelka.
Wellinger
 
Sehr solider Sprung von Andi Wellinger auf 122,0 Meter. Mit den Bonuspunkten reicht das für Rang 5. Stephan Leyhe ist 20 Springer vor Schluss Zehnter und somit auch im Finale dabei.
Tepes
 
Jurij Tepes schafft das Finale, ist mit 124,5 Metern aber auch nicht richtig glücklich.
Forfang
 
Mal wieder ein Absturz. Johann Andre Forfang drückt der Rückenwind schon bei 88,0 Metern in den Hang.
Ammann
 
Ähnlicher Sprung von Simon Ammann, eineinhalb Meter weiter, auch die Landung passt halbwegs. Er bleibt damit vor Stoch.
Stoch
 
Rückschlag für Kamil Stoch mit 121,5 Metern. Denn er wollte natürlich die Top 10 angreifen.
Hula
 
Stefan Hula bei nicht guten Bedingungen immerhin 116,0 Meter, das könnte auch noch klappen.
Sakuyama
 
119,5 Meter, das könnte durchaus schon reichen für Kento Sakuyama.
Koudelka
 
Die Führung wechselt! Denn Roman Koudelka ist natürlich besser als es seine Startnummer andeutet. Und mit 132,5 Metern sorgt er dafür, dass er auch künftig nicht wieder so früh ran muss.
Stursa
 
Der 50. der Qualifikation muss jetzt dann doch die Segel streichen. Vojtech Stursa hat sein Glück aufgebraucht, jetzt bleibt er unter 100 Metern.
Määttä
 
Ganz ordentliche 120,5 Meter für Jarkko Määttä, die finnischen Fans freut es.
Vassiliev
 
Keine Chance für Dimitry Vassiliev mit nur 106,0 Metern. Klimov muss die russischen Kohlen aus dem Feuer holen.
Hlava
 
Lukas Hlava holt im letzten Drittel alles raus, 126,5 Meter sind der verdiente Lohn. Er reiht sich damit zwischen Klimov und Leyhe ein.
Glasder
 
Michael Glasder quält sich auf 102,5 Meter.
Ahonen
 
An Routine mangelt es auch Janne Ahonen nicht, aber an Metern. 114,5 Meter sind immerhin etwas mehr als bei den Springern zuvor..
Matura
 
All seine Routine hilft auch Jan Matura nichts, er landet bei 91,0 Metern. Ich wiederhole mich, viel zu wenig Anlauf für die aktuellen Bedingungen.
Kornilov
 
Denis Kornilov hat auch kein Glück mit dem Wind, nur traurige 91,5 Meter für den Russen.
Boyd-Clowes
 
Apropos gestern, da hat Mackenzie Boyd-Clowes das Finale nur knapp verpasst. Heute ist auch er mit 105,5 Metern auftragslos.
Rhoads
 
William Rhoads wurde gestern disqualifiziert, weil der Anzug nicht passte. Heute ist bei 97,0 Metern ohnehin schon alles vorbei.
Muranka
 
Die Linie für den Führenden rutscht damit weit nach unten, aber Klemens Muranka kommt ohnehin nicht einmal auf 100 Meter.
Klimov
 
Na also, es geht doch! 125,5 Meter für den Ex-Kombinierer Evgeniy Klimov.
Kobayashi
 
Mieser Wind für Ryoyu Kobayashi, damit ist bei 109,0 Metern Schluss. Der Anlauf ist aktuell zu knapp bemessen, aber der orientiert sich natürlich an den Weltbesten.
Zniszczol
 
Gleiche Weite für den Polen Aleksander Zniszczol.
Granerud
 
Das sieht etwas besser aus, mit 116,0 Metern kommt Halvor Egner Granerud auf Rang 3.
Dezman
 
Sehr mühsam jetzt, auch für den Slowenen ist bei 99,0 Metern vorzeitig Schluss.
Karlen
 
Neben Ammann ist ein zweiter Schweizer dabei, wir gratulieren Gabriel Karlen. Bei 102,5 Metern ist die Party für ihn aber auch schon wieder vorbei.
Schiffner
 
Anlauf von Luke 5, das ist auch für Markus Schiffner zu wenig. Den Sprung braucht er gar nicht messen lassen.
Colloredo
 
Keine Chance auch für Sebastian Colloredo mit 100 Metern glatt.
Bickner
 
Nur kümmerliche 103,5 Meter für Kevin Bickner aus den USA.
Leyhe
 
Das übertrifft Stephan Leyhe mit 122,0 Metern. Wird trotzdem eng in Sachen Finale.
Larinto
Ville Larinto trotzt den widrigen Umständen und kommt auf halbwegs brauchbare 118,5 Meter.
vor Beginn
 
Sehr winterliche Bedingungen mit viel Schneefall und Wind. Und leider auch sehr wenigen Zuschauern vor Ort.
vor Beginn
 
Die alten Recken Ahonen und Kasai haben die Aufgabe problemlos gemeistert, den Wettkampf eröffnen werden gleich Ville Larinto und Stephan Leyhe.
vor Beginn
 
Heute nicht dabei ist David Siegel, er verpasste mit 111,5 Metern die Qualifikation deutlich. Dieses Schicksal teilen unter anderem Jakub Janda, Clemens Aigner und die beiden Schweizer Gregor Deschwanden und Killian Peier.
vor Beginn
 
Auch Severin Freund kann sicherlich wieder das Podest angreifen, tadellose 137,0 Meter stehen bei ihm zu Buche. Der gestrige Sieger Domen Prevc schaffte allerdings erneut zwei Meter mehr.
vor Beginn
 
Selbige gewann Tande vor Kubacki und Stjernen, bei den vorqualifizierten Springern ragen die 140,0 Meter von Markus Eisenbichler heraus. Das war sogar noch ein Meter mehr als bei Peter Prevc, der natürlich sein gestriges Pech mit dem Sturz im Finaldurchgang vergessen machen will.
vor Beginn
 
Zweites Springen von Ruka, eben ging erst die Qualifikation zu Ende.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Ruka zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Stefan Kraft
2
Andreas Wellinger
3
Noriaki Kasai
4
Markus Eisenbichler
5
Kamil Stoch
6
Peter Prevc
7
Robert Johansson
8
Jurij Tepes
9
Johann Andre Forfang
10
Anders Fannemel
11
Piotr Zyla
12
Michael Hayböck
13
Andreas Stjernen
14
Maciej Kot
15
Dawid Kubacki
16
Richard Freitag
17
Domen Prevc
18
Manuel Fettner
19
Evgeniy Klimov
20
Roman Koudelka
21
Simon Ammann
22
Daiki Ito
23
Karl Geiger
24
Jernej Damjan
25
Anze Lanisek
26
Vincent Descombes
27
Taku Takeuchi
28
Jan Ziobro
29
Stephan Leyhe

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017