Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Einzelspringen Großschanze: Skispringen im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skispringen  

Einzelspringen Großschanze

|



Skispringen Live-Ticker

Oslo, Norwegen 12. März 2017, 14:15
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Stefan Kraft
130.0 m 
132.0 m 
267.5 
2.
Andreas Wellinger
133.5 m 
127.0 m 
258.6 
3.
Markus Eisenbichler
125.5 m 
128.5 m 
244.1 
4.
Daiki Ito
127.5 m 
124.5 m 
243.5 
5.
Andreas Stjernen
124.5 m 
126.0 m 
241.7 
6.
Robert Johansson
126.0 m 
128.5 m 
239.5 
7.
Daniel-Andre Tande
128.5 m 
123.0 m 
236.8 
8.
Manuel Fettner
127.0 m 
123.0 m 
227.7 
9.
Piotr Zyla
124.0 m 
119.5 m 
227.2 
10.
Johann Andre Forfang
114.5 m 
129.5 m 
224.6 
11.
Maciej Kot
117.0 m 
125.5 m 
222.3 
12.
Vincent Descombes
120.0 m 
121.0 m 
222.2 
13.
Noriaki Kasai
120.0 m 
123.5 m 
221.4 
14.
Richard Freitag
122.0 m 
122.5 m 
221.1 
15.
Michael Hayböck
122.0 m 
120.0 m 
219.6 
16.
Peter Prevc
121.0 m 
120.0 m 
218.5 
17.
Simon Ammann
121.0 m 
122.0 m 
218.3 
18.
Stephan Leyhe
120.5 m 
121.5 m 
216.6 
19.
Roman Koudelka
117.5 m 
122.0 m 
215.8 
20.
Gregor Schlierenzauer
121.0 m 
119.5 m 
214.4 
21.
Joakim Aune
120.5 m 
114.0 m 
212.1 
22.
Kamil Stoch
126.0 m 
114.5 m 
211.2 
23.
Dawid Kubacki
120.5 m 
118.0 m 
211.0 
24.
Taku Takeuchi
122.5 m 
114.0 m 
209.2 
25.
Karl Geiger
114.5 m 
118.5 m 
204.0 
26.
Jernej Damjan
118.5 m 
114.0 m 
202.0 
27.
Jurij Tepes
120.0 m 
112.0 m 
201.9 
28.
Anze Semenic
117.0 m 
115.5 m 
200.8 
29.
Jakub Janda
118.0 m 
117.0 m 
199.7 
30.
Sebastian Colloredo
116.0 m 
112.5 m 
196.5 
31.
Tilen Bartol
114.5 m 
117.0 m 
191.3 
Letzte Aktualisierung: 14:07:40
Ende
 
Der Tross zieht weiter nach Lillehammer. Jeden Tag ein Wettkampf, das ist das Raw-Air-Motto, dementsprechend also morgen gleich die Qualifikation. Wir sind dann am Dienstag um 17:00 Uhr wieder live dabei. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem langen Wintersportwochenende und einen schönen Restsonntag.
Fazit
 
Totaler Triumph für Stefan Kraft. Er gewinnt das Holmenkollenspringen, übernimmt die Führung im Gesamtweltcup und hängt auch in Sachen Raw Air alle Verfolger ab. Aber im DSV-Lager werden auch keine Tränen fließen, denn Wellinger und Eisenbichler stehen auf dem Podest. Die großen Verlierer heißen aber Kamil Stoch und Peter Prevc.
Wellinger
 
Jetzt braucht Andreas Wellinger einen ganz weiten Sprung plus Telemark. Nein, da fehlen etliche Meter, er landet schon bei 127,0. Aber das reicht natürlich für Platz 2.
Kraft
 
Stefan Kraft zündet mit 132,0 Metern die nächste Bombe, dazu noch Noten von 19,5.
Ito
 
Eisenbichler ist Dritter, Daiki Ito fehlen mit 124,5 Metern 0,6 Punkte auf den Deutschen.
Tande
 
Das Podium rückt für Eisenbichler näher! Tande kann ihn mit 123,0 Metern nicht von der Spitze verdrängen. Er wird nicht einmal bester Norweger, denn als Vierter landet er auch hinter Stjernen und Johansson.
Stoch
 
Kamil Stoch verpatzt seinen Sprung! Rudernde Landung bei 114,5 Metern, da ist wohl die Weltcupführung weg.
Eisenbichler
 
Weniger Aufwind für Markus Eisenbichler, daher sind seine 128,5 Meter viel wertvoller. Klare Führung, auch wenn die Noten mit 18,0 nicht so prickelnd sind.
Johansson
 
Robert Johansson springt 128,5 Meter, aber mit satt Aufwind. Daher werden 8,1 Punkte abgezogen und er fällt hinter Stjernen zurück.
Stjernen
 
Aber hallo! Bei Windstille springt Andreas Stjernen auf 126,0 Meter, das ist eine Ansage. Vielleicht sogar in Richtung Podium?
Zyla
 
Behält Fettner die Führung? Piotr Zyla lässt mit 119,5 Metern ein wenig liegen, bekommt aber keinen Windabzug. Dennoch fehlt ein halber Punkt auf den Österreicher.
Fettner
 
Wir sind bei den Top 10 angelagt. Manuel Fettner eröffnet diese mit 123,0 Metern und geht in Führung.
Takeuchi
 
Geht noch viel schlimmer, Taku Takeuchi fällt mit 114,0 Metern auf Platz 14 zurück.
Freitag
 
Mühsam, mühsam, Richard Freitag landet bei 122,5 Metern. Nur Noten von 17,5, daher wird er gar nur Fünfter.
Descombes
 
Vincent Descombes macht viel aus den Verhältnissen, 121,0 Meter klingt nicht toll, bringen aber Platz 3.
Hayböck
 
Ganz mieser Wind für Michael Hayböck, seine 120,0 Meter sind etwas höher zu bewerten. Reichen aber auch nur für Rang 4.
Schlierenzauer
 
119,5 Meter bringen Gregor Schlierenzauer auf Platz 8. Das lief auch nicht wie erhofft.
Kubacki
 
Schwierige Bedingungen jetzt, bei Dawid Kubacki ist sogar schon bei 118,0 Metern Schluss. Bitter auf einer Schanze, bei der man 140 Meter springen kann.
Ammann
 
Auch Simon Ammann kann vorne nicht angreifen. Aber immerhin schafft er zwei Meter mehr als Prevc.
P. Prevc
 
Nein, das war nicht der Tag des Peter Prevc! Mit 120,0 Metern lässt er wieder viele Punkte liegen, hinter Kasai landet er nur auf Platz 4.
Aune
 
Erste Weltcuppunkte für Joakim Aune! Der Sprung ist allerdings deutlich kürzer, mit 114,0 Metern fällt er auf Rang 6 zurück.
Leyhe
 
Stephan Leyhe bleibt mit 121,5 Metern auch etwas hinter seinen Erwartungen. Damit kann er die Top 15 nicht angreifen.
Tepes
 
Das war nix, Jurij Tepes wird mit 112,0 Metern nach hinten durchgereicht.
Kasai
 
Noriaki Kasai mit einer flachen Flugkurve, aber 123,5 Metern. Damit ist er jetzt Dritter.
Koudelka
 
Reichlich große Namen jetzt. Aber keine überragende Weite für Roman Koudelka mit 122,0 Metern.
Damjan
 
Das war allerdings nicht so gut, Jernej Damjan landet schon bei 114,0 Metern.
Kot
 
Maciej Kot nun auch wieder in alter Stärke mit 125,5 Metern.
Forfang
 
Aber jetzt werden die Karten neu gemischt, denn Johann Andre Forfang segelt bis auf 129,5 Meter. Er hat in Runde 1 auch mit die schlechtesten Bedingungen gehabt.
Semenic
 
Anze Semenic kommt auf 115,5 Meter, Karl Geiger macht einen weiteren Platz gut.
Janda
 
Eineinhalb Meter kürzer bleibt Jakub Janda, Geiger bleibt vorne.
Geiger
 
Karl Geiger jetzt mit 118,5 Metern, er geht in Führung.
Colloredo
 
31 im Finale, einer bleibt somit punktelos. Sebastian Colloredo ist mit diesen 112,5 Metern stark gefährdet. Falsch, die Windpunkte bringen ihn vor Bartol.
Bartol
Und so verbessert sich Tilen Bartol auch auf 117,0 Meter.
 
 
Eine Luke mehr Anlauf jetzt, sehr schön.
 
 
Und zwar mit 31 Springern! Denn Tilen Bartol und Sebastian Colloredo notieren punktgleich auf Rang 30, als dritter Springer geht dann auch schon Karl Geiger über den Bakken.
 
 
Ganz kurze Pause, um exakt 15:26 Uhr soll es schon wieder weitergehen.
Zwischenfazit
 
Wellinger und Kraft mal wieder meilenweit vor dem Rest, das wird wieder ein ganz heißer Zweikampf gleich. Dahinter streitet Kamil Stoch mit Ito, Tande, Eisenbichler und Johansson um Rang 3.
Stoch
 
Kamil Stoch bleibt mit 126,0 Metern zwar deutlich zurück, ist damit zur Halbzeit aber immer noch Fünfter.
Kraft
 
Stefan Kraft greift Wellinger an. Denn zu seinen 130,0 Metern kommen wieder tolle Noten. Rang 2, 1,7 Punkte liegt Wellinger vorne.
Tande
 
Daniel-Andre Tande hat jetzt Topwind, das sagt zumindest der FIS-Computer. Aber er landet schon bei 128,5 Metern, 8,4 Windpunkte werden abgezogen. Das gibt in Summe Platz 3.
Kot
 
Damit kann sich jetzt auch die Jury rausreden, dass man alles richtig gemacht hat. Maciej Kot allerdings springt mit 117,0 Meter deutlich zu kurz.
Wellinger
 
Hervorragender Sprung von Andreas Wellinger! 133,5 Meter, nur 4,3 Windpunkte werden abgezogen. Noten um 18,5, die Führung ist sehr deutlich.
Hayböck
 
Michael Hayböck lässt einige Punkte liegen, 122,0 Meter, nur Noten um 17,5, er reiht sich als Zehnter ein.
Fettner
 
Auch Manuel Fettner zeigt einen guten Sprung. Es sind sogar 127,0 Meter, aber er bekommt 10,6 Windpunkte abgezogen. Und ist daher erst einmal nur Sechster.
Eisenbichler
 
Markus Eisenbichler macht es deutlich besser, 125,5 Meter könnten für Platz 2 reichen. Jawohl, auch Daiki Ito notiert nur knapp vor ihm.
P. Prevc
 
Jetzt wird es interessant, denn Peter Prevc legt Kraft und Co. vor. Oha, nur 121,0 Meter, aber er bekommt auch noch Windpunkte abgezogen. Nur Rang 11, das ist ein herber Rückschlag.
Zyla
 
Nein, auch Piotr Zyla kommt nicht über 124,0 Meter hinaus. Und wir sind schon bei den zehn Besten aus dem Weltcup.
Freitag
 
Ordentliche 122,0 Meter von Richard Freitag, ganz zufrieden ist er damit aber sichtlich nicht.
Stjernen
 
Starke 124,5 Meter von Andreas Stjernen, denn der Norweger hatte kaum Aufwind. Und ist daher jetzt Dritter vor Takeuchi.
Descombes
 
Das Zuschauen fiel Vincent Descombes sicherlich gestern sehr schwer, aber daran wird er sich bei der Raw Air gewöhnen müssen, denn es gibt zwei weitere Teamevents. Heute macht er jedenfalls mit 120,0 Metern nicht viel falsch.
Geiger
 
Nur ein Meter mehr für Karl Geiger, aber wenigstens bessere Noten. Das reicht ganz knapp.
Kofler
 
Andi Kofler darf endlich mal wieder springen. Aber er muss bei 113,5 Metern notlanden und wird somit das Finale verpassen.
Kubacki
 
Auch für Dawid Kubacki geht es nicht so weit wie geplant. Gleiche Weite wie Leyhe. Aber ein paar Punkte mehr.
Leyhe
 
Das kann auch Stephan Leyhe! Aber ganz fieser Wind jetzt. Er muss trotzdem los, oben kommt er gut durch, aber mehr als 120,5 Meter sind nicht drin.
Johansson
 
Robert Johansson greift Ito an! 126,0 Meter reichen nicht ganz, aber er ist natürlich Zweiter.
Tepes
 
Auch nicht schlecht, Jurij Tepes schiebt sich mit 120,0 Metern auf Rang 6.
Ito
 
Daiki Ito stark wie gestern im Team! Und mit 127,5 Metern geht das Springen endlich richtig los.
Kasai
 
Solide 120,0 Meter von Noriaki Kasai, aber für die Springer ist das jetzt wirklich kein Vergnügen.
Koudelka
 
Roman Koudelka springt hier mal so, mal so. Mittelmäßige Bedingungen jetzt, so fällt auch die Weite mit 117,5 Metern aus. Finale ja, mehr nein.
Ziobro
 
Viel Jubel für Jan Ziobro, aber der ebbt ganz schnell ab. Denn bei 109,5 Metern ist schon Schluss.
Takeuchi
 
Auch Taku Takeuchi werden wir wiedersehen, mit 122,5 Metern drängelt er Schlierenzauer aus der Leaders Lounge.
Damjan
 
Der passt! 118,5 Meter bringen Jernej Damjan Platz 4 und die sichere Qualifikation für Runde 2.
Stursa
 
Für Vojtech Stursa ist mit 111,5 Metern auch schon alles vorbei.
Wank
 
Viel zu kurz! Von Andreas Wank müssen wir uns nach diesen 107,0 Metern verabschieden.
Ammann
 
Gestern viel uns Simon Ammann schon sehr positiv auf, jetzt bestätigt Simon Ammann das mit 121,0 Metern. Er ist Zweiter hinter Schlierenzauer.
Schiffner
 
Markus Schiffner bleibt mit 114,5 Metern deutlich kürzer, damit hat auch Aune sein erstes Finalticket sicher.
Schlierenzauer
 
Das Publikum wacht wieder auf, denn Gregor Schlierenzauer kitzelt 121,0 Meter raus. Und das bedeutet Platz 1.
Janda
 
Besser macht es Janda mit 118,0 Metern, allerdings hatte er auch viel mehr Aufwind und landet daher nach Punkten hinter Forfang.
Forfang
 
Wenn Forfang jetzt auch keine 120 Meter schafft, dann muss die Jury eigentlich handeln und den Anlauf verlängern. Nein, auch nur 114,5 Meter, das ist wirklich den so vielen Zuschauern vor Ort nicht zuzumuten.
Colloredo
 
Lustlos winkt der italienische Trainer Sebastian Colloredo ab. Aber der macht das ganz gut und schiebt sich mit 116,0 Metern auf Rang 3.
Määttä
 
Ahonens Landsmann Jarkko Määttä schafft immerhin 114,0 Meter, unglaublich, damit kann man schon auf das Finale hoffen.
Ahonen
 
Ui, ganz schwacher Sprung von Janne Ahonen. Die Skier pendeln viel zu stark, bei 107,5 Metern ist Schluss.
J. Kobayashi
 
Kobayashi, der Ältere. Aber mit 108,5 Metern ist Junshiro leider auch der Kürzere.
Polasek
 
Viktor Polasek fällt bei 109,5 Metern regelrecht vom Himmel.
Semenic
 
Immerhin 117,0 Meter für Anze Semenic. Damit ist er jetzt Zweiter hinter Aune.
Hilde
 
Tom Hilde, die alte norwegische Wundertüte. Aber heute greift er mal wieder voll daneben mit 104,0 Metern.
Larinto
 
Auch nicht besser macht es Ville Larinto mit 111,0 Metern. Das ist doch ein ziemlich zäher Beginn.
Deschwanden
 
112,5 Meter von Gregor Deschwanden sind zu wenig, denn er bekommt Windabzug und keine guten Noten.
Bresadola
 
Wut und Ärger bei Davide Bresadola über kümmerliche 104,0 Meter.
Bartol
 
Da einige bekannte Slowenen schwächeln und zuhause trainieren, ist Tilen Bartol aufgerückt. Eine kleine Chance bleibt mit diesen 114,5 Metern, denn er ist jetzt Zweiter.
Peier
 
Gestern schafften es die Schweizer in die Top 8, heute beginnt Killian Peier mit 112,0 Metern eher suboptimal.
Aalto
 
Antti Aalto winkt ab, er kann eigentlich deutlich mehr als 112,5 Meter.
Insam
 
Nicht für Alex Insam, der gar schon bei 109,5 Metern landet.
R. Kobayashi
 
Drei Meter mehr für Ryoyu Kobayashi, auch das dürfte nicht reichen. Denn wir haben ein wenig Aufwind und damit geht deutlich mehr.
Dezman
 
Das bestätigt Nejc Dezman mit seinem schwachen Sprung auf 111,0 Meter.
Aune
 
Sein Kollege Joakim Aune darf hingegen hoffen, 120,5 Meter sind keine schlechte Ausgangslage.
Björeng
Los geht es mit Joacim Ödegaard Björeng! 109,5 Meter werden freilich nicht für das Finale reichen.
Startliste
 
Die Gunst der Stunde nutzten zwei junge Norweger, die dürfen den Sprunglauf gleich eröffnen. Das letzte Wort haben dann wie gewohnt Kraft und Stoch.
Disqualifikationen
 
Rekordverdächtige acht Mann wurden nämlich wegen falscher Sportbekleidung disqualifiziert. Und so sehen wir heute beispielsweise Klemens Muranka, Anze Lanisek und die beiden Norweger Granerud und Fannemel heute nicht. Stefan Hula hatte einen korrekten Anzug, sprang aber mit 110,5 Metern deutlich zu kurz.
Qualifikation
 
Die Quali heißt hier Prolog und fand bereits am Freitag statt, Wellinger gewann und ging damit bekanntlich auch in Sachen Raw Air in Führung, bevor Stafan Kraft gestern im Mannschaftsspringen in überragender Manier zurückschlug. Aber am Freitag passierte weit spektakuläreres als der Sieg des Deutschen.
Weltcup
 
Wichtiger als die 60.000 Euro für den Gewinn dieser Tournee ist natürlich der Gesamtweltcup. Und hier hat Kamil Stoch nur mehr schlanke 60 Punkte Vorsprung auf Stefan Kraft. Tande ist mittlerweile wohl aus dem Rennen, Domen Prevc sowieso, der ist hier in Norwegen nicht einmal mehr am Start. Wird dann aber zum Skifliegen wieder erwartet.
Raw Air
 
Raw Air, Runde 3! Heute erstmals ein richtiges Einzelspringen, aber der Mannschaftswettkampf hat die Gesamtwertung ordentlich durcheinander gewirbelt. Wellinger ist auf Platz 3 hinter Kraft und Peter Prevc zurückgefallen, dafür ist Haböck als Fünfer wieder voll dabei.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Oslo zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Stefan Kraft
2
Andreas Wellinger
3
Noriaki Kasai
4
Markus Eisenbichler
5
Kamil Stoch
6
Peter Prevc
7
Robert Johansson
8
Jurij Tepes
9
Johann Andre Forfang
10
Anders Fannemel
11
Piotr Zyla
12
Michael Hayböck
13
Andreas Stjernen
14
Maciej Kot
15
Dawid Kubacki
16
Richard Freitag
17
Domen Prevc
18
Manuel Fettner
19
Evgeniy Klimov
20
Roman Koudelka
21
Simon Ammann
22
Daiki Ito
23
Karl Geiger
24
Jernej Damjan
25
Anze Lanisek
26
Vincent Descombes
27
Taku Takeuchi
28
Jan Ziobro
29
Stephan Leyhe

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017