Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Einzelspringen Großschanze: Skispringen im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skispringen  

Einzelspringen Großschanze

|



Skispringen Live-Ticker

Klingenthal, Deutschland 04. Dezember 2016, 15:00
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Domen Prevc
140.0 m 
141.0 m 
286.9 
2.
Daniel-Andre Tande
136.5 m 
143.0 m 
286.7 
3.
Stefan Kraft
138.0 m 
140.0 m 
284.8 
4.
Kamil Stoch
137.5 m 
137.5 m 
284.5 
5.
Maciej Kot
138.0 m 
135.0 m 
280.9 
6.
Markus Eisenbichler
134.0 m 
140.5 m 
278.5 
7.
Andreas Stjernen
131.5 m 
133.5 m 
261.8 
8.
Andreas Kofler
133.5 m 
133.0 m 
260.2 
9.
Manuel Fettner
134.5 m 
130.5 m 
258.3 
10.
Vincent Descombes
130.5 m 
134.5 m 
258.0 
11.
Severin Freund
133.0 m 
131.5 m 
257.7 
12.
Mackenzie Boyd-Clowes
135.0 m 
128.5 m 
255.6 
13.
Dawid Kubacki
129.5 m 
132.0 m 
253.6 
14.
Karl Geiger
134.5 m 
128.0 m 
253.4 
15.
Richard Freitag
133.0 m 
129.0 m 
253.3 
16.
Evgeniy Klimov
132.5 m 
130.0 m 
252.7 
17.
Jurij Tepes
129.0 m 
131.0 m 
252.4 
18.
Stefan Hula
128.0 m 
133.0 m 
252.1 
19.
Stephan Leyhe
127.5 m 
133.0 m 
251.6 
20.
Piotr Zyla
131.0 m 
131.0 m 
250.0 
21.
Simon Ammann
131.0 m 
133.5 m 
249.9 
22.
Peter Prevc
131.5 m 
128.5 m 
248.9 
23.
Kevin Bickner
128.5 m 
129.5 m 
248.1 
24.
Jakub Janda
128.5 m 
130.0 m 
247.6 
25.
Robert Johansson
128.0 m 
130.0 m 
246.7 
26.
Noriaki Kasai
130.5 m 
129.5 m 
245.9 
27.
Andreas Wellinger
127.0 m 
129.5 m 
243.3 
28.
Vojtech Stursa
133.5 m 
128.0 m 
239.8 
29.
Taku Takeuchi
127.5 m 
126.0 m 
237.1 
30.
Gabriel Karlen
129.0 m 
123.0 m 
230.3 
Letzte Aktualisierung: 14:08:40
Ende
 
Domen Prevc holt sich mit diesem Sieg auch wieder die Führung im Gesamtweltcup von Severin Freund zurück. Aber die Saison ist ja noch jung und schon am kommenden Wochenende geht es weiter. Allerdings nicht in Nizhny Tagil, die Russen haben das Preisgeld aus der Vorsaison noch nicht bezahlt und die FIS-Vorgaben auch nicht erfüllt. Kein Problem, mit Lillehammer steht ein beliebter Ersatzort parat. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Sonntag.
Fazit
 
Kein perfekter Wettkampf von Domen Prevc, aber er zeigt zwei konstant gute Sprünge, Tande hat im 1. Durchgang Punkte liegen gelassen und die Polen im Finale. Auf dem Podium stehen neben ihm Tande und Kraft, bester Deutscher wird Markus Eisenbichler als Sechster.
Kot
 
Domen Prevc oder Maciej Kot. Der FIS-Computer verlangt 139,5 Meter von ihm, aber das verpasst er deutlich. Nur 135,0 Meter, das reicht nur für Platz 5 im Endklassement.
Stoch
 
Nun der polnische Angriff. Gleiche Weite wie zuvor für Kamil Stoch, aber das waren eben nur 137,5 Meter und kein 140er. Damit fällt er auch noch hinter Stefan Kraft zurück.
Kraft
 
Auch in diesen Bereich! 140,0 Meter für Stefan Kraft, aber er hat ja ein paar Punkte Vorsprung. Die Landung war aber auch nicht perfekt, nur Rang 3 für den besten Österreicher heute.
D. Prevc
 
Der Anlauf bleibt bei Luke 18. Domen Prevc diesmal nicht ganz aggressiv, jetzt fehlen ihm zwei Meter auf den Norweger. Aber er bleibt um 0,2 Zähler vorne, was für ein Drama!
Tande
 
Es geht um das Podest! Und dafür kann Daniel-Andre Tande gewaltige 143,0 Meter vorlegen. Schöne Denksportaufgabe für die vier Kollegen, die noch oben stehen.
Boyd-Clowes
 
Da kommt Mackenzie Boyd-Clowes bei weitem nicht ran. Aber 128,5 Meter reichen immer noch für Platz 7 hinter Severin Freund.
Eisenbichler
 
Hoher Luftstand von Markus Eisenbichler und er zieht den Flug voll durch. Die Landung ist dann bei 140,5 Metern nicht ganz perfekt, aber geschenkt! Er führt mehr als deutlich.
Fettner
 
130,5 Meter für Manuel Fettner, das ist nicht Fisch, nicht Fleisch. Aber die Österreicher haben ja noch Stefan Kraft in der Verlosung.
Geiger
 
Dies gelingt Karl Geiger leider nicht, 128,0 Meter werfen ihn doch deutlich zurück. Er bleibt als Sechster exakt 0,1 Punkte vor Richard Freitag.
Stjernen
 
Da segelt einer mal wieder über die grüne Linie. Mit 133,5 Metern überholt Andreas Stjernen den Österreicher Kofler.
Klimov
 
Kein Top-10-Ergebnis für Evgeniy Klimov, dafür sind 130,0 Meter zu wenig. Aber trotzdem darf er zufrieden die Heimreise nach Russland antreten.
Kofler
 
Deutlich besser macht es Andreas Kofler mit 133,0 Metern. Damit muss der Franzose jetzt die Leaders Lounge wieder räumen.
Freitag
 
129,0 Meter für Richard Freitag, auch das ist nicht das, was seine Trainer erwartet haben. Es geht zurück bis auf Platz 4.
Freund
 
Severin Freund macht es mit 131,5 Metern etwas besser, aber der große Sprung nach vorne ist damit nicht drin. Nur Rang 2 hinter Descombes.
P. Prevc
 
Das gilt erst recht für Peter Prevc, all die Leichtigkeit ist weg und jetzt stehen sogar nur 128,5 Meter zu Buche.
Kasai
 
Jetzt ein Schwung ganz großer Namen. Noriaki Kasai macht den Anfang mit 129,5 Metern. Er hat noch nicht die Form der Vorsaison.
Descombes
 
So gut wie in Ruka klappt es bei Vincent Descombes nicht mehr. Aber mit diesen 134,5 Meter ist er dann doch wieder sehr gut mit dabei. Führungswechsel!
Zyla
 
Eine Pole liegt vorne, aber das ist nicht Piotr Zyla. Dessen 131,0 Meter reichen für Rang 5.
Janda
 
Auch Jakub Janda verliert mit 130,0 Meter ein paar Plätze.
Bickner
 
Gibt das ein Top-20-Ergebnis für den US-Amerikaner Kevin Bickner? Nein, dafür reichen 129,5 Meter nicht, aber trotzdem ein toller Tag für ihn und sein Team.
Kubacki
 
Ein Meter mehr für Dawid Kubacki, damit führt jetzt der Pole nach den ersten zehn Springern.
Tepes
 
Auch Jurij Tepes kann mit 131,0 Metern nicht zufrieden sein. Aber für die Führung vor Hula und Leyhe reicht es knapp.
Ammann
 
Simon Ammann mit soliden 133,5 Meter, reicht das für die Führung? Nein, Noten um 16,5 werfen ihn auf Platz 3 zurück.
Johansson
 
Bleibt uns Robert Johansson auch nach Lillehammer im Weltcup erhalten. Die Konkurrenz im norwegischen Lager ist groß, aber etliche sind nicht in Form. Er schon, wieder 130,0 Meter.
Wellinger
 
Andi Wellinger bleibt da mit 129,5 Metern etwas zurück. Das war heute nicht sein Tag.
Hula
 
Das gilt aber auch für Stefan Hula mit der gleichen Weite. Der Pole stoppt Leyhes Weg in die Leaders Lounge um 0,5 Punkte.
Leyhe
 
Deutliche Verbesserung von Stephan Leyhe auf 133,0 Meter. Damit geht er natürlich klar in Führung.
Karlen
 
Wir gratulieren Gabriel Karlen zu ersten Weltcuppunkten nach der ersten Finalteilnahme. Es wird aber nach diesen 123,0 Metern nur einer werden.
Takeuchi
 
Da sind es auch schon zwei Punkte für den jungen Tschechen. Denn Takeuchi springt zwei Meter kürzer.
Stursa
Und er macht es auch! 128,0 Meter und eine sichere Landung, was für ein wilder Hund.
 
 
Unglaublich, Stursa will wohl wirklich springen.
 
 
Vojtech Stursa hat sich sogar noch für die besten 30 qualifiziert, er liegt punktlich mit Takeuchi auf Rang 29. Ob er aber dieses Startrecht wahrnehmen kann, das ist eher unwahrscheinlich. Schließlich lag er vor wenigen Minuten noch regungslos im Auslauf.
 
 
Freund und Peter Prevc auf den Plätzen 14 und 15, da wird aber im Finale durchaus noch attackiert werden. Und dies bereits in wenigen Minuten ab 16:15 Uhr, bis gleich also.
Zwischenfazit
 
Kot, Stoch, Kraft und Domen Prevc springen um den Tagessieg, Tande hat dahinter noch Optionen auf das Podium. Bester Deutscher ist Markus Eisenbichler auf Platz 7, auch Karl Geiger rangiert zur Halbzeit als Neunter in den Top 10.
Freund
 
Severin Freund ergeht es wie Peter Prevc, er landet schon bei 133,0 Metern. Damit muss auch er sich erst einmal hinten anstellen und das außerhalb der Top 10.
D. Prevc
 
Da waren es nur noch zwei. Domen Prevc wieder mit einer radikalen Flugtechnik, es geht gut und er fliegt auf 140,0 Meter. Aber das gibt reichlich Abzüge für die wacklige Fahrt nach der Landung. Und somit leuchtet für ihn nur die Vier auf.
Fettner
 
134,5 Meter für Manuel Fettner, das ist eine Steigerung im Vergleich zu gestern.
Tande
 
Daniel-Andre Tande ist Norwegens einziger Podestkandidat, das bestätigt er mit 136,5 Metern auch.
P. Prevc
 
Das ist weiter nicht der Peter Prevc der Vorsaison. Mit 131,5 Metern ist das Podium auch heute außer Reichweite.
Kraft
 
Stefan Kraft weiter ohne Fehl und Tadel, gleiche Weite für ihn, was sagen die Punkte? Platz 3, aber nur ganz knapp hinter den beiden Polen.
Kot
 
Kot und Stoch wie gestern! Jetzt eine Doppelführung und mit 138,0 Metern geht Maciej Kot sogar an die Spitze.
Kofler
 
Gute Bedingungen für Andreas Kofler, diese nutzt er für knackige 133,5 Meter. Und somit Rang 7.
Descombes
 
Mangels Teamkollegen musste Vincent Descombes gestern beim Mannschaftsspringen zuschauen. Verlernt hat er dabei nichts, 130,5 Meter stehen zu Buche.
Geiger
 
Und sogar noch einen halben Meter mehr packt Karl Geiger drauf, mannschaftlich DSV-Sicht.
Eisenbichler
 
Markus Eisenbichler kitzelt 134,0 Meter raus und schiebt sich auf Rang 3.
Hayböck
 
Auch für Michael Hayböck nicht, gar nur 127,5 Meter. Und somit nur Rang 20, das wird ganz knapp mit dem Finale.
Zyla
 
131,0 Meter für Piotr Zyla, die richtig großen Weiten sind derzeit einfach nicht drin.
Ito
 
Es bleibt mühsam für die Japaner, Daiki Ito scheidet mit 126,5 Metern eher sang- und klanglos aus.
Kubacki
 
Auch Dawid Kubacki kann mit 129,5 Metern nicht ganz zufrieden sein.
Freitag
 
Ein Sprung ins Finale, aber nur ein halber Meter mehr als Klimov. Ordentlich, aber mit den Top 10 wird es schwierig.
Klimov
 
Wieder ein toller Sprung vom Ex-Kombinierer auf 132,5 Meter. In seinem zweiten Jahr mischt Evgeniy Klimov jetzt auch die Springerszene auf.
Takeuchi
 
Sein Teamkollege Taku Takeuchi bleibt dreieinhalb Meter kürzer.
Kasai
 
Noriaki Kasai ist mit 130,5 Metern nicht zufrieden, aber weiter dabei.
Wellinger
 
127,0 Meter, da muss jetzt auch Andi Wellinger zittern. 4,9 Windpunkte retten ihm das Finale.
Koudelka
 
Nur 125,5 Meter für Roman Koudelka, das ist ein ordentlicher Rückschlag für den Tschechen auf dem Weg zur Besserung.
Stoch
 
Wieder ein Premiumsprung von Kamil Stoch auf 137,5 Meter. Willkommen zurück in der Weltspitze!
Ammann
 
Simon Ammann schafft 131,0 Meter, das braucht er auch, denn für die Landung wird es wieder Abzüge geben.
Stjernen
 
Die 131,5 Meter von Andreas Stjernen lassen keine Fragen offen, ihn sehen wir im Finale wieder.
Leyhe
 
Zu kurz, Stephan Leyhe muss mit 127,5 Metern ebenfalls zittern. Er bekommt aber bessere Noten und mehr Windbonifikation als Siegel zuvor.
Siegel
 
David Siegel ist dabei, wer 128,0 Meter schafft, der könnte auch ohne Probesprung durchkommen.
Tepes
 
Jurij Tepes bringt 129,0 Meter auf die Anzeigetafel, er legt erst nach der Sturzlinie einen Dreher hin und bleibt somit im Rennen.
Sakuyama
 
125,0 Meter und eine hässliche Landung, das kann nicht reichen für Kento Sakuyama.
Forfang
 
Findet Johann Andre Forfang die Form der Vorsaison heute? Nein, gar nur 123,5 Meter, die Chancen des Schweizers Karlen steigen.
Määttä
 
Auch von Jarkko Määttä müssen wir uns nach 125,0 Metern wohl verabschieden.
Hlava
 
Lukas Hlava landet schon bei 125,5 Metern, das ist zu wenig.
Hula
 
Nicht einfach jetzt für Stefan Hula. Aber er löst die Aufgabe mit 128,0 Metern und einer sicheren Landung ordentlich.
 
 
Stursa hat eine Halskrause verpasst bekommen und wird weggetragen. Aber er kann ins Publikum winken, Gott sei Dank, das war ein schwerer Aufprall auf den Hinterkopf.
 
Die medizinischen Helfer sind sofort zur Stelle, hoffen wir, dass nichts Schlimmeres passiert ist.
Stursa
 
133,5 Meter für Vojtech Stursa, aber er kann den Sprung nicht stehen.
Janda
 
Für Jakub Janda ist deutlich früher Schluss, aber so schlecht sind 128,5 Meter dann auch nicht.
Boyd-Clowes
 
Erster 130er! Und diese 135,0 Meter von Mackenzie Boyd-Clowes werden uns wohl eine zügige Anlaufverkürzung bescheren.
Johansson
 
Gute Weiten! Auch Robert Johansson kommt auf 128,0 Meter.
Bickner
 
Hoppla! Mit 128,5 Metern von Kevin Bickner war nicht wirklich zu rechnen. Und das reicht für die Führung.
Vancura
 
Noch drei Meter weniger für Tomas Vancura, das ist zu wenig.
Muranka
 
Klemens Muranka nicht ganz so gut wie gestern, mit 125,5 Metern muss er zittern.
Ahonen
 
Das wird wohl nichts für Janne Ahonen, er landet schon bei 122,5 Metern.
Bjoereng
 
Dezente Hoffnungen macht sich auch Joacim Oedegaard Bjoereng mit nur einem Meter weniger.
Kornilov
 
Sehr brav! Endlich mal wieder ein 2. Durchgang für Denis Kornilov? Durchaus möglich mit 126,5 Metern.
Lanisek
 
Die Slowenen wie gestern über weite Strecken der Mannschaftskonkurrenz. Auch Anze Lanisek landet schon bei 121,5 Metern.
Karlen
 
Schön, dass sich mit Gabriel Karlen ein zweiter Schweizer qualifiziert hat. Und da ist sogar noch mehr drin, er schreibt tolle 129,0 Meter an!
Dezman
 
Nejc Dezman bleibt eineinhalb Meter kürzer.
Schiffner
 
Das könnte schon in Richtung Finale gehen. 125,0 Meter für den ersten Österreicher, das ist Markus Schiffner.
Vassiliev
 
Keine schöne Landung, aber eine ordentliche Weite für Dimitry Vassiliev mit 123,5 Metern.
Hvala
 
Das war nix für Jaka Hvala, er landet schon bei 119,5 Metern.
Colloredo
 
Vier Meter mehr für den Italiener, aber auch das wird wohl nicht für das Finale reichen.
Glasder
Wir beginnen noch etwas konservativ mit 118,5 Metern von M. Glasder aus den USA.
vor Beginn
 
Den Probedurchgang ausgelassen hat David Siegel, wir hoffen, dass er jetzt gleich mit dabei ist. Besonders achten werden wir auch auf die beiden Überflieger vom Teambewerb gestern, Kamil Stoch und Maciej Kot.
vor Beginn
 
Die größte Weite schaffte allerdings Markus Eisenbichler, nach seinen 139,5 Metern wurde dann aber der Anlauf für die Top-10-Springer verkürzt.
vor Beginn
 
Dazu trumpft auch die zweite Garde im DSV-Lager gewaltig auf. Und im Probedurchgang eben hat Domen Prevc mit 138,5 Metern gleich wieder gewaltig randaliert. Stefan Kraft bestätigte seine Podiumsambitionen mit nur einem halben Meter weniger.
vor Beginn
 
Die Einzelkonkurrenz in Klingenthal ist extrem vielversprechend und das ist keine Floskel. Die wiedererstarkten Polen, Domen Prevc ist besser in die Saison gestartet als sein großer Bruder Peter, starke Österreicher und ein Severin Freund, der mal wieder das Trikot des Gesamtweltcupführenden tragen darf.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Klingenthal zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Stefan Kraft
2
Andreas Wellinger
3
Noriaki Kasai
4
Markus Eisenbichler
5
Kamil Stoch
6
Peter Prevc
7
Robert Johansson
8
Jurij Tepes
9
Johann Andre Forfang
10
Anders Fannemel
11
Piotr Zyla
12
Michael Hayböck
13
Andreas Stjernen
14
Maciej Kot
15
Dawid Kubacki
16
Richard Freitag
17
Domen Prevc
18
Manuel Fettner
19
Evgeniy Klimov
20
Roman Koudelka
21
Simon Ammann
22
Daiki Ito
23
Karl Geiger
24
Jernej Damjan
25
Anze Lanisek
26
Vincent Descombes
27
Taku Takeuchi
28
Jan Ziobro
29
Stephan Leyhe

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017