Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Einzelspringen Großschanze: Skispringen im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skispringen  

Einzelspringen Großschanze

|



Skispringen Live-Ticker

Sapporo, Japan 11. Februar 2017, 08:30
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Maciej Kot
139.0 m 
138.0 m 
260.2 
 
Peter Prevc
143.0 m 
134.0 m 
260.2 
3.
Stefan Kraft
137.0 m 
139.0 m 
257.5 
4.
Andreas Wellinger
139.0 m 
130.0 m 
247.5 
5.
Roman Koudelka
131.0 m 
128.0 m 
230.6 
6.
Markus Eisenbichler
135.0 m 
123.5 m 
223.8 
7.
Daniel-Andre Tande
125.5 m 
127.0 m 
221.3 
8.
Manuel Fettner
126.5 m 
130.5 m 
220.8 
9.
Jan Ziobro
127.5 m 
126.5 m 
219.0 
10.
Piotr Zyla
129.0 m 
122.0 m 
214.6 
11.
Richard Freitag
130.0 m 
122.5 m 
213.8 
 
Simon Ammann
129.5 m 
123.5 m 
213.8 
13.
Karl Geiger
117.5 m 
132.0 m 
213.0 
14.
Andreas Stjernen
123.5 m 
120.5 m 
211.4 
15.
Vincent Descombes
117.0 m 
130.5 m 
206.4 
16.
Evgeniy Klimov
123.0 m 
124.0 m 
206.3 
17.
Daiki Ito
128.5 m 
119.5 m 
205.6 
18.
Kamil Stoch
129.0 m 
120.0 m 
205.1 
19.
Michael Hayböck
132.5 m 
109.5 m 
204.4 
20.
Markus Schiffner
128.5 m 
115.5 m 
199.9 
21.
Kevin Bickner
130.0 m 
122.5 m 
198.5 
22.
Robert Johansson
122.0 m 
117.5 m 
194.8 
23.
Dawid Kubacki
117.5 m 
119.5 m 
189.1 
24.
Anze Lanisek
121.5 m 
113.0 m 
188.3 
25.
Junshiro Kobayashi
121.5 m 
113.0 m 
181.9 
26.
Anze Semenic
118.0 m 
116.5 m 
180.1 
27.
Ville Larinto
117.0 m 
109.0 m 
174.0 
28.
Mackenzie Boyd-Clowes
119.5 m 
113.0 m 
172.3 
29.
Alexey Romashov
123.0 m 
108.0 m 
170.5 
30.
Yuken Iwasa
127.5 m 
101.5 m 
167.5 
Letzte Aktualisierung: 14:07:39
Ende
 
Das hat uns heute so gut gefallen, das machen wir morgen gleich noch einmal. Allerdings bleibt dann das Flutlicht in Sapporo leider aus, für uns bedeutet dies eine besonders unfreundliche Beginnzeit um 2:00 Uhr. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn Sie reinklicken und sich mit mir die Nacht um die Ohren schlagen. Jetzt aber wünsche ich erst einmal einen schönen Samstag, es gibt ja etliche weitere Wintersporthighlights im Programm.
Weltcup
 
Daniel-Andre Tande hat ein paar Punkte auf Stoch aufgeholt, der Rückstand liegt jetzt wieder bei unter 100 Zählern. Aber auch Stefan Kraft ist weiter voll im Rennen, Domen Prevc hat mit seinem Salto Nullo heute wohl alle Chancen auf die große Kristallkugel endgültig verspielt.
Fazit
 
Dritter Weltcupsieg für Maciej Kot, 22. für Peter Prevc. Stefan Kraft sichert sich mit einem starken Finalsprung doch noch den Podiumsplatz auf Kosten von Andreas Wellinger. Das war richtig spannend, tolle Weiten, tolle Flüge, ganz kann man den Wind halt nie ausschalten.
Kot
 
Maciej Kot hat den Aufwind, den er braucht. Aber reichen die 138,0 Meter für den Sieg? 260,2 Zähler sind zu schlagen. Das gelingt dem Polen nicht, aber er kommt exakt auf die gleiche Punktzahl und wir haben zwei Sieger!
Wellinger
 
Das reicht nicht! 130,0 Meter für Andreas Wellinger, Prevc bleibt vorne, auch Kraft kann er nicht vom Podest verdrängen.
P. Prevc
 
Auch Prevc braucht natürlich 1,5 Meter pro Sekunde Aufwind, zumindest darf er warten. Aber nicht sonderlich lange, weit weniger Aufwind für ihn. Und trotzdem 134,0 Meter, das war ein überragender Sprung! Und es reicht auch für die Führung.
Kraft
 
Kann Stefan Kraft die Top 3 herausfordern? Er kann, denn 139,0 Meter bringen ihm die haushohe Führung. Denn auch die Noten passen mit durchwegs 19,0.
Eisenbichler
 
Glücklicherweise dreht der Wind bei Markus Eisenbichler wieder. Aber mit 123,5 Metern macht er keine Ansage in Richtung Podest. Koudelka bleibt vorne und er ist Zweiter.
Hayböck
 
Null Aufwind für Michael Hayböck, er hat jetzt die schlechtesten Bedingungen des gesamten Tages erwischt. Seine 109,5 Meter müssen ihn unter diesen Umständen nicht grämen.
Koudelka
 
Roman Koudelka hingegen ruft mit 128,0 Metern wieder einen guten Sprung ab. Wir haben einen neuen Führenden.
Freitag
 
Schöner Aufwind für Richard Freitag! Aber nur ein halber Meter mehr als Zyla. Und die Windmalifikation sorgt dafür, dass er hinter Zyla zurückfällt.
Zyla
 
Die Polen haben aber noch weitere Trümpfe, Piotr Zyla sticht mit 122,0 Metern aber auch nicht. Immerhin reicht das noch für Platz 4.
Stoch
 
Es geht weiter mit den superprominenten Namen. Kann der Weltcupführende angreifen? Nein, mit 120,0 Metern und viel Aufwind wird er nur Zehnter!
Ammann
 
Das war ein ordentlicher Telemark von Simon Ammann! Die Weite ist mit 123,5 Metern nicht überragend, er reiht sich als Vierter ein.
Tande
 
Daniel-Andre Tande kann doch nicht immer Pech mit dem Wind haben. Ja, diesmal ist es nicht toll, aber besser. Und so geht er m it 127,0 Metern an die Eins.
Ziobro
 
Jan Ziobro hat jetzt wieder mehr als einen Meter Aufwind pro Sekunde. Und schon geht es auf 126,5 Meter, damit schiebt sich der Pole zwischen Fettner und Geiger.
Schiffner
 
Langsam wird es wieder besser mit dem Wind. Die 115,5 Meter von Markus Schiffner bestätigen das allerdings nicht.
Stjernen
 
Auch nicht viel besser erwischt es Andreas Stjernen. Er quält sich auf 120,5 Meter und behält damit immerhin Rang 3.
D. Ito
 
Oh weh, fast kein Aufwind für Daiki Ito. Aber er wird losgeschickt und landet dementsprechend früh bei 119,5 Meter.
Fettner
 
So früh muss Manuel Fettner normalerweise nicht ran. Er rehabilitiert sich mit 130,5 Meter und verdrängt Geiger aus der Leaders Lounge.
Iwasa
 
Der 17-jährige Yuken Iwasa hat jetzt deutlich weniger Aufwind, so sind nur mehr 101,5 Meter drin. Aber das sollte die Freude über den ersten Weltcuppunkt nicht trüben.
Lanisek
 
Elf Meter weniger für Anze Lanisek, der Slowene fällt auf Platz 7 zurück.
Klimov
 
Weiter geht es mit Evgeniy Klimov und 124,0 Metern. Das müsste Rang 3 werden, so kommt es auch.
Bickner
 
Kevin Bickner hält seine Position halbwegs mit 122,5 Metern.
Johansson
 
Rang 3 für Robert Johansson mit 117,5 Metern.
Kobayashi
 
Nur 113,0 Meter für Junshiro Kobayashi.
Geiger
 
Superbe 132,0 Meter für Karl Geiger. Natürlich mit Aufwind, aber keinesfalls sonderlich gute Bedingungen. Damit sollte er etliche Plätze aufholen können.
Romashov
 
Jetzt sogar nur 108,0 Meter für Alexey Romashov, praktisch kein Aufwind mehr im Hang. Ich kann nicht ganz verstehen, dass nicht gewartet wurde.
Boyd-Clowes
 
Und auch für Mackenzie Boyd-Clowes ist mit 113,0 Metern nicht viel mehr drin. Sogar die Rote Laterne mit der schwachen Landung.
Larinto
 
Das ist für Ville Larinto natürlich nicht drin, er nimmt wohl nur einen Weltcuppunkt mit nach diesem kurzen Hüpfer auf 109,0 Meter.
Descombes
 
Das passt ganz hervorragend! 130,5 Meter von Vincent Descombes, der Franzose hatte zuvor auch besonderes Windpech, jetzt kann er zeigen, was er kann.
Kubacki
 
Deutlich schlechtere Bedingungen für Dawid Kubacki, aber er springt mit 119,5 Metern weiter.
Semenic
Anze Semenic startet von Luke 10. Ziemlich starker Schneefall jetzt, aber Hauptsache, der Aufwind ist noch da. Und das ist der Fall, der Slowene kommt auf 116,5 Meter.
 
 
Bereits in knapp 15 Minuten geht es weiter!
Zwischenfazit
 
Kamil Stoch zur Halbzeit nur Zehnter, um das Podium kämpfen andere. Nämlich Kot, Wellinger, Peter Prevc und Kraft. Markus Eisenbichler hat noch eine kleine Außenseiterchance.
Stoch
 
Auch Kamil Stoch hat jetzt Aufwind, aber nicht so viel wie Kot und Wellinger. Daher kommt er nicht über die 130, 129,0 Meter sind es genau.
 
 
Vor dem letzten Springer noch eine Windunterbrechung.
Tande
 
Viel weniger Aufwind für Daniel-Andre Tande, Windpech hat wirklich keiner mehr als er. 125,5 Meter sind da schon das Maximum.
Kraft
 
Alles im Lot bei Stefan Kraft mit 137,0 Metern. Das reicht für Rang 4.
D. Prevc
 
Total verpatzt! Domen Prevc muss bei 97,0 Metern fast schon eine Notlandung hinlegen. Damit rutscht Landsmann Semenic doch noch ins Finale..
Hayböck
 
Auch Michael Hayböck lässt mit 132,5 Metern nichts anbrennen, aber für ganz vorne reicht das schon nicht mehr.
Kot
 
Jetzt geht es zur Sache! Denn auch Maciej Kot springt auf 139,0 Meter bei gleichen Bedingungen. Er geht an die Spitze!
Wellinger
 
Diese 139,0 Meter könnten Andreas Wellinger für die Führung reichen! So ist es, aber der Vorsprung auf Prevc ist minimal.
Fettner
 
Sogar bessere Bedingungen für Manuel Fettner, aber nur 126,5 Meter. Damit ist das Podium heute weit weg.
Eisenbichler
 
135,0 Meter! Mit Aufwind natürlich, aber weit weniger als bei Prevc. Er ist Zweiter!
Zyla
 
Guter Sprung auch von Piotr Zyla, mit 129,0 Metern ist er jetzt Vierter hinter Freitag und vor Ammann.
Freitag
 
Schnell über den Bakken, das sieht auch der Trainer von Richard Freitag so. Nicht mehr ganz so viel Aufwind, aber für 130,0 Meter und Rang 3 reicht es.
P. Prevc
 
Peter Prevc darf warten und jetzt passt es wieder mit dem Wind. Und schon geht es dahin, 143,0 Meter lassen keine Fragen offen.
Stjernen
 
Auch Andreas Stjernen bucht sein Ticket, ist mit 123,5 Metern aber nicht glücklich.
Descombes
 
Miese Bedingungen für Vincent Descombes. Daher reichen 117,0 Meter auch schon.
Klimov
 
Evgeniy Klimov ist mit 123,0 Metern deutlich auf der sicheren Seite.
Tepes
 
Und nun auch Jurij Tepes mit dieser Weite. Aber er hatte besseren Wind und ist daher als 17. außerhalb des grünen Bereichs.
Kubacki
 
Gleiche Weite für Dawid Kubacki, er reiht sich noch hinter Geiger ein und ist damit noch nicht fix weiter. Einer muss noch kürzer springen als er.
Geiger
 
Sehr wenig Aufwind für Karl Geiger, daher sind die 117,5 Meter ausreichend für Rang 11 und das Finale.
Johansson
 
Auch Robert Johansson muss warten, aber er bekommt dann etwas mehr Aufwind und 122,0 Meter reichen.
Kasai
 
Im vierten Anlauf klappt es dann. Nur drei Japaner im Finale, denn Noriaki Kasai bucht mit 113,5 Metern das Ticket nicht.
 
 
Zu viel Wind aktuell.
D. Ito
 
Das reicht, 128,0 Meter für Daiki Ito bringen dem Japaner Rang 5.
Hula
 
Auch Stefan Hula landet viel zu früh, bei 114,5 Metern nämlich.
Damjan
 
Total missglückter Sprung von Jernej Damjan auf 110,5 Meter.
Ziobro
 
Solide 127,5 Meter von Jan Ziobro.
Koudelka
 
Das reicht daher sicherlich nicht für Janda, aber Teamkollege Koudelka packt jetzt einen Premiumsprung aus. Platz 1 mit 131,0 Metern!
Janda
 
Und Augenblicke später hat Jakub Janda fast perfekte Bedingungen, das nutzt er aber nur für 119,5 Meter.
Takeuchi
 
Wenig Aufwind für Taku Takeuchi, 115,0 Meter sind da nicht gänzlich wertlos.
C. Prevc
 
Wieder alle drei Prevc-Brüder dabei, Peter hat die besten Chancen heute, für Cene ist das Finale mit 110,5 Metern nicht drin.
Schiffner
 
Da geht die Faust hoch, Markus Schiffner holt 128,5 Meter heraus und ist damit Zweiter.
Kornilov
 
Mit 107,0 Metern kann Denis Kornilov nicht hoffen, das war ein total verpatzter Sprung.
Boyd-Clowes
 
Mackenzie Boyd-Clowes darf mit 119,5 Metern zumindest hoffen.
Wank
 
Andreas Wank lässt die Schultern hängen, denn mit 112,0 Metern scheidet er sang- und klanglos aus.
Ammann
 
Simon Ammann ist wieder da. Und wie! 129,0 Meter, überschaubare Windabzüge, aber halt keine Telemark. Für die Führung reicht es trotzdem.
Hlava
 
Nur 108,5 Meter für Lukas Hlava, ihn werden wir kein zweites Mal sehen heute.
Bickner
 
Voller Aufwind jetzt für Kevin Bickner, der US-Amerikaner zieht unten noch einmal vom Hang weg und landet erst bei 130,0 Metern.
Semenic
 
Anze Semenic darf erst warten, dann ist der Aufwind wieder da. Aber trotzdem nur 118,0 Meter, das wird eher nicht reichen.
Lanisek
 
Starke 121,5 Meter von Anze Lanisek, damit schiebt er sich auf Rang 2.
Larinto
 
Jetzt ist es etwas mühsam, aber die 117,0 Meter von Ville Larinto reichen für Rang 4. Weil er entsprechend weniger Windpunkte abgezogen bekommt.
Aigner
 
Auch Clemens Aigner hat eher flauen Wind und landet bei 111,5 Metern.
Granerud
 
Plötzlich ist der Aufwind weg und Halvor Egner Granerud fällt auf 106,0 Meter.
Glasder
 
Michael Glasder muss sich mit 116,0 Metern begnügen.
Romashov
 
Ordentlicher Satz von Alexey Romashov auf 123,0 Meter, die Landung ist allerdings nicht optimal und bringt nur Noten von 16,5.
R. Kobayashi
 
Gar nur 107,5 Meter für Ryoyu Kobayashi.
Deschwanden
 
Die Bedingungen sind gut für Gregor Deschwanden, der Sprung ist es leider nicht. Denn seinen 118,0 Metern werden 17,6 Windpunkte abgezogen.
Huber
 
Der Rest der Welt beginnt mit eher bescheidenen 113,0 Metern vom Österreicher Stefan Huber.
J. Kobayashi
 
Das ist kein Nachwuchsmann mehr, Junshiro Kobayashi wagt ein kleines Comeback. Das mit 121,5 Metern ganz ordentlich ausfällt.
Nakamura
 
Keine Chance hat der Kollege Naoki Nakamura mit 113,5 Metern.
Sato
 
119,0 Meter für Yukiya Sato.
Iwasa
 
Und jetzt sogar 127,5 Meter für Yuken Iwasa, das dürfte der sichere Finaldurchgang sein.
M. Ito
Los geht es mit Masamitsu Ito. Und gar nicht mal so schlechten 117,5 Metern.
Startliste
 
Dafür sind etliche bisher im Weltcup eher unauffällige Japaner mit dabei, aus den ersten acht Springern in der Startliste haben gleich sechs Heimvorteil. Auch Gregor Deschwanden ist wieder dabei und will endlich die ersten Weltcuppunkte in dieser Saison holen.
Qualifikation
 
Wir schauen aber erst einmal auf die Liste derjenigen Springer, die sich nicht qualifizieren konnten. Gleich zwei Tschechen schafften die Top 40 nicht, Vojtech Stursa und Tomas Vancura haben sich diesen Trip ins ferne Hokkaido sicherlich etwas anders vorgestellt. Ebenso gescheitert sind unter anderem Pius Paschke, Kilian Peier, Vladimir Zografski und Jarkko Määttä.
Favoriten
 
Zuletzt überragten Kraft und Wellinger, der Weltcupführende Kamil Stoch schwächelte ein wenig, so wie schon Domen Prevc zuvor. Der Pole zeigte aber gestern in der Qualifikation, von der er eigentlich befreit war, starke 129,0 Meter. Alles überragte freilich Qualisieger Peter Prevc mit 138,0 Metern.
Sapporo
 
Weltcup in Fernost, anders als bei den Nordischen Kombinierern schwänzt bei den Spezialspringern keiner. Im Vorjahr gewannen Peter Prevc und Anders Fannemel. Vor allem das zweite Springen mit den Top 5 Fannemel, Forfang, Kasai, Freund und Freitag hatte es in sich.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Sapporo zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Stefan Kraft
2
Andreas Wellinger
3
Noriaki Kasai
4
Markus Eisenbichler
5
Kamil Stoch
6
Peter Prevc
7
Robert Johansson
8
Jurij Tepes
9
Johann Andre Forfang
10
Anders Fannemel
11
Piotr Zyla
12
Michael Hayböck
13
Andreas Stjernen
14
Maciej Kot
15
Dawid Kubacki
16
Richard Freitag
17
Domen Prevc
18
Manuel Fettner
19
Evgeniy Klimov
20
Roman Koudelka
21
Simon Ammann
22
Daiki Ito
23
Karl Geiger
24
Jernej Damjan
25
Anze Lanisek
26
Vincent Descombes
27
Taku Takeuchi
28
Jan Ziobro
29
Stephan Leyhe

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017